Connect with us

“Historischer Sieg” im drewke Future Cup

Natalia Stecher und Fürst Rainer sieghten in Redefin im drewke Future Cup. (Foto: L. Christensen)

NEWS

“Historischer Sieg” im drewke Future Cup

(Redefin) Vier Stunden Fahrt und Reiten voller Elan lagen auf dem Weg zum Sieg bei der zweiten Etappe des drewke Future Cups in Redefin und zu einem nagelneuen Boxspringbett: Natalia Stecher aus Nordhastedt nahm die Mühe auf sich und wurde reich belohnt. Die 16-jährige gewann ihr allererstes S-Springen im Sattel von Fürst Rainer  im drewke Future Cup und nun ist die ganze Familie mächtig stolz. “Das ist praktisch ein historischer Sieg”, sagt Papa Rolf Stecher. Redefins Landesturnier war die zweite Station des drewke Future Cups.

Schon bei der Premierenetappe auf Fehmarn konnte Natalia Stecher mit Rang fünf überzeugen, also entschied die Familie, auch in Redefin an den Start zu gehen. Beim Landesturnier gingen in der gleichen Prüfung auch die Springreiterinnen auf dem Weg zum Titelgewinn an den Start – an Konkurrenz mangelte es den Junioren also nicht. Gleichwohl konnten zwei Youngster in dieser schweren Prüfung dominieren. Gleich hinter Natalia Stecher und ihrem Fürst Rainer folgte Christoph Maack (Kirch-Mummendorf) auf dem zweiten Platz mit Lord Credo de Galoubet.

Fürst Rainer ist Natalias “Paradepferd”. “Wir haben ihn als Fohlen gekauft”, so Rolf Stecher, “die Pferde, die Natalia in diesem Klassen braucht, könnten wir uns gar nicht leisten.” Trotz der nicht gerade kurzen Anreise aus Dithmarschen sind Vater und Tochter froh: “Redefin ist schon ein beeindruckendes Turnier, das ist was anderes als eine ländliche Veranstaltung.” Das nächste Ziel im drewke Future Cup heißt Sommerturnier Schenefeld im August und auch dort wird Natalia Stecher antreten. Das Ziel ist klar definiert: “Am Ende wartet ein Lehrgang mit Heinrich-Wilhelm ´Kaiser`Johannsmann und wir haben schon mal einen Lehrgang bei ihm gehabt, das hat uns richtig gut gefallen.”

Um in den Genuss dieses Lehrgangs zu kommen, müssen die Junioren-Springreiter nach drei Etappen des drewke Future Cups zu den besten sieben Teilnehmern im Ranking zählen. Natalias Aussichten sind jetzt schon hervorragend… Mit dem Holsteiner Bartholomäus wurde die junge Springreiterin in der gleichen Prüfung auch noch Fünfte.

Ranking des drewke Future Cups nach zwei von drei Etappen:

1. Natalia Stecher, 27 Punkte

2. Hannes Ahlmann, 16

3. Emmy Pauline Kröger und Christoph Maack, 14

5. Teike Carstensen und Jesse Luther, 13

7. Jonte Hansen und Johanna Schmidt, 12

9. Lukas Burmeister, 11

10. Sven-Gero Hünicke und Martin Kühl, 10

12. Brian Benedix und Florian Villwock, 9

14. Beeke Carstensen und Klara Maas-Timpert, 8

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 19 =

More in NEWS

Nächster Livestream

Landesturnier Mecklenburg-Vorpommern

To Top