Connect with us

Dritte Station in Schenefeld – drewke Future Cup

Natalia Stecher mit Fürst Rainer und Alexander Drewke, Initiator des drewke Future Cups. Die Schleswig-Holsteinerin führt das Ranking des Cups vor Schenefeld an. (Foto: Christensen)

NEWS

Dritte Station in Schenefeld – drewke Future Cup

(Schenefeld) Drei Mal macht der drewke Future Cup in der Premierensaison in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern Station. Vom 17. bis 20. August ist jetzt das Sommerturnier in Schenefeld Gastgeber des Nachwuchsprojektes. Am Samstag und Sonntag geht es für die Jungtalente auf der Reitanlage Klövensteen um die letzte Chance Punkte zu sammeln und sich damit weit nach vorn im Ranking zu schieben.

Insgesamt 28 Kandidaten, nicht älter als 21 Jahre haben sich in Schenefeld angemeldet. Das Ziel ist klar definiert: Wer nach drei Stationen zu den sieben punktbesten Teilnehmern zählt, erhält die Einladung zu einem Trainingswochenende mit dem Ausbilder Heinrich-Wilhelm “Kaiser” Johannsmann in Schenefeld und so ein Wochenende voller Tipps ist hochbegehrt bei Norddeutschlands junger Elite.

Geritten wird jeweils ein S*-Springen, am Samstag als Einlaufprüfung ganz klassisch nach Fehlern und Zeit, am Sonntag um 12.00 Uhr geht es in einem S*-Springen mit Stechen dann um die Qualifikation, die punkteträchtige Prüfung im drewke Future Cup. Das Sommerturnier Schenefeld war 2016 auch Pilotveranstaltung für die Idee der Nachwuchsserie, dort wurde gewissermaßen “getestet” wie gut eine schwere Prüfung nur für Nachwuchsreiter ankommt.

Das Ranking des drewke Future Cups führt Natalia Stecher aus Nordhastedt an. Die junge Springreiterin ist nun auch in Schenefeld beim Sommerturnier dabei, ebenso Hannes Ahlmann (Reher) und Emmy Pauline Kröger (Hamburg), die Stecher auf Platz zwei und drei des Rankings folgen.

Ranking des drewke Future Cups nach zwei von drei Etappen:

1. Natalia Stecher, 27 Punkte

2. Hannes Ahlmann, 16

3. Emmy Pauline Kröger und Christoph Maack, 14

5. Teike Carstensen und Jesse Luther, 13

7. Jonte Hansen und Johanna Schmidt, 12

9. Lukas Burmeister, 11

10. Sven-Gero Hünicke und Martin Kühl, 10

12. Brian Benedix und Florian Villwock, 9

14. Beeke Carstensen und Klara Maas-Timpert, 8

Über den Initiator: Alexander Drewke hat als Jugendlicher selbst im Sattel gesessen und ist dem Reitsport bis heute sehr verbunden. Im Januar 2016 gründete Alexander Drewke das aldrip TEAM im Springsport mit Denise Svensson, Anna Katharina Hübner, Thorsten Wittenberg und Heiko Schmidt und engagiert sich bei nationalen und internationalen Reitsportveranstaltungen als Partner und Sponsor. Für die Initiative „Pferde für unsere Kinder“ hat er binnen kürzester Zeit etliche Unterstützer in Mecklenburg-Vorpommern gewonnen, Überzeugungsarbeit geleistet und in Kitas und Kindergärten für Riesenfreude mit den berühmten Holzpferden der Initiative gesorgt. Nach vorne zu schauen und sich weiter zu entwickeln ist dem Familienvater aus Wittenburg eine zweite Natur. Aus dem ursprünglich reinen Handwerksbetrieb seiner Eltern entwickelte der Alexander Drewke seine Unternehmensgruppe, welche heute schlüssige Gesamtkonzepte aus einer Hand im Bereich Immobilien anbietet und die Bereiche Bau, Sanierung, Planung und Projektleitung ebenso wie die Erstellung und Umsetzung von stimmigen Einrichtungskonzepten vereint.

Die Stationen des drewke Future Cups 2017

22. – 25. Juni 2017 Fehmarn-Pferde-Festival

07. – 09. Juli 2017 28. Landesturnier Redefin

17. – 20. August 2017 Sommerturnier Schenefeld

Continue Reading
Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − eins =

More in NEWS

Nächster Livestream

Landesturnier Mecklenburg-Vorpommern

To Top