W & W gewinnen Weltcup-Qualifikation

W & W gewinnen Weltcup-Qualifikation

(Amsterdam) Sie haben es schon wieder getan: Nach dem Grand Prix folgte auch der Sieg in der Weltcup-Prüfung für Isabell Werth und die Oldenburger Stute Weihegold OLD. Mit sensationellen 88,54 Prozent und damit weit vor dem zweitplatzierten Niederländer Edward Gal auf Glock`s Zonik N.O.P. (81,86) setzten sich Werth und ihre Olympiastute klar an die Spitze der Konkurrenz und gewannen nach 2017 zum zweiten Mal in Folge in Amsterdam. Auch Platz drei ging an eine deutsche Teilnehmerin, an Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB. Die Bayerin und ihr KWPN-Hengst von Gribaldi rangierten mit 81,15 Prozent knapp hinter Gal.

„Weihe war einfach fantastisch – ich kann das kaum beschreiben, dieses Gefühl der Kraft und der Versammlung. Sie ist wie ein Uhrwerk –  wir können tun, was wir wollen,“ freute sich Werth über ihre Musterschülerin. „Aber die Atmosphäre war elektrisch, so das ich vorsichtig sein mußte, denn sie war schon sehr heiß. Sie hat eine großartige Piaffe/ Passage-Tour gezeigt. Im versammelten Schritt habe ich allerdings die Luft angehalten, denn es war deutlich zu merken, dass sie mehr als bereit zum angaloppieren war.“

Steigern konnte sich auch Fabienne Lütkemeier mit Fabregaz, die heute Platz sechs erreichten. Dagegen gab Helen Langehanenberg, im Grand Prix noch Zweite, mit Damsey FRH auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.