Farewell Dobel`s Cento

Farewell Dobel`s Cento

(Sendenhorst) Der Holsteiner Schimmelhengst Dobel`s Cento lebt nicht mehr. Das Erfolgspferd von Bundestrainer Otto Becker war an einer Lungenentzündung erkrankt, die Familie beschloss daher, den 29 Jahre alten Hengst von Capitol I nicht leiden zu lassen.  „Cento war immer Teil meines Lebens, wir waren über 20 Jahre zusammen. Er hat viel für mich getan, deshalb hat er auch seinen verdienten Ruhestand bei uns bekommen. Wir alle werden Cento sehr vermissen“, sagte Becker. Mannschafts-Gold bei Olympia in Sydney und Mannschafts-Bronze in Athen, zuvor Mannschafts-Gold bei der EM 2003, der Sieg im Weltcup-Finale 2002 und große Triumphe wie im GP von Aachen und Calgary zählen zur beeindruckenden Bilanz des Schimmels.

Vor fast genau einem Jahr ritt Otto Beckers älteste Tochter Mia ihr erstes S-Springen in Damme. Nicht auf irgendeinem Pferd, sondern auf Coco Mademoiselle, einer Tochter von Cento. Nach der Verabschiedung 2006 blieb Cento in seiner vertrauten Box bei Otto Becker, beanspruchte die Rolle des Stallchefs und wurde von Nico Hollenbeck genauso fürsorglich betüddelt wie in seinen Sportjahren von Pflegerin Helle Matinen. Da gab es dann sogar „Möhrentorten“ zu besonderen Geburtstagen. Täglicher Weidegang und immer ein wenig Arbeit hielt den Senior fit bis zum Ausbruch der Lungenentzündung. 17 gekörte Söhne und 289 eingetragene Zuchtstuten kann der Hengst von Capitol aus der Viola XI von Caletto II aus der Zucht von Heinrch Schoof vorweisen und etliche Sportpferde. Seine Nachkommen haben bereits Preisgelder von rund 1,7 Mio. Euro gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.