“Erst mal bisschen feiern…” – Zwei deutsche Triumphe im FEI World Cup™ Vaulting Final

“Erst mal bisschen feiern…” – Zwei deutsche Triumphe im FEI World Cup™ Vaulting Final

Nach dem Finale ist vor der grünen Saison, die bereits in der kommenden Woche in Saumur (FRA) für die internationale Voltigierelite beginnt, aber vorher wird “ein bisschen gefeiert”, wie Torben Jacobs und Theresa-Sophie Bresch bekennen. Und dazu haben die deutschen Voltigierer allen Grund. Mit zwei deutschen Siegen endete das Finale des FEI World Cup™ Vaulting, der einzigen Hallenserie des Voltigiersports beim SIGNAL IDUNA CUP in Dortmunds Westfalenhallen. Kristina Boe aus Hamburg holte sich erstmals den Titel bei den Damen, Jacobs/ Bresch ließen dem zweiten Rang im vergangenen Jahr nun den Finaltriumph 2018 folgen.

 

Weltcupsiegerin aus Norddeutschland

Kristina Boe, die aus Husum in Schleswig-Holstein stammt und in Hamburg lebt und arbeitet, lieferte sich ein “ Wettrennen” mit der Schweizerin Nadja Büttiker. Boe war zweite nach der ersten Kür-Runde und gewann den zweiten Kür-Durchgang und zwar deutlich. Büttiker hatte ein wenig Pech, riskierte viel und musste einen kleinen “Rutscher” ausgleichen. Auf diesem Niveau ist das “teuer” und kostet Punkte. Gleichwohl war die Schweizerin zufrieden, Boe wurde von ihren Trainern, Kollegen und Kolleginnen ausgiebig “geknuddelt” und umarmt. Boe: “So ein Sieg fühlt sich irre gut an.” Die 30 Jahre junge Unfall-Chirurgin, die ihren eigenen Worten zufolge ganz froh ist “dass meine Kollegen gar nicht so ganz genau wissen, was ich da auf dem Pferderücken mache”, kann sich nun als Weltcupsiegerin das Finale der Herren am Sonntag in Dortmund anschauen.

 

Don de la Mar, ihr 17 Jahre alter und putzmunterer Sportpartner wurde von Longenführerin Winnie Schlüter präsentiert, die die kleinen Eigenheiten und Bedürfnisse des vierbeinigen Weltcup-Stars bestens kennt. Don liebt Aufmerksamkeit und “große Bühne”, wird von Kristina Boe geritten und vor Wettkämpfen nicht longiert, um ihn zu schonen. Die gewissen Prise Extrovertiertheit hat auch der 13 Jahre alte Keep Cool III, den Monika Winkler für Nadja Büttiker an der Longe hat. “Nadja ist 23 Jahre alt, sie kann noch ganz viele Finals turnen.”

 

Einen weiteren großen deutschen Erfolg durften die deutschen Voltigierer dank Corinna Knauf verbuchen. Die 24 Jahre junge Kölnerin und ihre longenführende Schwester Alexandra eroberten mit Westfalen-Stute Fabiola den Bronzerang beim FEI World Cup Final Vaulting. “Ich hatte immer kurz vorher eine Verletzung”, begründete Knauf den “späten” Einstieg ins Weltcup-Finale. Nach einer Knie-OP im Januar dieses Jahres, turnte die zahnmedizinische Assistentin völlig befreit in Dortmund und holte die erste Weltcup-Medaille.

 

Pas-de-Deux in deutscher Hand

Schwester Alexandra musste gleich zweimal alle Konzentration aufbringen, denn sie präsentierte auch das Siegerpaar im Pas-de-Deux des Weltcup-Finales auf dem Rücken von Holiday on Ice E. Vorteil für Bresch/ Jacobs: Der Wallach trägt gern etwas mehr Gewicht. Beide Kür-Runden gewannen Bresch/ Jacobs, deren nächstes Ziel nun die Weltreiterspiele im US-amerikanischen Tryon sind. Das Doppel musste am Freitag den Sturz ihrer deutschen Konkurrenten Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes ausblenden. Beide schlossen am Samstag mit tadelloser Leistung an ihre gewohnte Form an, an Medaillen war allerdings nicht zu denken. Torben Jacobs: “Man muss das ausblenden und darf sich weder von einem Sturz oder von den Noten der Mitbewerber ablenken lassen. Erstmal müssen wir immer unsere optimale Leistung bringen.” Dafür improvisierten Jacobs und Bresch am Freitag nochmal ein wenig und brachten im zweiten Durchgang mit fehlerloser Leistung den Sieg unter Dach und Fach.

 

In die Schweiz gingen die Plätze zwei und drei. Zoe Maruccio und Syra Schmid wurden von Michael Heuer und Latino V Forst CH in Szene gesetzt. “Ich bin schon zufrieden mit der Leistung der beiden”, so Heuer, “darauf ruhen wir aber nicht aus, es gibt immer was zu verbessern.“ Rang drei war der Abschluss für Marina Mohar und Céline Hofstetter mit Saturnus und mit Rita Blieske an der Longe. Für beide Schweizerinnen geht es in der Einzelkonkurrenz, bzw. in der Mannschaft weiter und insofern schwang ein wenig Wehmut mit bei aller Freude über den Bronzerang im Weltcup-Finale.

 

Ergebnisübersicht SIGNAL IDUNA CUP

 

FEI World Cup Final Vaulting – female/ Damen

1. Kristina Boe (Hamburg), Don de la Mar ( Winnie Schlüter) 8,791 insgesamt

2. Nadja Büttiker (Schweiz), Keep Cool III (Monika Winkler) 8,553

3. Corinna Knauf (Köln), Fabiola W (Alexandra Knauf) 8,333

4. Monon Noel (Frankreich), Kirch de la Love (Kévine Moneuse), 7,942

5. Corola Sneekes (Niederlande), Safari H (Marjo Sneekes), 7,729

6. Ilona Hannich (Schweiz), Latino V. Forst CH (Michael Heuer), 7,663

 

FEI World Cup Final Vaulting – Pas-de-Deux

1. Theresa-Sophie Bresch/ Torben Jacobs (Köln), Holiday on Ice E (Alexandra Knauf), 8,337

2. Zoe Maruccio/ Syra Schmid (Schweiz), Latino V. Forst CH (Michael Heuer), 7,820

3. Marina Mohar/ Céline Hofstetter (Schweiz), Saturnus (Rita Blieske), 7,327

4. Jolina Ossenberg-Engels/ Timo Gerdes (Altena), Caram OE (Claudia Döller-Ossenberg-Engels) 6,884

 

2 Kleine Tour, Internationale Springprf. (1,40m)

1. Michael Jung (Horb), Fischerdaily Impressed 0/ 53,09

2. Toni Hassmann (Münster), Maicon 0/ 53,92

3. Sophie Hinners (Sittensen), Chengdu 0/ 56,46

4. Gerrit Nieberg (Münster), Baccord 0/ 57,29

5. Markus Brinkmann (Herford), Light Fly Lady 0/ 57,30

6. Marco Kutscher (Bad Essen), Congress 0/ 57,53

 

6 Preis von Nordrhein-Westfalen, Große Tour, Internat. Springprf.

1. Charlotte Bettendorf (Luxemburg), Raia d`Helby 0/ 33,17

2. Denis Nielsen (Isen), DSP Cashmoaker 0/ 34,31

3. Robert Whitaker (Großbritannien), Catwalk IV 0/ 35,99

4. Marc Houtzager (Niederlande), Sterrehof`s Edinus 0/ 36,23

5. Markus Brinkmann (Herford), Pikeur Dylon 0/ 36,41

6. Sanne Thijssen (Niederlande), Celine MZ 4/ 34,01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.