Championat der SIGNAL IDUNA für Mario Stevens

Championat der SIGNAL IDUNA für Mario Stevens

Der Sieger war durchaus der Ansicht, er habe Glück gehabt. “Normalerweise, wenn Robert Vos und Carat im Stechen sind, dann wird es schwierig für uns….” grinste Mario Stevens aus Molbergen vergnügt, “aber heute hat er als erster im Stechen vielleicht nicht das letzte Risiko in Kauf genommen und davon haben Max und ich profitiert”. Max, das ist der für Österreich startende Starnberger Max Kühner, der mit PSG Future Platz zwei im Championat der Signal Iduna belegte.

 

Genau vier von 36 Startern aus zehn Nationen erreichten das Stechen im Championat der Signal Iduna, vier verpassten die Schlussrunde mit Zeitfehlern. “Eine reell schwere Prüfung”, befand Kühner. Mario Stevens war durchaus stolz auf seinen Oldenburger Wallach Landano, der diese “reell schwere Prüfung” in 37,27 Sekunden gewann. Immerhin ist der Lord Pezi-Sohn aus familieneigner Zucht. “Seine Mutter ist eine Schwester von der Mutter unserer Corlanda, diese Familie haben wir schon lange im Stall und dann ist das schon noch einen Tick emotionaler.” Landano bescherte Stevens bereits den Sieg im Großen Preis von Oldenburg: “Seit einem guten Jahr kommt er wie Phönix aus der Asche an und ich glaube das Pferd hat eine große Zukunft.” Landano gewinnt keine Schönheitspreise über den Stangen, kommt aber dank seines Vermögens mit allen Anforderungen zurecht.

 

Im Großen Preis wird Stevens allerdings ein anderes Pferd reiten, Landano hat mit seinen neun Jahren jetzt “wochenendfrei”. Auch Kühner, der PSG Future erst im vergangenen Jahr übernahm, sitzt dann auch einem anderen Pferd. Nur Robert Vos aus den Niederlanden vertraut auch im Finale der MITSUBISHI MOTORS Masters League – im Großen Preis der Bundesrepublik – auf Carat. Der Wallach mit dem Vos auf Platz drei im Championat sprang ist 18 Jahre alt und ein Routinier reinsten Wassers. “Zuhause springen wir nicht mit ihm, da gehen wir ins Gelände und machen lockere Arbeit für die Fitness”, so Vos, “er ist frisch und motiviert und so soll es bleiben.” Es könne durchaus sein, das der Routinier am Sonntag ein klein wenig übermotiviert sei….

 

Das Championat der Signal Iduna war die allerletzte Qualifikationschance für das Finale der MITSUBISHI MOTORS Masters League. Die geht am Sonntag in Dortmunds Westfalenhallen mit einem rauschenden Finale zu Ende. Den Großen Preis zeigt Telekom Entertain TV live im Fernsehen.

 

Ergebnisübersicht SIGNAL IDUNA CUP

 

7 Championat der Signal Iduna, Große Tour, Internationale Springprf. mit Stechen

1. Mario Stevens (Molbergen), Landano 0/37,27

2. Max Kühner (Österreich), PSG Future 0/ 37,48

3. Robert Vos (Niederlande), Carat, 0/ 37,70

4. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Bao Loi 10/ 43,38

5. Markus Brinkmann (Herford), Pikeur Dylon 1/ 64,34

6. Denis Nielsen (Isen), Carlo S, 1/ 64,89

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.