Erste Finalentscheidungen beim CDI Lake Arena

Erste Finalentscheidungen beim CDI Lake Arena

Es war der mittlerweile dritte Turniertag beim traditionellen Oster-CDI, das nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr heuer zum zweiten Mal auf der weitläufigen Anlage der Familie Steinbrecher in Wiener Neustadt über die Bühne geht. Der Mittwoch bot mit der Children Individual und der Pony Kür die ersten Finalentscheidungen und hier wurden die Siegesanwärter eindeutig ihrer Favoritenrolle gerecht.

Triple in der Children Tour! Olga Arzhaeva bleibt ungeschlagen

Pünktlich um acht Uhr vormittags ertönte in der Lake Arena der Startschuss zum dritten Turniertag des Oster-CDI. Die Jugendlichen stellten sich ihrem Finalbewerb – der FEI Children Individual – und dem Urteil der international besetzten Jury rund um Chefrichterin Elke Ebert, Simona Fialova und Irina Maknami.
Eine junge Dame konnte auch heute wieder auf ganzer Linie überzeugen und schaffte mit ihrem bewährten Sportpartner Ronaldinyo, ein zwölfjähriger Oldenburger nach Royal Hit, das Triple: Olga Arzhaeva. Die finale Prüfung, so könnte man sagen, konnten sich sehen lassen und die 74,107 Prozentpunkte sprechen für sich. Die Russin hatte sich also ihr perfektes Geburtstagsgeschenk selber gemacht, sie feiert am Ostersonntag ihren 14. Geburtstag.
Beständige Leistungen lieferte die ungarische Nachwuchsreiterin Hanna Hoffer ab: Die 13-Jährige sicherte sich mit Ferrari 6 in allen drei Teilbewerben den zweiten Endrang. Heute holte das Duo, das im Vorjahr schon ins EM-Team nominiert wurde, 73,274 Prozentpunkte.
Den Sprung aufs Podium meisterte wie gestern Oskar Ochsenhofer, der mit Sanibel die 70 Prozentpunkte toppte. Das Gespann, das optimal betreut wird von Belinda Weinbauer, bekam 70,179 Prozent. Rot-weiß-rote Platzierungen verbuchten des Weiteren Corinna Gebhard mit Brighton 9, die mit stark gerittenen 69,702 Prozentpunkten Vierter wurden, Maya Leitner und Benneton am sechsten und Emily Bertha auf Wild Passion am achten Endrang.

Laura Jarlkvist Rasmussens Erfolgsserie hält: Sieg in der Junioren Kür-Quali

Was gestern schon erfolgsgekrönt startete, wurde heute gekonnt fortgesetzt: Die Dänin Laura Jarlkvist Rasmussen trumpfte in der Junioren Tour erneut auf und zeigte gemeinsam mit ihrem De Noir 3-Nachkommen Aatoftens Dornier mit 73,186 Prozentpunkten abermals die Höchstnote.

Die dänische Nachwuchsreiterin war dem Wiener Neustädter im letzten Jahr schon im Rahmen der Pony Tour aufgefallen, wo sie sich mit einem Sieg, einem zweiten und einem dritten Rang ausschließlich am Podium platzierte. Heuer stieg sie in die Junioren-Klasse auf und sorgte da gleich ordentlich für Furore: Glänzte sie zum Auftakt on Top, so war sie auch in der Kür-Qualifikation siegreich. Über 73 Prozentpunkte hatte das Richterkollegium gezückt und ihr somit ganz klar die Favoritenrolle für das Finale gegeben.

Einen Sprung nach vorne machte die Schweizerin Léonie Guerra, die sich mit ihrem braunen Wallach Atnon vom vierten auf den zweiten Platz verbesserte. Ihre gelungene Vorstellung wurde mit 72,990 Prozentpunkten belohnt. Ihnen nach machte es die Russin Ekaterina Dubrovina und Artig, die gestern Fünfter wurden und heute am dritten Rang und somit am Treppchen strahlten.

Als beste Österreicherin zeichnete sich einmal mehr Chiara Pengg aus, die sich im internationalen Starterfeld mit ihren Pferden Auheim´s Feliciano und Alassio´s Boy die Ränge zwölf und dreizehn sicherte.

Erstes Stell-dich-ein der Jungen Reiter mit souveränem Doppelsieg von Semmieke Rothenberger

Sie kam als große Siegesanwärterin nach Wiener Neustadt und bestätigte ihre Rolle bravourös: Semmieke Rothenberger drückte im Eröffnungsbewerb der Jungen Reiter, dem Preis der Fa. Wojnar, ihren Stempel auf und holte mit Dissertation und Geisha den zweifachen Triumph. Den Dreifacherfolg für Deutschland komplettierte Nadine Krause mit Dancer am dritten Rang.

Ganz großen Sport gab es am Mittwochnachmittag im Young Riders Team-Test zu sehen: Die dreifache Europameisterschaftsteilnehmerin und mehrfache Medaillenträgerin Semmieke Rothenberger lieferte eine atemberaubende Kostprobe ihres Talents und reiterlichen Könnens ab und strahlte mit ihren beiden Pferden gleich doppelt on Top. Zu Beginn der Prüfung hatte sie mit ihrer schicken Gribaldi-Tochter Geisha die Führung übernommen und legte mit 73,676 Prozentpunkten die Latte sprichwörtlich hoch. Mit Dissertation hatte die 18-jährige Nachwuchsamazone noch ein weiteres heißes Eisen im Feuer und beeindruckte im höchsten Maße: 75,118 Prozentpunkte bedeuteten den überragenden ersten Platz und besiegelten also den Doppelsieg.

Dahinter reihte sich mit Nadine Krause eine weitere deutsche Top-Reiterin am Siegespodest. Im Sattel von Dancer, dem ehemaligen Weltmeister der jungen Dressurpferde, holte sie 70,912 Prozent und machte den schwarz-rot-gelben Dreifacherfolg perfekt.

Zur besten Österreicherin kürte sich Helene Grabenwöger mit ihrem Dancing Diamond an neunter Stelle.

 

Drei auf einen Streich! Moritz Treffinger und Top Queen H dominieren die Pony Tour

Sie kamen, sahen und siegten in sensationeller Manier in allen drei Prüfungen der Pony Tour: Moritz Treffinger und seine verlässliche Top Queen H.

Am heutigen Mittwochabend kam es mit dem Finalbewerb der Pony Tour zur allerersten Musikkür des Oster-CDI. Gleich vorweg möchten sich die Veranstalter bei allen TeilnehmerInnen für die Störungen der Tonanlage entschuldigen. Leider konnten sie während der Prüfung nicht behoben werden. Für die kommenden Turniertage wird eine neue Anlage organisiert, sodass die weiteren Musikküren ohne große technischen Mängel über die Bühne gehen.

Den sehenswerten Auftritten tat es jedenfalls keinen Abbruch und das Publikum durfte tolle Vorstellungen miterleben. Allen voran der talentierte Moritz Treffinger, der ja bis dato schon zweimal als glorreicher Gewinner vom Platz ging. Voll Verlass war hier einmal mehr auf seine geniale Partnerin im Viereck, die auf den Namen Top Queen H hört und schon Triumphe in Wiener Neustadt, Hagen – a. T. W., Aachen und Le Mans verbuchte. Zu den modernen Beats von David Guetta mit den Megahits wie „Titanium“, „This one´s for you“ oder „Without you“ tanzte das Duo zum persönlichen Highscore von fabelhaften 78,350 Prozent. Die Highlights zogen sich von der ersten Grußaufstellung durch mit technisch raffiniert zusammengestellte Lektionen wie der starke Trab dem eine Traversale folgte. Mit Jubel und Applaus hielt man sich bei der Prämierung, die die Veranstalterin Monika Beudel selbst übernommen hatte, nicht zurück.

Am Podium schien auf den hinteren Rängen mit Lea Andreassen Torabi und Frederikke Gram Jacobsen ausschließlich die dänische Fahne auf: Die beiden Nachwuchsreiterinnen erhielten mit ihren Ponys Spartacus und Gee Gee 2 74,750 und 74,475 Prozentpunkte.

Mit Pia Stallmeister war das Gastgeberland ebenfalls in der Platzierung vertreten: Die Niederösterreicherin sattelte Auheim´s Maximus und erhielt beim gemeinsamen internationalen Kür-Debüt 72,650 Prozentpunkte. Ebenfalls in die Kür gekommen sind Felicita Simoncic und Lilly Messner, die sich gut geschlagen haben und schöne Prüfungen zeigten.

 

 

_________________________________

CDICh CDIP CDIJ CDIY CDIU25 CDI1* CDI3* CDIYH Lake Arena

Ergebnisse Mittwoch, 28. März 2018

 

7/0 FEI Children Individual
1 (0138) RONALDINYO – ARZHAEVA Olga (RUS) 74,107%
2 (0103) FERRARI 6 – HOFFER Hanna (HUN) 73,274%
3 (0026) SANIBEL – OCHSENHOFER Oskar (AUT) 70,179%
4 (0010) BRIGHTON 9 – GEBHARD Corinna (AUT) 69,702%
5 (0122) QUO VADIS G – JAKILAITE Barbora (LTU) 65,952%
6 (0021) BENNETON – LEITNER Maya (AUT) 65,714%
7 (0101) VARISTO – BALOGH Sára (HUN) 63,690%
8 (0003) WILD PASSION – BERTHA Emily (AUT) 63,393%
Ergebnislink

8/0 FEI Juniors Individual
1 (0058) AATOFTENS DORNIER – RASMUSSEN Laura Jarlkvist (DEN) 73,186%
2 (0147) ATNON – GUERRA Léonie (SUI) 72,990%
3 (0140) ARTIG – DUBROVINA Ekaterina (RUS) 71,471%
4 (0149) DIAS DESPERADOS ST – KORSCH Carl-Lennart (SUI) 71,324%
5 (0150) FLORI FAVOLOSO – KORSCH Carl-Lennart (SUI) 71,275%
6 (0076) DANOENCHEN OLD – LINSENHOFF Liselott Marie (GER) 71,127%
7 (0052) Uno Iv – JENSEN Maria Mejlgaard (DEN) 70,245%
8 (0148) MOCCA IV – GUERRA Léonie (SUI) 69,902%
Ergebnislink

9/0 FEI Young Riders Team
1 (0087) DISSERTATION – ROTHENBERGER Semmieke (GER) 75,118%
2 (0088) GEISHA – ROTHENBERGER Semmieke (GER) 73,676%
3 (0074) DANCER – KRAUSE Nadine (GER) 70,912%
4 (0057) BONA’S FAIR-CHAS – PETERSEN Kathrine Have (DEN) 69,235%
5 (0118) DOUBLE COOL DARIUS MJ – REMOLD Valentina (ITA) 69,176%
6 (0080) FASCINATE – NUSCHELER Bettina (GER) 68,794%
7 (0095) DARK ANGEL – TRISCHBERGER Thomas (GER) 68,176%
8 (0135) BOTTICELLI – JONGEN Fabienne (NED) 67,912%
Ergebnislink

6/0 FEI Ponies Freestyle
1 (0094) TOP QUEEN H – TREFFINGER Moritz (GER) 78,350%
2 (0059) SPARTACUS – TORABI Lea Andreassen (DEN) 74,750%
3 (0050) GEE GEE 2 – JACOBSEN Frederikke Gram (DEN) 74,475%
4 (0086) CHIPPENDALE 16 – REBHAN Eva (GER) 73,125%
5 (0036) AUHEIMS MAXIMUS – STALLMEISTER Pia (AUT) 72,650%
6 (0079) ATTILA KING – NÖLKEN Franziska (GER) 72,125%
7 (0075) EQUESTRICONS DAY OF DIVA – LAMPEN Clara Marie (GER) 71,800%
8 (0066) NON PLUS ULTRA – GIBBS Lilah (GBR) 71,475%
Ergebnislink

Bleibt informiert über unsere Facebook-Seitewww.facebook.com/AustriasCDI 
Ergebnisse: www.horse-events.at
News: www.cdi-lakearena.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.