CDI LAKE ARENA: NEWCOMER UND BESTÄNDIGE ERFOLGSGARANTEN

CDI LAKE ARENA: NEWCOMER UND BESTÄNDIGE ERFOLGSGARANTEN

Am vierten Turniertag des traditionellen Oster-CDI betraten erstmals die Kücken unter den Pferden, die fünf- und siebenjährigen Nachwuchscracks, die große Dressurbühne und wussten zu überzeugen. Die Klasse der Jungen Reiter ging in ihre zweite Runde und wurde erneut klar von der deutschen Semmieke Rothenberger dominiert. Bei den Junioren ging mit der Musikkür das große Finale über die Bühne. Erfolgsgarantin Laura Jarlkvist Rasmussen feierte ihren dritten Sieg in Folge.

UNVERÄNDERTES PODIUM IN DER JUNGEN REITER-TOUR: ZWEIMAL SEMMIEKE ROTHENBERGER VOR NADINE KRAUSE

Einen hochkarätigen Start in den Donnerstag erlebte man beim CDI Lake Arena mit dem zweiten Teilbewerb der Jungen Reiter-Tour. Das genannte, überaus gut besetzte Starterfeld hatte unter den gestrengen Augen der Jury rund um Chefrichter Magnus Ringmark, Alice Schwab, Victoire Mandl, Maja Stukelj und Simona Fialova die Aufgabe der Young Riders Individual, die gleichzeitig als Kür-Qualifikation zählte, zu meistern und präsentierte dem Wiener Neustädter Publikum wunderschöne Vorstellungen.

Besonders geglänzt hatte wie am Tag zuvor Semmieke Rothenberger. Die 18-jährige Nachwuchsamazone hatte ja schon im Eröffnungsbewerb einen Doppelsieg verbucht und wiederholte das Kunststück erneut: Im Sattel von Dissertation, der ganggewaltigen Rappstute von Don Crusador, kam sie als siebente Starterin in die Bahn und stellte mit brillanten 77,235 Prozentpunkten die uneinholbare Richtmarke auf. Ihr Ritt hatte wahrlich das Prädikat sehenswert verdient: Schwungvoll, harmonisch und mit jede Menge Ausdruck versehen war die Darbietung, die ihr zu Recht jede Menge Applaus brachte. Als Schlussreiterin stellte Semmieke Rothenberger ihre zweite Stute Geisha vor, eine ebenfalls in dunkle Jacke gehüllte Tochter des Gribaldi. Auch diese Runde konnte sich absolut sehen lassen, was die Note von 74,941 Prozentpunkten bestätigte.

Ihre Cousine Nadine Krause hatte mit ihrem KWPN-Fuchswallach Dancer v. Vivaldi-Tango die Prüfung fulminant eröffnet und sicherte sich mit 71,676 Prozentpunkten den dritten Endrang, was wiederum den Dreifachsieg für Deutschland besiegeln sollte.

Auch Österreich hatte in der Platzierung mitgemischt: Die von Lea-Elisabeth Pointinger gecoachte Niederösterreicherin Marie-Christine Fuhs, die ja im Vorjahr ins EM-Team von Roosendaal nominiert wurde, toppte gemeinsam mit ihrem Perfect Illusion SJP die 68 Prozentmarke und holte sich im internationalen Teilnehmerfeld den achten Endrang.

DIE JUNGPFERDE STELLTEN SICH IHREM AUFTAKTBEWERB

Eingebettet in die achttägige Ausschreibung des CDI Lake Arena waren wie im Jahr zuvor die Jungpferde-Touren, die den aufstrebenden Nachwuchsrössern gewidmet waren. Mit großer Spannung und berechtigter Vorfreude wurden die Prüfungen mit verfolgt, konnte man doch vielversprechende Talente unter dem Sattel bestaunen.

Wie den fünf Jahre jungen ehemaligen Bundeschampion Destacado, der unter dem deutschen Top-Reiter Matthias Alexander Rath im Viereck alles überstrahlte. Der mit Hannoveranerbrand versehene Fuchshengst, Sohn des Desperados-Londonderry, erhielt für seine Glanzvorstellung überragende 93,00 Prozent mit Teilnoten ausschließlich über 9,0 und höher. Sein Stallkollege Feuertanz v. Foundation 2-Breitling W, ebenfalls in rote Jacke gehüllt, zog nach und wurde mit 81,20 Prozent Zweiter. Doppelsieg für das Gestüt Schafhof und Matthias Alexander Rath

Die Ungarin Jazmin Yom Tov und ihr Westfalenhengst For Joy 37 v. Feedback-Donnerbube II schafften ebenfalls den Sprung aufs Stockerl und holten mit 75,40 Prozentpunkten Rang drei.

Im Anschluss ertönte zum allerersten Mal in dieser Osterwoche die österreichische Hymne: Sie wurde angespielt zu Ehren von Jacqueline Toniutti, die sich mit ihrem siebenjährigen Stradivari, Nachkomme des Stockholm-Alabaster, den Triumph sicherte. Es war der erste internationale Einsatz und dieser hätte mit blauer Schleife, Ehrenpreis und Siegerdecke nicht besser verlaufen können (74,94%). Das Podium war mit dem Luxemburger Nicolas Wagner und der Schweizerin Jessica Neuhauser buntgemischt. Nicolas Wagner erhielt mit Rock on Top 2 v. Rock Forever 74,51 Prozentpunkte. Im Sattel der in Oldenburg gezogenen Fuchsstute Zerafina bekam Jessica Neuhauser die drittbeste Note von 73,67 Prozent.

KRÖNENDER ABSCHLUSS FÜR LAURA JARLKVIST RASMUSSEN: DIE DÄNIN MACHTE IN DER KÜR DAS TRIPLE PERFEKT!

Laura Jarlkvist Rasmussen hatte die Klasse der Junioren vom ersten Tag an dominiert. In der heutigen Kür ritt sie zu einem krönenden Abschluss.

Die Fronten in der Klasse der Junioren waren seit Beginn klar geklärt. Die für Dänemark reitende Laura Jarlkvist Rasmussen zählt Wiener Neustadt mittlerweile gewiss zu ihren Lieblingsturnieren. Bereits im vergangenen Jahr war sie im Viereck der Lake Arena, damals noch im Sattel von Pony Hedemand’s Megare immer unter den Top-Drei. Ein Jahr später kehrte sie nach Österreich zurück und gab im Rahmen des traditionellen Oster-CDI ihr internationales Debüt in der Juniorenklasse. Dieses konnte besser nicht laufen.

Rasmussen entschied sowohl Teambewerb als auch Individual für sich. Ihr großes Finale gaben die 16-Jährige und ihr Dänisches Warmblut Aatoftens Dornier in der heutigen Musikkür. Zu modernen Klängen wie Coldplay überzeugte das Duo in fließenden Traversalen mit aktiver Hinterhand und gut durchgesprungenen Wechseln. 77,625 % war dem internationalen Richterkollegium der Ritt schlussendlich wert. Der dritte Sieg in Folge war Rasmussen damit sicher.

Hinter ihr platzierten sich wie auch schon am Vortag die Schweizerin Léonie Guerra mit Atnon und die Russin Ekaterina Dubrovina mit Artig auf den Rängen zwei und drei. Überaus erfreulich aus Sicht des Gastgeberlandes ist die Platzierung der Kärntnerin Chiara Pengg. Im Sattel von Auheim’s Feliciano erbrachte sie eine konzentrierte Vorstellung und durfte sich schlussendlich über den achten Rang freuen.

ERGEBNISSE CDICH CDIP CDIJ CDIY CDIU25 CDI1* CDI3* CDIYH WR. NEUSTADT – LAKE ARENA, 29.03.2018

11/0 FEI Young Riders Individual
1 (0087) DISSERTATION – ROTHENBERGER Semmieke (GER) 77,235%
2 (0088) GEISHA – ROTHENBERGER Semmieke (GER) 74,941%
3 (0074) DANCER – KRAUSE Nadine (GER) 71,676%
4 (0117) BROADWAY – REMOLD Valentina (ITA) 71,559%
5 (0118) DOUBLE COOL DARIUS MJ – REMOLD Valentina (ITA) 69,324%
6 (0135) BOTTICELLI – JONGEN Fabienne (NED) 68,618%
7 (0080) FASCINATE – NUSCHELER Bettina (GER) 68,559%
8 (0008) PERFECT ILLUSION SJP – FUHS Marie-Christine (AUT) 68,324%
Ergebnislink

12/0 FEI Preliminary 5yo.
1 (0083) DESTACADO – RATH Matthias Alexander (GER) 93,00
2 (0084) FEUERTANZ – RATH Matthias Alexander (GER) 81,20
3 (0114) FOR JOY 37 – YOM TOV Jazmin (HUN) 75,40
4 (0126) JACK DANIEL‘ S – SYSOJEVA Sandra (LTU) 74,60
5 (0128) FREISCHUETZ – SCHULZ Sascha (LUX) 73,80
Ergebnislink

28/0 FEI Preliminary 7yo.
1 (0040) STRADIVARI – TONIUTTI Jacqueline (AUT) 74,94
2 (0134) ROCK ON TOP 2 – WAGNER Nicolas (LUX) 74,51
3 (0155) ZERAFINA – NEUHAUSER Jessica (SUI) 73,67
4 (0129) INCHALLAH 4 – SKARSOE Fie Christine (LUX) 71,25
5 (0097) RATZEPUTZ 70 – WAGNER Ursula (GER) 68,96
Ergebnislink

10/0 FEI Juniors Freestyle
1 (0058) AATOFTENS DORNIER – RASMUSSEN Laura Jarlkvist (DEN) 77,625%
2 (0147) ATNON – GUERRA Léonie (SUI) 77,084%
3 (0140) ARTIG – DUBROVINA Ekaterina (RUS) 76,084%
4 (0149) DIAS DESPERADOS ST – KORSCH Carl-Lennart (SUI) 75,500%
5 (0076) DANOENCHEN OLD – LINSENHOFF Liselott Marie (GER) 73,750%
6 (0157) DA FELICE – JAKUBIKOVA Lea (SVK) 72,125%
7 (0053) GROSSE FREUDE – JUUL Maja (DEN) 72,000%
8 (0028) AUHEIM’S FELICIANO – PENGG Chiara (AUT) 71,417%
Ergebnislink

Bleibt informiert über unsere Facebook-Seitewww.facebook.com/AustriasCDI 
Ergebnisse: www.horse-events.at
News: www.cdi-lakearena.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.