Rassen-Vielfalt auf der HansePferd Hamburg – Rund 300 Pferde und Ponys aus über 35 Rassen

Rassen-Vielfalt auf der HansePferd Hamburg – Rund 300 Pferde und Ponys aus über 35 Rassen

Auf der HansePferd Hamburg vom 20. bis 22. April erleben Besucher Pferde- und Ponyrassen aus aller Welt hautnah. Rund 300 Pferde und Ponys aus über 35 Rassen können in der großen Show-Halle, im Rassen-Ring, im Extreme Trail Parcours sowie im Ausbildungs- und Horsemanship-Ring bewundert werden und verwandeln das Hamburger Messegelände zum Top-Treffpunkt für kleine und große Pferdefans, Pferdebesitzer, Halter und Züchter. Vom possierlichen Shetlandpony über Fjordpferde, quirlige Islandpferde bis hin zum Knapstrupper und dem imposanten Schleswiger Kaltblut werden auf der beliebtesten Pferdemesse im Norden sowohl bekannte als auch seltene Rassen vorgestellt.

Direkter Kontakt zu Züchtern und Gestüten

„Interessierte können zu den Züchtern Kontakt aufnehmen und erhalten Informationen und fachlich fundierte Beratung direkt beim Zuchtverband“, sagt Dr. Elisabeth Jensen, Zuchtleiterin des Pferdestammbuchs Schleswig-Holstein/ Hamburg und Koordinatorin des Rassen-Rings. Hier werden typische Rassevertreter anschaulich und informativ präsentiert, unterstützt von Gestüten, Zuchtverbänden und Interessengemeinschaften. Vielseitige Haflinger, farbenfrohe Pintos, kecke Shetties und sportliche Deutsche Reitponys werden vorgestellt und die Pferdeboxen am Rassen-Ring beherbergen eine Auswahl der unter dem Pferdestammbuch SH/HH vereinten Rassen. Dazu gibt es ein breites Informationsangebot. In der großen Show-Halle sind viele Rassen auch im Tagesprogramm zu erleben.

„Jeder muss die Pferderasse finden, die zu ihm passt“, sagt Gudrun Wieczorek, Senior-Chefin des Ponyland Norddeich, das sich auf die Zucht von Welsh-Ponys spezialisiert hat. „Welsh-Ponys sind sehr rittige, leistungsbereite Ponys mit viel Gangvermögen. Sie sind unkompliziert zu halten, selten krank und decken durch die verschiedenen Größen fast alle Wünsche ab“, erklärt die erfolgreiche Züchterin, die vom Welsh-A bis zum Cob alle Sektionen der Rasse bei sich beheimatet. Auf der HansePferd präsentiert Wieczorek unter anderem Ponyland Yakari, Körungssieger von 2017, und dessen Fohlen Mandy Ann gemeinsam mit seiner bereits HansePferd-erfahrenen Mutter Mona Lisa. „Das Fohlen ist bis zur HansePferd bereits alt genug, um ein bis zwei Tage auf der Messe zu verbringen“, erzählt Wieczorek. „Die Nächte entspannen unsere Pferde aber im heimischen Stall.“ „Wir bringen eine Stute mit Fohlen mit und stellen uns im Rassen-Ring vor“, kündigt Wolfgang Kreikenbohm, Leiter des Haflingergestüts und bekannten Ferienhofs Pony-Park Padenstedt an. Vertreten sind auch das Lusitano-Gestüt La Perla aus Spanien sowie das Gestüt AlAssil Arabians, das seine eleganten Vollblüter präsentiert.

Vorführungen der Meister und Pferde aus dem hohen Norden

Beliebte Westernpferderassen wie die wendigen Quarter Horses zeigen ihre vielseitigen Begabungen unter anderem im Horsemanship-Ring. Ranch Riding präsentiert zum Beispiel Melena Skala, aktuelle Landesmeisterin in dieser Disziplin, während der vielfache Deutsche Meister und Europameister Volker Laves die Westernpferde-Ausbildung veranschaulicht. Freunde der Quarter Horses können sich über die Verkaufspferde aus der Zucht von Laves’ Circle L Ranch informieren, Züchter über die zehn aus allen Westerndisziplinen stammenden Deckhengste der Ranch. Islandpferde-Fans treffen sich im Island-Dorf. Auf dem Fino Strip, dem Laufsteg für die robusten Vierbeiner mit dem besonderen Gangtalent, sind mehrmals täglich töltende „Isis“ zu sehen. Alles über Sport, Haltung und Zucht dieser Pferde von der Insel aus Feuer und Eis erfahren Interessierte beim IPZV Nord (Islandpferdezucht- und Sportverein Nord) und bei Islandpferdehöfen wie Vindhólar oder Sólárhús. Zahlreiche Aussteller für Islandpferdebedarf wie Hilbar Reitsport, aber auch Vindhólar bieten die passende Ausrüstung an.

GalaShow mit Pferden und Ponys aus 15 Rassen

Zum krönenden Abschluss jedes Tages lässt die große GalaShow „Herzklopfen“ mit beeindruckender Reitkunst, faszinierenden Showacts und atemberaubender Akrobatik die Herzen von Pferdefreunden höherschlagen. „Rund 15 verschiedene Rassen treten in der Show auf“, sagt Britta Bando vom Hamburger Landesverband und Mitglied des Organisationskomitees des fulminanten Abendprogrammes. Allein beim Auftritt der Doma Clasica, Norddeutschlands größter Barockpferdeshowgruppe, sind Friesen, PREs, Lipizzaner und Lusitanos zu sehen. Mit dem Bretonen Quizas und dem Shetlandpony Josie wird Mélie Philippot aus Frankreich das Publikum bezaubern. Das Showteam Excalibur setzt bei seinem feurigen Auftritt auf spanische Pferde. „Natürlich haben auch die beliebten Islandpferde ihren Auftritt“, so Bando.

Über die HansePferd Hamburg

Auf der HansePferd Hamburg vom 20. bis 22. April auf dem Hamburger Messegelände präsentieren mehr als 450 Aussteller aus 15 Nationen Neuheiten und Top-Produkte, aktuelle Trends sowie Dienstleistungen und individuelle Beratung rund ums Pferd. Begleitet wird die beliebteste Pferdemesse im Norden von einem umfangreiche Rahmenprogramm mit täglich mehr als 100 Vorträgen und Darbietungen. Die HansePferd Hamburg ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet für Erwachsene 11,50 Euro und mit Gutschein, HVV- oder DB Schleswig-Holstein-Ticket (bei gültigem Fahrausweis) 9,50 Euro. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte sowie Gruppen ab sechs Personen zahlen 8,50 Euro pro Person, unter sechs Jahren ist der Eintritt frei. Online-Tickets kosten einen Euro weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.