Hochkarätiger Dressursport beim CDI Lake Arena

Hochkarätiger Dressursport beim CDI Lake Arena

(LAKE ARENA) Die Prädikate sehenswert und beeindruckend hatten sich die heutigen Siegesritte beim CDI Lake Arena wohl wahrlich verdient. Man durfte großartigen Dressursport miterleben und erstklassige Vorstellungen im Viereck feiern. Allen voran ein grandioser Matthias Alexander Rath, der sowohl die Intermediate A als auch – nach einer meisterhaften Darbietung – die Youngster Tour der Fünfjährigen für sich entscheiden konnte. Nicolas Wagner, der den besten Siebenjährigen sattelte, tat es ihm in der Youngster Tour nach. Voll überzeugt hatten in den Nachwuchsklassen die in der Jungen Reiter-Tour ungeschlagene Semmieke Rothenberger und Österreichs Top-Reiterin Karoline Valenta, die in der U25-Tour für einen krönenden Tagesabschluss sorgte.

Matthias Alexander Rath und Foundation setzten internationale Siegesserie in der Intermediate A fort

Bei strahlendem Sonnenschein eröffneten sechs Reiter-Pferd-Paare in der Intermediate A den heutigen fünften Turniertag des Oster-CDI in der Lake Arena. Bereits mit dem ersten Starterpaar bekam das Publikum einen qualitativ hochwertigen Ritt zu sehen. Der Deutsche Matthias Alexander Rath stellte den bekannten zehnjährigen Fidertanz-Sohn Foundation vor. Der dunkelbraune Deckhengst überzeugte mit Taktsicherheit, schwungvollen Pirouetten und sicheren Serienwechseln. Der Hengst des Gestütes Schafhof, der in der vergangenen Saison sieben internationale Siege gefeiert hatte, bekam vom Richterkollegium rund um Elke Ebert (GER), Simona Fialova (CZE), Maja Stukelj (SLO), Raphael Saleh (FRA) und Irina Maknami (RUS) 74,206 % verliehen. Damit war im der Sieg im Auftaktbewerb der mittleren Tour sicher.

Mit Ulrike Prunthaller und Bartlgut’s Quarz betrat ein weiteres international erfahrenes Paar das Wiener Neustädter Viereck. Das Duo, das beim Oster-CDI des vergangenen Jahres die Kleine Tour dominierte und beim diesjährigen internationalen Auftakt im südfranzösischen Nizza in der mittleren Tour ungeschlagen blieb, lieferte auch in der heutigen Intermediate A ab. Der ganggewaltige Hengst nach Quarterback x Rubinstern Noir erritt 71,794 % und holte damit Rang zwei für die Gastgebernation.
Nicolas Wagner, der aus Luxenburg angereist ist, stellte einen weiteren Quaterback-Sohn vor. Quater Back Junior, der neunjährige Fuchswallach erreichte gesamt 70,529 % und freute sich damit über eine Topplatzierung auf Rang drei. Mit 65,529 % holte Anja Luise Wessely-Trupp im Sattel von Sparkling Fizz auf Rang fünf eine weitere rot-weiß-rote Platzierung.

Destacado und Rock on Top werden zu besten Youngsters gekürt

Die Dressurstars von morgen bestritten am heutigen Mittag ihr großes Finale. Während bei den Fünfjährigen Destacado in unglaublicher Manier seinen zweiten Sieg feierte, wurde das Feld bei den Siebenjährigen noch einmal neu gemischt.

 

Destacado nahe an Perfektion

Der imposante Fuchshengst Destacado hatte bereits im ersten Jungpferdebewerb für Fünfjährige am gestrigen Donnerstag einen starken Eindruck hinterlassen. Mit insgesamt 93,00 Punkten hatte der Sohn des Desperados unter Matthias Alexander Rath beeindruckend vorgelegt. In der heutigen Prüfung legte der Hannoveraner bei seinem ersten internationalen Start noch einen drauf. Mit einer 9,00 im Trab, 9,30 im Galopp, 9,70 im Schritt und in der Durchlässigkeit sowie einer 10,00 im Gesamteindruck sorgte der Hengst des Gestütes Schafhof für großen Jubel beim Publikum. Eine Gesamtwertnote von 95,40 ist nahe an der Perfektion und lässt einen mit Spannung auf zukünftige Auftritte dieses eindrucksvollen Fuchshengstes warten.

Auch der zweitplatzierte Hengst ist in Besitz des Gestütes Schafhof, das sich nördlich von Frankfurt am Main der Zucht und Ausbildung von Dressurpferden gewidmet hat. Der Hengst Feuertanz nach Foundation trägt ebenfalls ein fuchsfarbenes Gewand. Ihm wurden vom Richterkollegium Noten zwischen 7,40 und 8,50 verliehen, was eine Gesamtnote von 81,40 Punkten und damit Rang zwei ergab.

Sascha Schulz und der ebenfalls nach Foundation gezogene Freischuetz verbesserten sich von dem gestrigen Rang fünf auf 81,20 Punkte und damit auf Rang drei im heutigen Bewerb für fünfjährige Pferde.

Hauchdünne Entscheidung bei den Siebenjährigen

Viel knapper hätte die Entscheidung zwischen den Top-Platzierten im Finale der siebenjährigen Pferde kaum sein können. Lediglich 26 Hundertstel Punkte trennen die drei besten Pferde voneinander. Mit 75,87 Punkten ging der Sieg in dieser Prüfung an Luxemburg. Nicolas Wagner und der Westfalenhengst Rock on Top wurden vor allem in der Teilnote Qualität hoch bewertet. Jessica Neuhauser stellte die Fuchsstute Zerafina vor. Die Tochter von Blue Hors Zack landete mit  75,67 Punkten auf dem zweiten Rang. Platz drei ging schließlich an die Vortagessiegerin Jacqueline Toniutti mit Stradivari.

Finale Kür geglückt! Semmieke Rothenberger reitet mit Fanfarenklängen zum Sieg

Nach einer technisch anspruchsvollen Musikkür fiel das Lob für die lackschwarze Dissertation umso reichlicher aus. Ihre Reiterin Semmieke Rothenberger strahlte beim Ausreiten ebenso breit. Ihr war klar: das reichte für den Sieg. Und nicht nur für den Sieg, sondern auch für die erste Wertung von über 80 % in dieser Woche bei den Jungen Reitern.

Rothenbergers Kür zu klassischen Klängen mit Fanfaren-Einschlägen ließ kaum Wünsche offen. Die Hannoveranerstute Dissertation zeigte taktreine und bewegungsstarke Verstärkungen, lupenreine Übergänge von der halben Galopppirouette in die Traversale und gut durchgesprungenen Serienwechsel auf der Mittellinie. Nachdem die 18-jährige Deutsche die Klasse der Jungen Reiter bereits an den vorherigen Wettkampftagen mit zwei Doppelsiegen dominiert hatte, war der Sieg im Preis der Stadt Wiener Neustadt mehr als verdient.

Für eine Bombenstimmung sorgte auch Rothenbergers Teamkollegin und Cousine, Nadine Krause. Im Sattel des KWPN-Wallachs Dancer ritt sie zu den modernen Beats des US-amerikanischen Rappers Eminem mit einer technisch ebenso anspruchsvollen Vorführung zu 73,075 % und damit auf den zweiten Platz. Nachdem sie sich an den vorangegangenen Tagen jeweils hinter Rothenberger auf Rang drei platzierte konnte sie – obwohl gesundheitlich nicht ganz fit – das Wochenende überaus positiv abschließen.

Rang drei ging mit Fabienne Jongen auf Botticelli an die Niederlande.

Mit dabei im großen Finale der Jungen Reiter waren auch zwei österreichische Duos. Marie-Christine Fuhs mit Perfect Illusion war bereits in der Vorrunde aufgefallen und konnte eine Platzierung im Individual erreiten. In der heutigen Kür verlieh das Richterkollegium der Schülerin von Lea-Elisabeth Pointinger 68,225 %, womit sie auf dem achten Endrang landete. Sophie Marlene Francz und ihr Hannoveranerwallach Der Romantiker platzierten sich auf dem 13. Rang.

Karoline Valenta holt zweiten österreichischen Sieg!

Lange musste die Heimnation auf einen weiteren Sieg warten. Karoline Valenta triumphierte am Freitagabend mit Valenta’s Diego in der Intermediate II.

Mit Trainerteam, großem Fanclub und Top-Pferd Valenta’s Diego im Gepäck war die österreichische EM-Starterin Karoline Valenta zum Oster-CDI in die Lake Arena gekommen. Der Auftakt für die niederösterreichische Nachwuchsamazone verlief nach Maß. Sie legte mit dem zwölfjährigen Hannoveraner nach Desperados x Hohenstein eine sehenswerte Vorstellung in der Intermediate II hin. 72,000 % war dem Richterkollegium dieser Ritt wert. Dank Karoline Valenta und Valenta’s Diego ertönte damit zum Abschluss des fünften Wettkampftages die österreichische Bundeshymne in der großen Austragungshalle der Lake Arena.

Die Ränge zwei und drei gingen einmal mehr an das deutsche Team, das sich im Rahmen des Oster-CDI schon mehrfach erfolgreich präsentiert hatte. Lena Gundlage führte den Westfalen Campino bei ihrem ersten internationalen Start in dieser noch jungen Saison zu 69,000 % und damit auf Rang zwei. Teamkollegin Vivien Niemann gelang mit Don Vertino ebenfalls der Sprung aufs Podest. Sie hatte schlussendlich 67,412 % zu Buche stehen.

Das überaus erfreuliche Ergebnis aus rot-weiß-roter Sicht wurde durch drei weitere Platzierungen aufgewertet. Franziska Fries bestritt die anspruchsvolle Aufgabe der Inter II solide und platzierte sich mit ihren routinierten Partner Atomic auf dem vierten Platz. Direkt hinter ihr erritt der Bruder der Siegerin, Oliver Valenta mit Valenta’s Fantast, den fünften Rang.  Katharina Haas holte mit Saint Tropez eine Schleife für Rang acht ab.

ERGEBNISSE CDICH CDIP CDIJ CDIY CDIU25 CDI1* CDI3* CDIYH WR. NEUSTADT – LAKE ARENA, 30.03.2018
26/0 FEI Intermediate A
1 (0085) FOUNDATION 2 – RATH Matthias Alexander (GER) 74,206%
2 (0031) BARTLGUT’S QUARZ – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 71,794%
3 (0133) QUATER BACK JUNIOR – WAGNER Nicolas (LUX) 70,529%
4 (0132) SO DARK – SKARSOE Fie Christine (LUX) 67,794%
5 (0043) SPARKLING FIZZ – WESSELY-TRUPP Anja Luise (AUT) 65,529%
6 (0047) JAMES BOND – HABOVA Tereza (CZE) 61,853%
Ergebnislink

15/0 FEI Final 5yo.
1 (0083) DESTACADO – RATH Matthias Alexander (GER) 95,40
2 (0084) FEUERTANZ – RATH Matthias Alexander (GER) 81,40
3 (0128) FREISCHUETZ – SCHULZ Sascha (LUX) 81,20
4 (0126) JACK DANIEL‘ S – SYSOJEVA Sandra (LTU) 76,00
5 (0114) FOR JOY 37 – YOM TOV Jazmin (HUN) 74,20
Ergebnislink

29/0 FEI Final 7yo.
1 (0134) ROCK ON TOP 2 – WAGNER Nicolas (LUX) 75,87
2 (0155) ZERAFINA – NEUHAUSER Jessica (SUI) 75,67
3 (0040) STRADIVARI – TONIUTTI Jacqueline (AUT) 75,61
4 (0129) INCHALLAH 4 – SKARSOE Fie Christine (LUX) 70,77
Ergebnislink

14/0 FEI Young Riders Freestyle
1 (0087) DISSERTATION – ROTHENBERGER Semmieke (GER) 80,625%
2 (0074) DANCER – KRAUSE Nadine (GER) 73,075%
3 (0135) BOTTICELLI – JONGEN Fabienne (NED) 73,000%
4 (0080) FASCINATE – NUSCHELER Bettina (GER) 72,075%
5 (0117) BROADWAY – REMOLD Valentina (ITA) 71,300%
6 (0049) CAVANILLAS-W – HYRM Sandra Aagaard (DEN) 69,300%
7 (0095) DARK ANGEL – TRISCHBERGER Thomas (GER) 68,950%
8 (0008) PERFECT ILLUSION SJP – FUHS Marie-Christine (AUT) 68,225%
9 (0057) BONA’S FAIR-CHAS – PETERSEN Kathrine Have (DEN) 68,100%
10 (0056) LABANOS – LYNGE Fiji Kjær (DEN) 67,425%
11 (0124) HEFAISTAS – KUNDROTAITE Viktorija (LTU) 66,350%
12 (0116) SUNGAI – YOM TOV Jazmin (HUN) 66,075%
13 (0005) DER ROMANTIKER – FRANCZ Sophie Marlene (AUT) 66,075%
14 (0120) REMIDEMI – SCHUMANN Xenia Herta (ITA) 65,900%
15 (0146) REMEMBER PASSION – BÜRGLER Lars (SUI) 65,175%
Ergebnislink

17/0 FEI Intermediate II (U25)
1 (0041) VALENTA’S DIEGO – VALENTA Karoline (AUT) 72,000%
2 (0071) CAMPINO 288 – GUNDLAGE Lena (GER) 69,000%
3 (0077) DON VERTINO – NIEMANN Vivien (GER) 67,412%
4 (0007) ATOMIC – FRIES Franziska (AUT) 67,382%
5 (0042) VALENTA’S FANTAST – VALENTA Oliver (AUT) 66,588%
6 (0073) QUAM LIBET – KLÖSSINGER Lisa-Maria (GER) 66,559%
7 (0089) BIEDERMEIER – SCHESSL Anna Magdalena (GER) 65,882%
8 (0015) SAINT TROPEZ 13 – HAAS Katharina (AUT) 63,000%
Ergebnislink

Bleibt informiert über unsere Facebook-Seitewww.facebook.com/AustriasCDI 
Ergebnisse: www.horse-events.at
News: www.cdi-lakearena.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.