Sarah Kay siegt in Saumur

Sarah Kay siegt in Saumur

Warendorf (fn-press). Die deutsche Top-Voltigierer haben am Oster-Wochenende beim Auftakt der internationalen Sommer-Saison an zwei Orten Erfolge eingefahren. Dabei gab es auch einen Sieg: Sarah Kay (Münster) gewann im französischen Saumur.

Mit einem deutlichen Sieg konnte EM-Silbermedaillengewinnerin Sarah Kay in die Saison starten. Im französischen Saumur siegte die 25-Jährige mit ihrem Erfolgspferd Sir Valentin und Dr. Dina Menke an der Longe mit 8,041 Punkten deutlich vor der internationalen Konkurrenz. Damit startete die Weltranglisten-Dritte, die den Weltcup im Winter verletzungsbedingt nicht zu Ende hatte turnen können, mit einem ersten Achtungszeichen in die Saison, die im September von den Weltreiterspielen in Tryon / USA gekrönt wird. Die Französin Manon Noel landete auf Platz zwei (7,45), gefolgt von Ilona Hannich (7,232) aus der Schweiz.
Bei den Herren erturnte sich der frisch gekürte Weltcup-Sieger Jannis Drewell Rang drei. An der Longe seiner Mutter Simone Drewell kam der 26-jährige Sportsoldat auf 7,735 Zähler und feierte damit einen tollen Einstand seines neunjährigen Oldenburgers Qualimero im intertanionalen Turniergeschehen. „Unser Bubi hat das toll gemacht“, sagte Drewell. Den Sieg (8,549) sicherte sich der für Frankreich startende Lambert Leclezio, der 2016 für Mauritius den WM-Titel geholt hatte, vor dem Franzosen Vincent Haennel (7,939).

In Portogruaro überzeugte Regina Burgmayr vom bayrischen VV Ingelsberg mit einem dritten Rang und hauchdünnem Abstand auf die vorderen Podestplätze. Die 27-Jährige turnte auf dem Rücken von Feliciano – longiert von Lars Hansen – zu 8,044 Punkten und musste damit lediglich der Österreicherin Katharina Luschin (8,088) und der Schweizerin Marina Mohar (8,052) den Vortritt lassen. Besonders erfreulich: Pflicht und Technikprogramm hatte Burgmayr für sich entscheiden können. Bei den Herren landete Julian Wilfling vom VRC Weicht (Bayern) beim Sieg des Italieners Francesco Bortoletto (7,543) mit 7,191 Punkten auf Platz fünf. Im Teamwettbewerb setzten sich die Österreicher aus Wildegg mit 8,31 Punkten an die Spitze des Feldes. Der VV Ingelsberg um Voltigiermeister und Longenführer Alexander Hartl und Spitzenpferd Lazio verbuchte mit 7,954 Punkten Platz zwei.

Bei den Junioren konnte die deutsche Equipe an beiden Turniern überzeugen. EM-Bronzemedaillengewinner Philipp Stippel vom Pferdesportverein Haus Getter (Landesverband Westfalen) siegte in Saumur auf dem Rücken von Sir Valentin mit 7,822 Punkten bei den Herren. Europameisterin Mara Xander aus Nordheim gewann mit 7,537 Punkten vor Fabienne Nitkowski (7,463) von der VRG In den Auen (Rheinland). In Portogruaro gewann Julian Kögl vom Reitclub Grunewald (Berlin-Brandenburg) mit Daytona, longiert von Lars Hansen, mit 7,088 Punkten vor dem Bayer Jannik Liersch (7,047). Bei den Damen landete Ronja Kähler von der VRG Schäferhof (Berlin-Brandenburg) mit Daytona und Longenführer Lars Hansen auf Platz zwei (7,297). Im Pas-de-Deux-Wettbewerb siegten Kähler und Kögl im zweiten Wertungsumlauf und kamen insgesamt mit 7,444 Punkten auf Rang zwei. In Saumur konnten Diana Harwardt und Peter Künne vom RV Integration mit ihrem Pferd Sir Laulau und Longenführer Hendrik Falk derweil den deutlichen Sieg (7,482) einfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.