Top-Trainer und Ausbilder auf der HansePferd Hamburg

Top-Trainer und Ausbilder auf der HansePferd Hamburg

Die Basis für Vertrauen, Harmonie und Freude am Pferdesport ist eine gute Ausbildung. Auf der HansePferd Hamburg vom 20. bis 22. April auf dem Hamburger Messegelände können die Besucher von den Besten lernen. Renommierte Experten vermitteln ihr Wissen rund um die Ausbildung und den sicheren Umgang mit Pferden aus allen Disziplinen des Reitsports. Top-Trainer wie Michael Geitner, Martin Plewa und Philippe Karl, um nur einige der zahlreich vertretenen Ausbilder zu nennen, präsentieren ihre Methoden, beantworten Fragen der Besucher. Neben dem hochkarätigem Programm mit täglich mehr als 100 Vorführungen und Vorträgen stehen die umfangreichen Shopping- und Beratungsangebote der rund 480 Aussteller aus dem In- und Ausland im Mittelpunkt der schönsten Pferdemesse im Norden.

Die Natur des Pferdes als Maßstab

Reitmeister Martin Plewa demonstriert, wie sich die klassische Reitlehre und -praxis an der Natur des Pferdes orientieren. „Die artgerechte und pferdefreundliche Ausbildung hat oberste Priorität. Unser Reitsystem richtet sich nach der Natur und den Voraussetzungen des Pferdes“, betont Plewa. In der großen Show-Halle zeigt der ehemalige Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter, wie seine Schüler mit Spaß die ersten Sprünge meistern. „Häufig wird mit dem Springen zu spät begonnen und die Reiter tun sich später schwer damit.“ Darum sollte das Springen fester Bestandteil einer vielseitigen reiterlichen Grundausbildung sein, so der Reitmeister.

Die Schule der Leichtigkeit

Zu den Highlights in der großen Show-Halle gehören auch die täglichen Auftritte des französischen Reitmeisters Philippe Karl mit seinem Hannoveraner Wallach High Noon. Der Gründer der Ecole de Légèrté und ehemalige Bereiter des berühmten Cadre Noir in Frankreich führt in die Prinzipien seiner Schule der Leichtigkeit ein. Um Zirzensik und freie Dressur geht es am Freitag und Samstag bei Maja Hegge. Die junge Pferdetrainerin, die mit ihrem Minishetlandpony Gijs im Alter von nur 14 Jahren beim Cavallo Cup siegte, gewann auch das erste deutsche Mustang Makeover für ihre beeindruckende und vertrauensvolle Ausbildung einer Mustangstute.

Die richtige Komunikation zwischen Mensch und Tier

Der bekannte Pferdetrainer Michael Geitner erklärt seine berühmten Trainingskonzepte Dualaktivierung, Equikinetic und das neue Handarbeitsprogramm EquiClassic Work. Die Programme tragen unter anderem zu einer pferdegerechten Ausbildung und verbesserten Kommunikation zwischen Mensch und Tier bei. „Wir sind mit einem großen Trainerteam da, um die Besucher zu beraten“, kündigt der bekannte Pferdetrainer und Buchautor an. Horsemanship-Ausbilder und APEGO-Masterinstruktor Birger Gieseke erläutert mit den Instruktoren Larissa Behnke, Marius Jungermann und Julia Selk das von ihm begründete Trainingssystem Equine Quality System (EQS). Um die Gymnastizierung des Pferdes in der Freiarbeit geht es bei Parelli-Instruktorin Silke Vallentin, die im täglich Ausbildungsring veranschaulicht, wie Horsemanship zu Lektionen der Hohen Schule führen kann. „Ich möchte zeigen, wie mit Verständnis, feiner Kommunikation und fast unsichtbarer Hilfengebung am freien Pferd von der korrekten Dehnungshaltung bis hin zur Versammlung und zu Lektionen der Hohen Schule eine gesündere Bewegung erreicht werden kann“, erklärt die Ausbilderin.

Teamarbeit von Pferd und Reiter

„Der neue Spaß am Reiten“ – das ist Working Equitation für Gernot Weber, Deutscher Meister in dieser Disziplin, und Stefan Baumgartner, die diese südeuropäische Arbeitsreitweise vorstellen. „Wir bringen typische Trail-Hindernisse mit und zeigen mit Einsteiger- und Masterpferden die Basisausbildung und den Übergang bis zum Speed-Trail“, kündigt Ronja Kay von der Sattlerei Signum Sattelservice an. Nicola und Roger Rahn, die einen Extreme Trail Platz betreiben, führen am Freitag und Sonntag mehrmals täglich in die Bodenarbeit auf einem Extreme Trail Parcours in der Halle B6 ein.

Leichtes kontrolliertes Reiten an feinen Hilfen und ein harmonischer Umgang mit dem Pferd ist das Ziel der Methode „The Gentle Touch“ vom Ausbilder und Horsemanship-Trainer Peter Kreinberg. Er zeigt, wie Teamarbeit Pferd und Reiter Freude bereiten kann, während der vielfache Deutsche und Europameister Volker Laves über die Ausbildung von Westernpferden spricht. Sinnvolle Spiele mit arabischen Jungpferden stellt Ausbilderin Bettina von Kameke, die auf ihrem Gestüt AlAssil Arabians die edlen Vollblüter züchtet. Darüber hinaus beschäftigen sich Vorträge und Vorführungen mit weiteren Apsekten der Ausbildung und Gesundheit von Pferden.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Die HansePferd Hamburg, das Messe-Erlebnis rund ums Pferd, auf dem Hamburger Messegelände hat vom Freitag, 20., bis Sonntag, 22. April, täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die Tageskarte für die Messe kostet vor Ort für Erwachsene 11,50 Euro, Erwachsene mit Gutschein, HVV- und DB Schleswig-Holstein-Ticket-Nutzer (mit gültigem Fahrausweis) zahlen 9,50 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte sowie Gruppen ab 6 Personen gilt der ermäßigte Eintrittspreis von 8,50 Euro pro Person, unter 6 Jahren ist der Eintritt frei. Die Online-Tickets kosten einen Euro weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.