Tops-Alexander triumphiert in Miami Beach – Scott Brash bleibt in Führung der LGCT Wertung

Tops-Alexander triumphiert in Miami Beach – Scott Brash bleibt in Führung der LGCT Wertung

Edwina Tops-Alexander (AUS) hat die zweite Etappe der weltweit höchstdotierten Serie für Springreiter  dominiert und den Longines Global Champions Tour Grand Prix von  Miami Beach gewonnen (0/32.07). In einem Stechen, das fünf Teilnehmer der 35 Reiter erreichten, verwies sie mit ihrer 11 Jahre alten Stute California ihren Stallkollegen, den stets beständig reitenden Bassem Hassan Mohammed (QAT), auf dem 12 jährigen Wallach Gunder (0/35,47) auf den zweiten Platz. Ehemann Jan Tops, der Erfinder der Global Champions Tour –  und auch Trainer der beiden Reiter –  freute sich über den Erfolg und über ein gelungenes Turnier, das direkt am Strand von Miami Beach stattfand.  Darragh Kenny (IRE) wurde Dritter auf Cassini (4/30,87). Der Brite Scott Brash bleibt in der Gesamtwertung in Führung.

Schon 2016 gewann Edwina Tops-Alexander die Etappe in Miami Beach. Diesmal sagte sie, es sei „fantastisch“,  sich  damit für die Teilnahme am Longines Global Champions Super Grand Prix bei den Play Offs der Global Champions League in Prag im Dezember qualifiziert zu haben. Schon in der frühen Phase der Serie fügte sie über die Rivalität zu Scott Brash hinzu: „Ich weiß, wir beiden werden am Ende den Sieg unter uns ausmachen.“

Beide Olympiareiter haben schon zweimal die LGCT-Gesamtwertung gewonnen – beide können am Ende der Saison mit dem ersten Dreifach-Sieg Geschichte schreiben.

Unter den zahlreichen Gästen und Prominenten war auch Michael Bloomberg, der seiner Tochter  Georgina bei ihrem Auftritt im Team der New York Empire in der Global Champions League am Nachmittag die Daumen drückte. Der Milliardär und frühere Bürgermeister von New York sagte über die Longines Global Champions Tour und die GCL Veranstaltung:  “Dies ist ein so spektakulärer Austragungsort. Es ist gut für den Sport und für alle Zuschauer, die hierhergekommen sind. Ich freue mich immer darüber, meiner Tochter beim Reiten zuschauen zu können.“

Die zweite Etappe der Global Champions League gewann das neue Team der Prag Lions mit dem erfahrenen Gerco Schröder auf seinem wiedergenesenen Hengst Glock´s London und der 21 Jahre alten Reiterin Anna Kellnerova auf ihrem 11jährigen Hengst Classic  vor den schon alten Hasen des erfolgreichen Teams Valkenswaard United (Alberto Zorzi, Bertram Allen) und den Monaco Aces (Jérome Guery, Julien Epillard).

Die nächste Etappe der Longines Global Champions Tour findet in Shanghai (28. bis 30. April) statt und wird ebenfalls live von GC TV übertragen.

PRESSEKONFERENZ

Jan Tops, Gründer LGCT: “Es ist nicht einfach, einen solchen qualitätsvollen Parcours zu bauen – bei 35 Reiter soll es nicht zu viele Nullfehlerritte geben, da der Große Preis eine prestigeträchtige Prüfung ist. Fünf bis acht Reiter sollten ins Stechen kommen – Uliano Vezzani machte einen großartigen Job. Es ist kein großer Platz, aber der Platz war voll mit Zuschauern und die Atmosphäre war toll.”

Tops-Alexander, Siegerin LGCT Miami Beach: “Uliano Vezzani machte einen tollen Job als Parcourschef das ganze Wochenende über.  Es war schön, dass die Fehler überall passierten – oftmals gab es eine schwierige Linie oder ein  spezielles Hindernis. Er macht das sehr geschickt. Jeder Reiter muss seinen eigenen Weg suchen und sein Pferd sehr gut kennen.“

Scott Brash, Führender der LGCT Wertung: “Ursula sprang fantastisch. Der letzte Sprung war heute ein Sprung zu viel, wir hatten dort den einen Fehler.”

TOP  RESULTATE LGCT MIAMI BEACH

 1// Edwina Tops-Alexander (AUS) on California
2// Bassem Mohammed (QAT) on Gunder
3// Darragh Kenny (IRL) on Cassini Z
4// Pieter Devos (BEL) on Claire Z
5// Eduardo Alvarez Aznar (ESP) on Fidux
6// Gregory Wathelet (BEL) on Coree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.