Laura Hetzel erobert EY-Cup in Lanaken

Laura Hetzel erobert EY-Cup in Lanaken

(Lanaken/ Belgien)  Mit einem Sieg endete der EY-Cup-Ausflug der jungen deutschen Amazone Laura Hetzel aus Goch ins belgische Lanaken. Die 17 Jahre junge Springreiterin gewann dank einer 39,79 Sekunden schnellen und fehlerfreien Runde im Stechen das Ticket ins Finale des European Youngster Cup Jumping in Salzburg. Laura ist damit die dritte Finalistin in der laufenden Saison.

Championatspferd dabei

Mit der Oldenburger Stute Quanita blieb Hetzel in beiden Runden des internationalen Springens für die Generation U25 ohne Fehl und Tadel. Laura ist die Tochter des rheinischen Landestrainers Holger Hetzel und hat trotz ihres jugendlichen Alters bereits drei Championatsteilnahmen vorzuweisen. 2014 gewann sie Bronze mit dem deutschen Team in der Altersklasse Children, drei Jahre später folgte Bronze mit dem Junioren-Team  – beide Male war Quanita Partnerin des Erfolges. Die erste Europameisterschaft ritt sie bereits 2013.

“Ich reite sie seit 4,5 Jahren”, sagt Laura Hetzel über Quanita und: “Sie kämpft echt immer für mich.” In der Vorwoche belegte die Schülerin Platz sieben. “Ich hab mir dann vorgenommen, mal mehr zu riskieren, um weiter vorn platziert zu sein”, erzählt die EY-Cup-Siegerin, “aber das es gleich so läuft, hätt ich echt nicht gedacht. Hier waren ja Leute am Start, die mehr Erfahrung haben als ich und auch älter sind…” Zwischen Trainingsrunden, Pferdepflege und Prüfungen setzte sich die Schülerin immer wieder an ihre Bücher, um für die Abiturklausuren zu büffeln. Die beginnen in einer Woche….

“Full House” in Lanaken

Hinter der 17 Jahre jungen Reiterin folgte der Belgier Pieter Clemens auf dem zweiten Rang mit Jalisco F. Clemens ist seit 2015 Mitarbeiter von Ex-Weltmeister Jos Lansink in Lanaken. Platz drei ging an einen jungen deutschen Reiter, an den 22 Jahre alten Tom Sanders (Dinslaken). Der einstige Fußballer, der erst mit 13 Jahren den Reitsport für sich entdeckte, blieb mit dem Chacco-Blue-Nachkommen Colarde E ebenfalls fehlerfrei.

Insgesamt 36 Reiterinnen und Reiter aus neun Nationen qualifizierten sich für die EY-Cup-Prüfung der Z-Tour in Lanaken. Zehn Paare erreichten das Stechen. Darunter auch Christopher Kläsener aus Bad Essen, der in Neumünster den Großen Preis gewann und jetzt mit Aspen Platz vier belegte. Dreimal ist Lanaken in diesem Jahr Gastgeber für die U25-Tour, die 2003 in Deutschland begann und inzwischen in sieben Nationen gastiert.

Ergebnis EY-Cup Lanaken, Int. Springen mit Stechen (1,45m)

1. Laura Hetzel (Goch), Quanita 0/ 39,79

2. Pieter Clemens (Belgien), Jalisco F 0/ 40,86

3. Tom Sanders (Dinslaken), Colarde E 0/ 41,46

4. Christopher Kläsener (Bad Essen), Aspen 0/ 42,24

5. Joanna Assenmacher (Rommerskirchen/ Gut Kruchenhof), X-Faktor 0/ 45,86

6. Anna Persson (Schweden), Camelon 4/ 38,60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.