Biberach: Run auf die Verkaufskollektion

Biberach: Run auf die Verkaufskollektion

Zum zweiten Mal hatte Vermarktungsleiter Fritz Fleischmann vom Pferdezuchtverband Baden-Württemberg zur Verkaufsschau nach Biberach geladen. Auf der Anlage des hiesigen Reitervereins, wo auch die Deckplatte des Haupt- und Landgestüts Marbach beheimatet ist, trafen am vergangenen Sonntag Zucht und Sport aufeinander. Fritz Fleischmann präsentierte eine vielseitig zusammen gestellte Kollektion mit 12 Verkaufspferden. Diese zog Vielseitigkeitsprofis, Dressur- und Freizeitreiter nach Biberach. Zur Präsentation um 14 Uhr herrschte Full House. Und bereits während der Präsentation in der vom Pferdezuchtverein Biberach sehr schön im Frühlingslook geschmückten Halle, wechselte ein Pferd den Besitzer.

„Das ging ratz fatz. Das Verkaufspferd hatte die Halle verlassen und schon kam der Anruf mit einem Gebot, welches passte und ich konnte dem Verkauf zustimmen. Weitere Pferde werden die Tage in ihren Heimatställen ausprobiert, da wird noch einiges gehen“, blickt er zuversichtlich in die neue Woche.

Auch auf ihre Kosten kamen die Pferdezüchter der Region. Das Haupt- und Landgestüt Marbach stellte seine beiden in Biberach stationierten Beschäler vor: Zum einen den in Springpferdeprüfungen der Klasse M hoch platzierten Baltic-Sohn Be Careful und den lackschwarzen in hiesigen Region gezogenen und in M-Dressuren siegreichen Kaiserstolz. Beide Hengste wurden hervorragend von ihrer Ausbilderin und Gestütswärterin Melanie Lott in Szene gesetzt.

Fritz Fleischmann ist mit der zweiten Auflage in Biberach bereits jetzt hoch zufrieden: „Die Verkaufsschau stieß auch dieses Jahr auf sehr große Resonanz. Oft bedarf es ja erst einmal 2-3 Veranstaltungen bis man einen entsprechenden Zuspruch hat. Weiter geht es mit der nächsten Verkaufsschau bei der internationalen Marbacher Vielseitigkeit im Mai. Hier legen wir den Schwerpunkt der Kollektion auf blutgeprägte Vielseitigkeitssportpferde bzw. auf geländesichere Reit- und Jagdpferde.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.