Saisonhöhepunkte für die Para-Fahrer

Saisonhöhepunkte für die Para-Fahrer

Warendorf (fn-press). Für die Para-Fahrer stehen in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften in Schildau in Sachsen und die Weltmeisterschaften in Kronenberg in den Niederlanden als Saisonhöhepunkt bevor. 

Die Fahrer mit Behinderung starten einspännig mit Pferden oder Ponys. Bei der Deutschen Meisterschaft ist es in Deutschland schon seit Jahren häufig gelebte Praxis, dass die Para-Fahrer ihre Meister auf einem gemeinsamen Turnier mit der Deutschen Meisterschaft der Einspänner an einem Veranstaltungsort ermitteln. Auch die WM der Einspänner findet in diesem Jahr gemeinsam mit der WM der Para-Fahrer statt. Diese findet vom 28. August bis 2. September in Kronenberg in den Niederlanden statt. Wer dort die deutschen Farben vertreten darf, wird nicht nur bei den Einspännern, sondern auch bei den Para-Fahrern über verschiedene Sichtungen ermittelt.

Die erste Sichtung steht vom 20. bis 21. April nun bevor. Veranstaltungsort ist auch der spätere WM-Ort, nämlich Kronenberg in den Niederlanden. So können die Fahrer dort schon die Bedingungen testen und ihre Form nach der Winterpause überprüfen. Nur für die Pony-Einspännerfahrer steht vom 11. bis 13. Mai in Greven in Westfalen eine zweite Sichtung auf dem Programm. Für alle Para-Fahrer gibt es vom 8. bis 10. Juni in Lienen und vom 29. Juni bis 1. Juli in Westbevern die Möglichkeit sich für die WM zu empfehlen.

Deutsche Meisterschaft der Einspänner und Para-Fahrer in Schildau
Die letzte Sichtung vor der WM ist die Deutsche Meisterschaft. Diese tragen die Para-Fahrer in diesem Jahr wieder als integrative DM gemeinsam mit der DM der Einspänner der Pferde und Ponys vom 27. bis 29. Juli in der Pferdesport-Arena in Schildau in Sachsen aus. Der Veranstalter, die Schützengilde Schildau, haben ihre Geländehindernisse so gestaltet, das sie alle einem Streich der Schildbürger nachempfunden sind.

Zusätzlich zu den Sichtungen gibt es spezielle Trainingseinheiten. So gab es bereits Anfang April ein Trainingslager beim ehemaligen Bundestrainer der Ein- und Zweispänner Eckart Meyer in Hermannsburg gemeinsam mit dem Bundestrainer der Para-Fahrer Ludger Schmeing (Rheine). Ein weiteres Trainingslager mit Bundestrainer Schmeing wird es zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften geben. Dieses findet vom 11. bis 12. August in Greven statt. Als Equipechef begleitet wie auch schon 2016 wieder Rainer Vriesen (Wettringen) die Mannschaft der Para-Fahrer zur WM. evb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.