Alpenspan Team Tour: Predinger Team MUS-MAX übernimmt Führung

Alpenspan Team Tour: Predinger Team MUS-MAX übernimmt Führung

Die zweite Alpenspan Team Tour Etappe war von riskanten Ritten, spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen und einem Führungswechsel an der Spitze geprägt. 

Am gestrigen Sonntag machte die lukrativste Springserie der Steiermark, die Alpenspan Team Tour, im Rahmen des dreitägigen CSN-B* von 4. bis 6. Mai Station in Preding. Die turniererprobte Anlage, die in der Vergangenheit auch schon als Austragungsort von internationalen Turnieren und Staatsmeisterschaften fungiert hatte, bot den Startern optimale Bedingungen und ein gastfreundliches Ambiente. Nach dem Alpenspan Team Tour Auftakt Anfang April in Gniebing stellten sich zahlreiche Starter den Parcours der zweiten Etappe. In insgesamt vier Bewerben mit Hindernishöhen von 95 cm, über 105 cm und 115 cm, bis hin zu 125 cm wurden die errittenen Ergebnisse in Teampunkte umgewandelt. 

Mit nur einem Punkt Vorsprung auf das zweitplatzierte Team Spedition Thomas und zwei Punkten Vorsprung auf die Mannschaft Team MUS-MAX reiste das führende Team RIEGERbau nach Preding an. Der Start in die zweite Etappe verlief für die Equipe rund um die Saurugg-Brüder zunächst voll nach Wunsch. Markus Saurugg pilotierte seine routinierte Holsteiner-Stute Zita fehlerfrei und in Bestzeit über den 125cm-Parcours. In den weiteren Bewerben mussten die restlichen Teammitglieder teils unglückliche Fehler in Kauf nehmen. „Wir haben alles riskiert, die Teammitglieder sind toll geritten! Fehler können leider immer passieren, aber wer nichts riskiert wird auch nicht gewinnen“, resümiert Markus Saurugg die Alpenspan Team Tour Bewerbe. Diese Chance wusste das in Preding bheimatete Team MUS-MAX am besten zu nutzen. Mit durchwegs guten Ritten lieferten sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Team RIEGERbau. Als letzte MUS-MAX-Reiterin war Antonia Baumann mit Billy Elliot S das Zünglein an der Waage. Unter lautstarkem Jubel ihrer Teamkollegen ritt sie fehlerfrei in absoluter Bestzeit im Bewerb über 105cm zum Sieg. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meines Pferdes. Ohne ein braves Pferd wäre das nicht möglich gewesen“, so Baumann. Mit gesamt 125 Punkten setzte sich das Team MUS-MAX vor dem Team M & M powered by MLW Montagen und McDonald’s (111 Punkte) und dem Team RIEGERbau (110 Punkte) an die Spitze der Alpenspan Team Tour Zwischenwertung, was auch Veranstalter Alois Stoiser freute: „Besser kann man es gar nicht im Drehbuch schreiben. Trotz einiger Wetterkapriolen konnten wir beste Bedingungen bieten und sahen tolle sportliche Leistungen. Nach spannenden Wettkämpfen in der Team Tour hat dann erfreulicherweise auch noch unsere Heimmannschaft die Führung übernommen!“

Die Führung in der Zwischenwertung „Alpenspan Erfolgreichster Reiter by Autohaus Robinson“ liegt derzeit bei Siegfried Schlemmer vom Team M & M, in der Wertung „Bestes österreichischer Pferd powered by Broadmoar“ liegt Esta Loca von Patrick Wilfling an der Spitze. 

In zwei Wochen gastiert die Alpenspan Team Tour bei ihrer dritten Etappe von 19. bis 21. Mai in Frauenthal. Spannende Wettkämpfe sind auch dort schon vorprogrammiert. Bis zum Finale Anfang September in Tillmitsch kann sich noch einiges tun. Markus Saurugg erteilte bereits nach der Siegerehrung die Kampfansage: „Wir werden in 14 Tagen alles geben, um die Führung zurückzuerobern!“

Markus Saurugg dominiert Rahmenbewerbe

Markus Saurugg hatte neben seinem Sieg im Teilbewerb der Alpenspan Team Tour an diesem Wochenende in Preding zusätzlichen Grund zur Freude. Insgesamt sechs Siege gingen an den steirischen Grand-Prix-Reiter. Am gestrigen Sonntag krönte er sein erfolgreiches Wochenende mit einem eindrucksvollen Sieg im Hauptbewerb, dem Frühjahrs Grand Prix über 140 cm. Saurugg hatte in diesem Bewerb seinen Holsteinerhengst Baloubet by Etl gesattelt, der bereits mehrfach in Prüfungen der schweren Klasse siegreich war. Auch in Preding blieb der Braune fehlerfrei und trug seinen Reiter mit Bestzeit zum Sieg. 

Überschattet wurde das stimmungsvolle Turnier von einem schweren Sturz von Mario Bichler im Grand Prix. Der Steirer zog sich mehrere Rippen- und einen Schlüsselbeinbruch zu. 

Einzigartige Springtour mit lukrativer Dotation

Ins Leben gerufen wurde die Alpenspan Team Tour im Jahr 2016 von den steirischen Springreitern Patrick Lam, Christian Nussmüller, Benjamin Saurugg und Peter Scherr. Seither erfreut sich die Springserie großer Beliebtheit bei den Aktiven und setzte neue Impulse im nationalen Springsportkalender. Ein besonderes Highlight ist die hohe Dotation der Alpenspan Team Tour. Diese wurde dank der Unterstützung von Alpenspan und dem Autohaus Robinson in Graz in der diesjährigen Saison um einen nagelneuen Kia Rio im Alpenspan-Design erweitert. Gewonnen wird das Auto von jenem Reiter, der nach den fünf Etappen die meisten Punkte gesammelt hat und damit die Wertung „Alpenspan erfolgreichster Reiter by Autohaus Robinson“ für sich entscheidet – ein absolute Rarität im nationalen Springsport! 

Als weiterer Bonus sponsert das steirische Gestüt Broadmoar eine Prämie für das beste Pferd aus österreichischer Zucht. Der Züchter jenes besten Pferdes erhält außerdem einen gratis Decksprung. 

Die besten Teams nach den vier Vorrunden und dem Finale erwarten hingegen lukrative Geldpreise. Beim Finale in Tillmitsch werden unter allen teilnehmenden Mannschaften zudem eine Team-Reise zu einem internationalen Reitsportevent, die Teilnahme am Alpenspan-Team-Tour-Workshop für das gesamte Team sowie eine Teilnahme am Fixkraft-Skitag für das gesamte Team verlost. 

 ___________________________________________________________

Ergebnisse 2. Etappe Alpenspan Team Tour CSN-B* Preding:

Standardspringprüfung 125 cm – Alpenspan Team Tour

  1. Markus Saurugg / Zita    0/50,54
  2. Siegfried Schlemmer / Flick Flack         0/51,26
  3. Martina Winter / Lord Perry W            0/55,00

Standardspringprüfung 115 cm – Alpenspan Team Tour

  1. Katrin Raunegger / Tybaria Z       0/54,33
  2. Patrick Wilfling / Esta Loca            0/56,14
  3. Sigrid Straßegger / Corrada          0/56,16

Standardspringprüfung 105 cm – Alpenspan Team Tour

  1. Antonia Baumann / Billy Elliot S   0/53,17
  2. Katrin Floredo / Cita S        0/55,77
  3. Christina Eck / Pellegrino   0/56,25

Standardspringprüfung 95 cm – Alpenspan Team Tour

  1. Urch Patrick / Camaro U    0/65,70
  2. Marion Gurker / Silverta    0/62,01
  3. Romana Winter / Varios little Lady          0/56,60
  4. Sara Surböck / Casanova    0/57,82
  5. Tina Doberauer / Jackson DT        0/71,22
  6. Jasmin Pirker / Alpenspan Citadelle        0/57,70
  7. Kristina Walker / Köszönöm          0/64,93
  8. Florian Lorenz / Fabel         0/62,74
  9. Judith Baumkirchner/ Light my heart     0/66,03
  10. Lilli Schaffer / Campino      0/61,16
  11. Julia Berger / Crafter          0/63,96
  12. Jasmin Cimler / Leon HG    0/69,20

Standardspringprüfung 140 cm – Frühjahrs Grand Prix

  1. Markus Saurugg / Baloubet by Etl           0/70,64
  2. Andreas Gorton-Hülgerth / Gentile          0/72,83
  3. Patrick Pirker / Carusos Boy Z       0/74,12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.