Spring Tour-Samstag mit österreichischen Siegen und deutschem EY Cup-Erfolg

Spring Tour-Samstag mit österreichischen Siegen und deutschem EY Cup-Erfolg

(Magna Racino) Mit großen Schritten fiebert man im Magna Racino den finalen Entscheidungen der ersten Spring Tour-Woche entgegen. Die ersten Finalbewerbe wurden am Samstag entschieden und brachten würdige Gewinner hervor – dreimal ertönte sogar die österreichische Hymne…

Finalspringen der Youngster Touren

Es sind die Stars und die großen Zukunftshoffnungen von morgen, die wir am heutigen Samstagvormittag bei der Spring Tour bewundern durften. Die fünf-, sechs- und siebenjährigen Nachwuchscracks stellten sich – nachdem sie die Vorrunden am Mittwoch und Donnerstag absolvierten – der finalen Prüfung. Die Kursdesigner Andreas Bamberger und Ashraf Abdallah hatten sich durchwegs anspruchsvolle Linienführungen einfallen lassen und gemeinsam mit dem PAC-Team schön gestaltete Parcours in der großen Magna-Racino-Arena aufgebaut. Das Wetter spielte wieder mit und heiterer Sonnenschein begleitete die Arrivierten, alle Turniergäste und Funktionäre von den Morgenstunden an.

Das 1,15 Meter hohe Zweiphasenspringen des fünfjährigen Youngster Tour Finales konnte nur ein Teilnehmerpaar in beiden geforderten Phasen fehlerfrei überwinden: Mit dem einzigen Doppelnuller hatten sich die deutsche Amazone Sophie Linder und Deesse de Rueire den Triumph wahrlich verdient. Ganz easy lösten die beiden sämtliche Hürden und strahlten voller Freude an der Spitze. Das fünfjährige Siegerpferd, eine hübsche Fuchsstute, stammt aus französischer Zucht und geht auf die Top-Vererber Vagabond de la Pomme und Allegreto zurück. Sie präsentierte sich bei feierlichen Siegerehrung in der nagelneuen Siegerdecke von Equestgum. Als Repräsentant von Equestgum ließ es sich David Balint nicht nehmen, die ersten Glückwünsche zu überreichen. Zusätzlich gab es für die ersten Drei einen Gutschein von CWD. Mit einem Strafpunkt für Zeitüberschreitung aus der ersten Phase beendete das Siegerpaar vom Donnerstag, Nina Pangersic und ihre sprunggewaltige KWPN-Stute Intouchable, das Finale und sicherte sich Platz zwei. Dahinter reihte sich Lajos Szikszai jr. am dritten Rang ein. Der Ungar musste mit der BWP-Stute Nyra einen Abwurf in der ersten Phase hinnehmen, hätte die Siegerzeit aber um über drei Sekunden getoppt.

Die Anforderungen wurden anschließend bei den sechsjährigen Youngsters auf 1,25 Meter erhöht. Insgesamt gab es neun Teilnehmerpaare, die in beiden Phasen fehlerfrei geblieben waren. Das Rennen um die Bestzeit war spannend und am Ende entfachte sich ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen. Bis zum Schluss lag der Auftaktsieger Kamil Papousek mit seinem Hannoveraner Great Feeling in Führung. Als vierter Starter hatte er die respektable Richtmarke von astreinen 28,52 Sekunden aufgestellt. Dass man seinen Mitstreiter David Horvath mit Hodessa O auf der Rechnung haben musste, zeigte die gemeinsame Erfolgsbilanz. Die Chello III VDL-Tochter machte am gesamten Wochenende keinen einzigen Fehler und trumpfte mit Top-Platzierungen en suite auf: Auf Platz sechs im Opening folgte der Sieg im zweiten Teilbewerb und auch im Finale sollte es in dieser Tonart weitergehen. Blitzschnell fegte das Duo über die Hindernisse und schnappte sich in 27,29 Sekunden den Finalsieg. Mit seinem zweiten Pferd Mister Star vd Zandhoeve lieferte Kamil Papousek abermals eine flotte Doppelnullrunde ab, wurde in 28,63 Sekunden Dritter und sicherte sich somit zwei Klassierungen am Podium. Als Ehrenpreis wurden wiederum eine Equestgum-Siegerdecke von David Balint (Fa. Equestgum) sowie CWD-Gutscheine übergeben.

Im 1,35 Meter hohen Finale der siebenjährigen Youngsters konnte sich nach einer fehlerfreien Vorstellung ein halbes Dutzend für das entscheidende Stechen qualifizieren. Der verkürzte Parcours lud zum Angreifen ein und da ließen sich die sechs potentiellen Siegesanwärter nicht lange bitten. Seine Klasse und Können demonstrierte in eindrucksvoller Manier der deutsche Stilist Björn Nagel. Im Sattel von Risohorse Nicolina, einer Rheinländer-Stute nach Numero Uno-Polydor, hatte er als Schlussreiter alles in der Hand und flog förmlich über die aufgebauten Hürden. Als die beiden mit einem mächtigen Satz über den Schlusssprung kamen, stoppte die Uhr bei atemberaubenden 33,06 Sekunden. Über eine Sekunde Vorsprung hatte das Duo, das heuer schon in Oliva und Linz internationale Top-Ergebnisse sammelte, auf den zweitplatzierten Thomas Ryan herausgeholt. Der Ire war zuvor mit Clarimo-Sohn Clarence V über den Stechparcours gebraust und machte vor allem bei den kurz angelegten Wendungen Zeit gut: 34,52 Sekunden bedeuteten Platz zwei. Am dritten Rang platzierte sich die Slowenin Nina Pangersic, die mit ihrem rahmigen Schimmelwallach Lap of Luxery in 35,42 Sekunden über die Ziellinie galoppierte. Glückwünsche und Gratulationen für alle Platzierten gab es bei der Prämierung von Ulla Weigerstorfer, der Magna Racino Geschäftsführerin, sowie von David Palint, der die Fa. Equestgum repräsentierte. Das Unternehmen sponserte auch im Finalbewerb der Siebenjährigen die begehrte Siegerdecke und Gutscheine wurden abermals von der Fa. CWD überreicht.

Heimsieg in der Children Tour: Cora Dieringer triumphierte on Top

Nachdem im Auftaktspringen der Children Tour noch Ungarn die Nase vorne hatte, schlugen die Gastgeber im zweiten Teilbewerb zurück: Die erst 14-jährige Oberösterreicherin Cora Dieringer, die immer wieder gerne ins Magna Racino kommt, zeigte sich in toller Form und pilotierte ihren Carlos DZ-Nachkommen Curacao 24 mit der Bestmarke von makellosen 74,63 Sekunden ins Ziel. Ebenfalls fehlerfrei geblieben war Alexandra Andre Illes, die mit ihrer Schimmelstute Silver Lady um einen Ticken langsamer war: 76,03 Sekunden bedeuteten am Ende Rang zwei. Mit einem Strafpunkt für Zeitüberschreitung sicherte sich die Tschechin Mariana Michlickova den dritten Platz und schaffte somit noch den Sprung aufs Treppchen.

Bronze Tour brachte den nächsten Sieg für Gábor Szabó jr.

Nach seiner bis dato ungeschlagenen Siegesserie im Rahmen der Silver Tour setzte der Ungar Gábor Szabó jr. seinen Erfolgslauf auch in der Bronze Tour fort: Bereits als dritter Starter wagte er mit seinem bunten Fuchswallach Timpex Hodolo einen rasanten Angriff und stellte in 64,25 Sekunden die unangefochtene Bestzeit auf. Mit über fünf Sekunden Vorsprung hatte er seine Mitstreiter ordentlich abgehängen können und seine Favoritenrolle einmal mehr bestätigt. Am ehesten kam noch Schlussreiter Shane O´Reilly an das Top-Ergebnis heran und wurde mit dem Oldenburger Directeur v. Diarado in 69,54 Sekunden Zweiter. Am Podium klassierte sich darüber hinaus mit Ashley Ray auch Großbritannien: Die Amazone zeigte im Sattel von Quattro D´Ete in strafpunktfreien 70,51 Sekunden das drittbeste Resultat.

Heißes Rennen um EY Cup-Sieg: Hendrik Mader hatte die Nase vorne

Nachdem der EY Cup schon im Vorjahr hier im Magna Racino gastierte, galt die internationale Springserie für alle U25-ReiterInnen auch heuer als fixer Höhepunkt der Spring Tour. Man durfte ein exzellentes Starterfeld willkommen heißen, dessen Klasse und Qualität sich im heutigen Teilbewerb über 1,40 Meter eindeutig wiederspiegelte: Knapp die Hälfte der gestarteten Teilnehmerpaare blieb fehlerfrei und das Duell um Platz eins gestaltete sich enorm spannend.

Es war unsere heimische Siegeshoffnung Alessandra Reich, die als erste die 70-Sekundenmarke toppen und mit ihrem langjährigen Sportpartner U Mijnheer in 68,28 Sekunden grandios die Führung übernehmen konnte. Am Ende sollte es für den sensationellen fünften Platz reichen und einen weiteren internationalen Achtungserfolg für die rot-weiß-rote Nachwuchsamazone bedeuten. Schneller gewesen war die Ungarin Zsófia Vándor mit ihrem Quite Capitol-Nachkommen Quintus. Die beiden stellten als allerletztes Starterpaar in 67,95 Sekunden das viertbeste Resultat auf. Erneut aufs Podium jumpte Tina Salkova, die sich ja schon im EY Cup Opening am zweiten Rang auszeichnen konnte. Heute flog sie mit ihrer vermögenden Cassini I-Stute Frascati van ter Hulst in 67,37 Sekunden auf den dritten Platz. Als am Ende der Prüfung Ariana Ravanbakhsh mit dem Holsteiner SIEC Cross eine fulminante Nullrunde in beachtlichen 65,98 Sekunden zeigte, schien der Sieg schon fix nach Iran vergeben zu sein. Aber man durfte die Rechnung nicht ohne einen souveränen Hendrik Mader machen. Der Deutsche fiel mit seiner Classido-Tochter Ciabatta bereits im Opening mit dem dritten Platz auf und präsentierte im heutigen Standardspringen über 1,40 Meter einen Ritt par excellence: Ohne viel Druck und mit viel Übersicht spulte das Duo eine Runde wie aus dem Lehrbuch ab und war in 64,11 Sekunden nochmals schneller im Ziel. Somit siegte Deutschland (Hendrik Mader) vor Iran (Ariana Ravanbakhsh) und Tschechien (Tina Salkova).

Man darf auf das morgige EY Cup Finalspringen gespannt sein, denn der Gewinner der 1,45 Meter hohen Prüfung sichert sich ja eines der begehrten Finaltickets für Salzburg.

Silver Tour B-Finale mit Triumph in rot-weiß-rot: Alessandra Reich raste allen davon

Im Finale der Silver Tour B über 1,30 Meter durfte mit einer sensationellen Alessandra Reich ein Heimerfolg gefeiert werden und ihr zu Ehren wurde bei der Siegerehrung die österreichische Hymne gespielt. Die Amazone war mit Quatro Rubin schlichtweg nicht zu bremsen und flitzte im Zweiphasenspringen allen davon. Nur 29,28 Sekunden hatten die beiden für die entscheidende Phase gebraucht und das brachte ihnen mit über eine Sekunde Vorsprung den Sieg. Abhängen konnten sie den Iren Alex Duffy, der mit Billy Stirling in 30,35 Sekunden lange die Führung verteidigte und sich schlussendlich doch geschlagen geben musste. Dahinter war Sabrina Berger mit ihrem Holsteiner Cerolido v. Cero in 31,30 Sekunden der dritte Platz sicher.

Thomas Holz vor Sascha Kainz im A-Finale der Silver Tour

Beinahe hätte sich im A-Finale der Silver Tour der nächste rot-weiß-rote Erfolg angebahnt: Sascha Kainz und Quasibobo Z sprangen nämlich souverän über beide geforderten Phasen des 1,35 Meter hohen Finalspringens und waren in 31,05 Sekunden auch irre schnell unterwegs. Aus patriotischer Sicht hätte das Ergebnis ruhig so bleiben können, aber Thomas Holz machte hier einen Strich durch die Rechnung und den vermeintlichen Heimsieg zunichte: Im Sattel von Casall-Landgraf I-Sohn Cassano II, mit dem er in der Gold Tour schon einen zweiten Platz verbuchte, gelang dem Deutschen eine Spitzenrunde in 28,50 Sekunden. Hinter dem zweitplatzierten Sascha Kainz reihte sich Shane O´Reilly am dritten Rang ein: Gemeinsam mit Elvira v. Ustinov setzte er sich in 32,32 Sekunden gekonnt in Szene.

Zweite Teilprüfungen der VIP Touren

Wie schon am Vortag bildeten die drei VIP Touren den Abschluss des Turniertages und sorgten nochmals für rasante Rennen im Parcours und es kristallisierten sich die großen Favoriten fürs sonntägige Finale heraus.

Die VIP Bronze Tour über 1,15 Meter war mit Luisa Lickova fest in slowakischer Hand. Die Nachwuchsamazone, die in der vergangenen Woche ihren 15. Geburtstag feierte, machte sich nachträglich selbst ein wunderbares Geschenk: Ihr gelang mit einem Zeitfehler das beste Ergebnis, holte somit gemeinsam mit ihrem aus holländischer Zucht stammenden Gumonia ihren ersten internationalen Sieg und durfte voller Stolz die Ehrenrunde anführen. Ihnen auf den Fersen war die gestrige Auftaktsiegerin Kelly Ann Schmitt, die mit Donna Blue den schnellsten Vierfehlerritt zeigte. Am Podium platziert war darüber hinaus Sophie Pollak mit ihrem Pony Caiseal Boy. Auch sie mussten leider einen Flüchtigkeitsfehler hinnehmen, konnten sich am Ende aber noch über Rang drei freuen.

Beim zweiten VIP Silver Tour-Start zum zweiten Sieg – das schaffte eine siegessichere Kelly Ann Schmitt! Gemeinsam mit NM Lord Lou, der gestern schon nicht zu bremsen war, düste die Schweizerin auch heute am ersten Platz. Mariana Michlickova mischte mit ihrer zehnjährigen BWP-Stute Idee van de Achterhoek ganz vorne mit und sicherte sich in fehlerfreien und flott gerittenen 71,33 Sekunden den zweiten Endrang. An dritter Stelle klassierte sich im 1,20 Meter hohen Standardspringen Tamás Varga, der mit Dannette V nur 72,34 Sekunden brauchte.

Zur Wiederholungstäterin kürte sich am Samstagabend eine über beide Ohren strahlende Pia Sophie Semorad. Die Freude war der rot-weiß-roten, von Bianca Babanitz gecoachten Nachwuchsamazone aufs Gesicht geschrieben. Kein Wunder, denn sie hatte ja mit ihrem Rival de Raches bereits im Auftaktspringen zuschlagen können und schnappte sich im zweiten VIP Gold Tour-Teilbewerb den erneuten Triumph. Ihre Siegerzeit lag bei 70,09 Sekunden und das war um gut sieben Zehntel schneller als die zweitplatzierte Corinna Rupp, die mit Rubin Rouge 5 in 70,85 Sekunden über die Ziellinie galoppierte. Ebenfalls ohne Fehler geblieben war Andreas Brenner, der sich mit Carthagena WZ in 73,39 Sekunden den dritten Platz holte.

News, Ergebnisse und Live-Stream auf www.magnaracino.at  


SPRING TOUR 2018 im Magna Racino

–            Week 1 von 09.-13. Mai 2018

–            Week 2 von 16.-20. Mai 2018

CSI2* CSI1* CSICh-B CSIYH1* CSIU25-A Ebreichsdorf Magna Racino (Spring Tour Week 1)

3/0 Final Youngster Tour (5 year old horses) 1.15m
International jumping competition in 2 phases 274.5.6
1 (0121) DEESSE DE RUEIRE – LINDER Sophie (GER) 0,00/36,89 (im Stechen)
2 (0247) INTOUCHABLE – PANGERŠIC Nina (SLO) 1,00/37,19 (im Stechen)
3 (0181) NYRA – SZIKSZAI JR Lajos (HUN) 4,00/33,68 (im Stechen)
4 (0197) OAKINGHAM STERLING – MCCREA Roger (IRL) 4,00/37,25 (im Stechen)
5 (0180) FIOLETTA – SZIKSZAI JR Lajos (HUN) 4,00/38,33 (im Stechen)
6 (0203) OAKINGHAM LIRA – O’REILLY Shane (IRL) 4,00/41,13 (im Stechen)
7 (0275) QUANDOR B Z – NASTICKY Viliam Jun. (SVK) 6,00/39,77 (im Stechen)
8 (0048) NATIVIO VAN HET LELIEHOF – NAJMANOVA Sofie (CZE) 7,00/38,20 (im Stechen)
9 (0052) GRETA SW – PAPOUSEK Kamil (CZE) 8,00/30,78 (im Stechen)
10 (0145) ILEIKA – TAXIS Jennifer (GER) 12,00/39,48 (im Stechen)
11 (0204) OAKINGHAM KIA THE DOOR – O’REILLY Shane (IRL) 15,00/48,64 (im Stechen)
Ergebnislink

6/0 Final Youngster Tour (6 year old horses) 1.25m
International jumping competition in 2 phases 274.5.6
1 (0269) HODESSA O – HORVATH David (SVK) 0,00/27,29 (im Stechen)
2 (0051) GREAT FEELING – PAPOUSEK Kamil (CZE) 0,00/28,52 (im Stechen)
3 (0055) MISTER STAR VD ZANDHOEVE – PAPOUSEK Kamil (CZE) 0,00/28,63 (im Stechen)
4 (0039) SOLIDAT – KLUS Marek (CZE) 0,00/29,17 (im Stechen)
5 (0268) HELINKA – HORVATH David (SVK) 0,00/29,50 (im Stechen)
6 (0212) COOLCREAM BERENCE – RYAN Thomas (IRL) 0,00/34,18 (im Stechen)
7 (0128) LIBERTY’S GIRL 2 – NAGEL Björn (GER) 0,00/35,06 (im Stechen)
8 (0205) PHOEBE – O’REILLY Shane (IRL) 0,00/36,62 (im Stechen)
9 (0284) SENJOR CATELLO – SILLO Radovan (SVK) 0,00/36,90 (im Stechen)
10 (0186) CARIONA – VARGA Balázs (HUN) 1,00/29,96 (im Stechen)
11 (0118) CORIOLIS DES ISLES – KAUFMANN Christoph (GER) 1,00/35,82 (im Stechen)
12 (0157) MEDALL – MÁRIÁS Sára (HUN) 4,00/29,07 (im Stechen) 
Ergebnislink

9/0 Final Youngster Tour (7 year old horses) 1.35m
International jumping competition with jump off 238.2.2a
1 (0132) RISOHORSE NICOLINA – NAGEL Björn (GER) 0,00/33,06 (im Stechen)
2 (0211) CLARENCE V – RYAN Thomas (IRL) 0,00/34,52 (im Stechen)
3 (0249) LAP OF LUXURY – PANGERŠIC Nina (SLO) 0,00/35,42 (im Stechen)
4 (0193) BIGSTAR DERICK – MCCREA Roger (IRL) 0,00/35,58 (im Stechen)
5 (0024) CHACCO LUX – LIS Aleksandr (BLR) 0,00/39,22 (im Stechen)
6 (0110) CLASSIC WHITE 2 – FISCHER Gregor (GER) 4,00/35,97 (im Stechen)
7 (0116) BOSTON DU BANNEY – KAUFMANN Christoph (GER) 1,00/90,23 
8 (0270) LARGO VAN DE MOLENHOEK – HORVATH David (SVK) 1,00/90,73 
9 (0088) COMME PREVU – BÖTTCHER Daniel (GER) 1,00/90,77 
10 (0297) DE LUETT 2 – HOLZ THOMAS (GER) 4,00/81,62 
11 (0054) LOTUS SOBRAL DA COSTA – PAPOUSEK Kamil (CZE) 4,00/85,41 
12 (0198) BELGA DU THOT – O’REILLY Shane (IRL) 4,00/89,94  
Ergebnislink

11/0 Children Tour 1.20m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0008) CURACAO 24 – DIERINGER Cora (AUT) 0,00/74,63 
2 (0311) SILVER LADY – ANDRE ILLES Alexandra (FRA) 0,00/76,03 
3 (0043) CORNET’S BOY – MICHLICKOVA Mariana (CZE) 1,00/78,90 
4 (0182) ARIANE 413 – TÓTH Balázs (HUN) 4,00/69,47 
5 (0183) ELSA CAMPARI – TÓTH Balázs (HUN) 4,00/70,55 
6 (0304) Caro – Bokova Maria (RUS) 4,00/71,85 
Ergebnislink

14/0 Bronze Tour 1.20m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0167) TIMPEX HODOLO – SZABÓ JR. Gábor (HUN) 0,00/64,25 
2 (0200) DIRECTEUR – O’REILLY Shane (IRL) 0,00/69,54 
3 (0080) QUATTRO D’ETE – RAY Ashley (GBR) 0,00/70,51 
4 (0153) COCO CAPUCHINI Z – ZIMMERMANN Ulrike (GER) 0,00/71,88 
5 (0112) LENARDA – FISCHER Gregor (GER) 0,00/71,95 
6 (0059) ZULIANTHA FORTUNA – POKORNÁ Žaneta (CZE) 0,00/72,99 
7 (0057) JUPILER – POKORNÁ Adéla (CZE) 0,00/73,51 
8 (0199) BIRDY DU THOT – O’REILLY Shane (IRL) 0,00/73,55 
9 (0148) CHESTERFIELD DE JOCHRI – WIRZBERGER-JACH Maximilian (GER) 0,00/74,47 
10 (0119) COCO 233 – KREUTZ Lisa Marie (GER) 0,00/77,48 
11 (0130) QUADROSSINI – NAGEL Björn (GER) 1,00/79,50 
12 (0072) GIRROCO – LESONEN-HAKOLA Mirella (FIN) 2,00/82,68  
Ergebnislink

27/0 EY Cup 1.40m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0124) CIABATTA – MADER Hendrik (GER) 0,00/64,11 
2 (0192) S I E C CROS – RAVANBAKHSH Ariana (IRI) 0,00/65,98 
3 (0062) FRASCATI VAN TER HULST – SALKOVA Tina (CZE) 0,00/67,37 
4 (0185) QUINTUS – VÁNDOR Zsófia (HUN) 0,00/67,95 
5 (0020) U MIJNHEER – REICH Alessandra (AUT) 0,00/68,28 
6 (0097) GOSBODINO 2 – BUDDE Laureen (GER) 0,00/68,82 
7 (0227) LANCOR – COJOCARIU Constantin (ROU) 0,00/69,59 
8 (0232) MERCURY – BELOVA Natalia (RUS) 0,00/71,73 
9 (0123) CHANCERO – MADER Hendrik (GER) 0,00/72,99 
10 (0046) CASANOVA S – NAJMANOVA Sofie (CZE) 0,00/73,48 
11 (0090) QUINEIRO – BÖTTCHER Daniel (GER) 0,00/73,91 
12 (0254) GOLD’N SILVER 2 – WIESLI Benjamin (SUI) 0,00/74,17  
Ergebnislink

18/0 Final B Silver Tour 1.30m
International jumping competition in 2 phases 274.5.3
1 (0019) QUATRO RUBIN – REICH Alessandra (AUT) 0,00/29,28 (im Stechen)
2 (0303) BILLY STIRLING – DUFFY ALEX (IRL) 0,00/30,35 (im Stechen)
3 (0085) CEROLIDO – BERGER Sabrina (GER) 0,00/31,30 (im Stechen)
4 (0217) LACOSTE 117 – KIM Boseon (KOR) 0,00/31,44 (im Stechen)
5 (0174) PIPPALOTTA – SZÁSZ Sándor (HUN) 0,00/31,58 (im Stechen)
6 (0195) FALTIC HB – MCCREA Roger (IRL) 0,00/32,30 (im Stechen)
7 (0296) CHARITY 43 – CHRIST Jens (GER) 0,00/35,06 (im Stechen)
8 (0058) CHACCIA SIMONA – POKORNÁ Žaneta (CZE) 0,00/35,48 (im Stechen)
9 (0208) BOMBAY 33 – RYAN Thomas (IRL) -998,00/ (im Stechen)
10 (0042) THE LUX EFFECT – KREISLOVA Natalie (CZE) 1,00/54,51 
11 (0225) F TERMIE R 14 – SZUSTKOWSKA Oliwia (POL) 1,00/55,30 
12 (0161) ASTRAL C – MRÁZ Tamás (HUN) 1,00/56,33   
Ergebnislink

19/0 Final A Silver Tour 1.35m
International jumping competition in 2 phases 274.5.3
1 (0298) CASSANO II – HOLZ THOMAS (GER) 0,00/28,50 (im Stechen)
2 (0012) QUASIBOBO Z – KAINZ Sascha (AUT) 0,00/31,05 (im Stechen)
3 (0201) ELVIRA – O’REILLY Shane (IRL) 0,00/32,32 (im Stechen)
4 (0032) CASILLAS – BIELIKOVA Nikola (CZE) 0,00/34,98 (im Stechen)
5 (0040) BALINA 5 – KREISLOVA Natalie (CZE) 0,00/35,63 (im Stechen)
6 (0307) BG MOST WANTED – Kogelnig jun. Fritz (AUT) 4,00/28,34 (im Stechen)
7 (0036) BELLE-E – FENCLOVA Vladislava (CZE) 4,00/34,58 (im Stechen)
8 (0218) DOUBLE CLICK W – KIM Seok (KOR) 4,00/38,64 (im Stechen)
9 (0168) TIMPEX EMLEK – SZABÓ JR. Gábor (HUN) -998,00/ (im Stechen)
10 (0005) ELISE – HUNTER Jake (AUS) 1,00/54,12 
11 (0176) EXPRESS – SZENTIRMAI Péter (HUN) 4,00/49,92 
12 (0172) LIALOTTA – SZÁSZ Sándor (HUN) 4,00/51,49   
Ergebnislink

30/0 VIP Bronze Tour 1.15m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0274) GUMONIA – LICKOVA Luisa (SVK) 1,00/85,11 
2 (0250) DONNA BLUE – SCHMITT Kelly Ann (SUI) 4,00/67,22 
3 (0016) CAISEAL BOY – POLLAK Sophie (AUT) 4,00/71,79 
4 (0009) ZORDON – HACKL Doris (AUT) 4,00/73,57 
5 (0190) HAKAS – VARGA Tamás (HUN) 4,00/77,28 
6 (0264) LANCE H – HAVLOVICOVA Petra (SVK) 4,00/80,32 
7 (0021) KIZZY PLEASURE VAN’T ASSCHAUT – SEMORAD Pia Sophie (AUT) 8,00/71,53 
8 (0113) STALYPSO’S LADY 2 – FRÖSCHL Corinna (GER) 8,00/78,50 
9 (0165) APOLLO CREED – PRETL Médea Anna (HUN) 9,00/86,22 
10 (0277) COLORADO – PETRASOVA Katarina (SVK) 16,00/76,00  
Ergebnislink

33/0 VIP Silver Tour 1.20m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0251) NM LORD LOU – SCHMITT Kelly Ann (SUI) 0,00/70,88 
2 (0044) IDEE VAN DE ACHTERHOEK – MICHLICKOVA Mariana (CZE) 0,00/71,33 
3 (0189) DANNETTE V – VARGA Tamás (HUN) 0,00/72,34 
4 (0313) FIONA – GAALOVA Dominika (SVK) 0,00/74,27 
5 (0314) PRIAMOS – GAALOVA Dominika (SVK) 0,00/74,92 
6 (0076) CARE FOR – RAY Ashley (GBR) 0,00/75,42 
7 (0278) LICORI – PETRASOVA Katarina (SVK) 0,00/77,15 
8 (0103) KIARA 94 – DIERKES Deborah-Ann (GER) 0,00/82,01 
9 (0041) JIAMANT – KREISLOVA Natalie (CZE) 1,00/86,42 
10 (0223) CLEARVILLE – SZUSTKOWSKA Oliwia (POL) 1,00/86,68 
11 (0238) STATHAGO – PRIGOZHINA Polina (RUS) 2,00/87,29 
12 (0113) STALYPSO’S LADY 2 – FRÖSCHL Corinna (GER) 4,00/75,02  
Ergebnislink

36/0 VIP Gold Tour 1.30m
International jumping competition against the clock 238.2.1a
1 (0022) RIVAL DE RACHES – SEMORAD Pia Sophie (AUT) 0,00/70,09 
2 (0135) RUBIN ROUGE 5 – RUPP Corinna (GER) 0,00/70,85 
3 (0093) CARTHAGENA WZ – BRENNER Andreas (GER) 0,00/73,39 
4 (0029) DANTES PKZ – SAVOV Robert (BUL) 2,00/89,44 
5 (0045) LEEVE JUNG 2 – MICHLICKOVA Mariana (CZE) 4,00/78,61 
6 (0023) UNITAIRE – WESSELY Dominik (AUT) 5,00/85,66 
7 (0133) CORLEONE V SCHUTTERSHOF Z – RUPP Corinna (GER) 5,00/86,66 
8 (0092) BALONIC DE TREBOX Z – BRENNER Andreas (GER) 7,00/94,37 
9 (0152) PILODINO – ZIERL Laura (GER) 8,00/76,81 
10 (0082) LACOS 5 – BACHMEIER Sabine (GER) 8,00/77,79 
11 (0078) FLEUR DU ROUET – RAY Ashley (GBR) 9,00/86,28 
12 (0255) SINGULORD JOKER – BERNATHOVA Kristina (SVK) 10,00/90,62  
Ergebnislink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.