Werbeanzeigen
Gelungener Auftakt beim CDI3* Pfingstturnier in Ranshofen

Gelungener Auftakt beim CDI3* Pfingstturnier in Ranshofen

RANSHOFEN – Der Premierenevent in Ranshofen ist eingeläutet! Erstmalig veranstaltet der RC Hofinger gemeinsam mit dem Bartlgut ein hochdotiertes Drei-Sterne-CDI, in dessen Rahmen auch nationale Touren in den Klassen M und S eingebettet sind. Abseits des hochkarätigen Dressursports dürfen sich alle Turniergäste auf ein phantastisches Rahmenprogramm mit dem Innviertler Abend am Freitag und dem Gala-Abend am Samstag freuen.

Tschechischer Triumph: Eva Jancarikova entschied die Youngster Tour der fünfjährigen Nachwuchspferde für sich

Gestartet wurde am wunderschön dekorierten Hauptviereck mit den beiden internationalen Youngster Touren für fünf- und sechsjährige Nachwuchspferde. Zu Ehren von Eva Jancarikova ertönte in der Youngster Tour der Fünfjährigen die tschechische Hymne. Die 43-jährige Amazone sattelte den aus holländischer Zucht kommenden Iffendic, der sich nach seinem gelungenen Auftritt die Höchstnote von 80,00 Prozentpunkten sicherte. An zweiter Stelle setzte sich die Holländerin Krista Kolijn mit ihrer Rappstute Ivy durch, die im Viereck mit 78,60 Prozentpunkten auftrumpfen konnten. Die Plätze drei und vier gingen an die rot-weiß-rote Top-Reiterin Ulrike Prunthaller, die ihre beiden CDI-Debütanten Alsandair und Bartlgut´s Fürstenberg präsentierte. Der bewegungsstarke Alsandair, ein in Holstein gezogener Nachkomme des Ampere-Lorentin I, zeichnete sich mit 78,40 Prozent am dritten Rang aus und schaffte somit den Sprung aufs Podium. Sein Stallkollege Bartlgut´s Fürstenberg, ein österreichisches Zuchtprodukt nach Franziskus-Coriograf und amtierender Doppelbundeschampion, reihte sich dahinter mit 75,60 Prozent an vierter Stelle ein.

Saskia Poel siegte im Eröffnungsbewerb der Youngster Tour für sechsjährige Pferde

Von der Spitze abgehoben hatte sich in der Youngster Tour der sechsjährigen Nachwuchscracks ein aufstrebendes Duo, das sich den Triumph wahrlich verdiente. Wie an der Schnur gelang den beiden eine ansehnliche Vorstellung, die die Jury mit 83,80 Prozentpunkten honorierte. Die Rede ist von Saskia Poel und ihrem schicken KPWN-Hengst, der auf den klingenden und vielversprechenden Namen Hero-K hört und auf Charmeur zurückgeht. Ebenfalls die 80-Prozentmarke getoppt hatte Kristine Müller, die als Schlussreiterin mit dem Rappen Uno Spotlight in die Bahn kam und mit 80,60 Prozentpunkten belohnt wurde. Das Trio am Treppchen wurde komplettiert von Samantha van der Lof, die ihren Oldenburger Scott Eastwood v. Sir Donnerhall sattelte, und eine Bewertung von 77,80 Prozentpunkten bekam.

Kleine Tour brachte Doppelsieg in rot-weiß-rot: Ulrike Prunthaller vor Katharina Haas

Ein großartiger Heimerfolg bahnte sich im Prix St. Georges, dem Eröffnungsbewerb der Kleinen Tour, an, bei dem ein österreichischer Doppelsieg gefeiert werden durfte: Ulrike Prunthaller bestach im Sattel von Bartlgut´s Quantum mit der Höchstnote von 72,471 Prozentpunkten und ihr folgte Landsfrau Katharina Haas, die gemeinsam mit Let it be 11 mit dem zweitbesten Bewertung von 69,676 Prozentpunkten auftrumpfte.

Bevor es mit dem Grand Prix zum Hauptbewerb des Tages kam, fiel bei strahlendem Sonnenschein die Entscheidung im Prix St. Georges. Das Ranshofner Publikum, das es sich auf der herrlichen Terrasse gemütlich machte, erlebte wunderbare Vorstellungen und konnte großartigen Dressursport erleben.

Allen voran entzückte Lokalmatadorin Ulrike Prunthaller, die mit ihrem selbst ausgebildeten Bartlgut´s Quantum eine Glanzrunde ablieferte. Der Quaterback-Sohn, der in jungen Jahren schon bei der Jungpferde-WM am Start war und etliche internationale Achtungserfolge am persönlichen Erfolgskonto notiert hat, strahlte im Viereck schwungvoll, losgelassen, harmonisch und lektionssicher, was auch die fünfköpfige Richterkollegium mit der absoluten Bestmarke von über 72 Prozentpunkte bestätigte.

Den rot-weiß-roten Doppelsieg machte Katharina Haas perfekt: Die Oberösterreicherin hat mit Let it be 11 eine verlässliche Sportpartnerin gefunden, die im Viereck eine tolle Performance abliefert und immer wieder für eine Top-Platzierungen gut ist. Das heutige Endergebnis von 69,676 Prozentpunkten gab ihnen Recht und bedeutete schlussendlich den zweiten Rang. Platz drei holte die international erfolgreiche Luxemburgerin Fie Christine Skarsoe: Im Sattel von Shy Boy, einem neunjährigen Oldenburger, sicherte sich die Amazone 69,618 Prozentpunkte und somit eine Klassierung on Top.

Grand-Prix-Triumph mit 72,391% – Ulrike Prunthaller & Bartlgut´s Quebec entzückten in der Special-Tour

Als großartiges Highlight stellte der Grand Prix am Freitagnachmittag einen weiteren Programmhöhepunkt am heutigen Eröffnungstag dar. Dieser galt nämlich nicht nur als Qualifikationsprüfung für den sonntägigen Grand Prix Special, sondern auch als erster Gradmesser in der Großen Tour. Überragend in Szene gesetzt hatte sich hier eine unschlagbare Ulrike Prunthaller, die sich mit Bartlgut´s Quebec in 72,391 Prozentpunkten den verdienten Sieg sicherte.

Aktuell zählen sie zu den 100 besten der Welt. Genauer gesagt sind sie an 79. Stelle der Weltrangliste gereiht und erobern mit ihren stetigen Erfolgen die internationale Bühne: Die Rede ist von Ulrike Prunthaller und ihrem Bartlgut´s Quebec. Der elfjährige Sohn des Quaterback punktet im Viereck allein schon mit seiner imposanten Erscheinung und überzeugt mit enormer Lektionssicherheit und kraftvollen Bewegungen. Die siegreiche Ausbeute wie bei den CDIs in Nizza, Mariakalnok oder Brünn bestätigen den Erfolg und mit ihrem triumphalen Auftritt im freitägigen Grand Prix schmückt nun ein weiterer erster Platz das gemeinsame Erfolgskonto: 72,391 Prozentpunkte hatten sie sich nach ihrer gelungenen Runde verdient und führten voller Stolz die Ehrenrunde an. Ihnen folgten Jennifer Hoffmann mit Rubinio NRW und Jill de Ridder mit Whitney. Mit 68,587 sowie 67,500 Prozentpunkten war ihnen eine Platzierung am Podium sicher. Ebenfalls prämiert wurden Katharina Haas mit Saint Tropez 13 an sechster und Patricia Michei mit Lorentio an achter Stelle.

Der Startschuss zu den gut dotierten Bartlgut Cups ist gefallen

Parallel zum Drei-Sterne-Event wurden am zweiten Austragungsviereck die gut dotierten Bartlgut Cups in den Klassen M und S ausgetragen. Die ersten Prüfungen sind entschieden und in die Favoritenrollen schlüpfte die gut aufgestellte Konkurrenz aus Deutschland, die in beiden Bewerben dominierte.

Zur strahlenden Doppelsiegerin kürte sich in der M-Dressur eine souveräne Christina Boos, die sich mit ihren Pferden For Ever Mine und Blickfang HC gleich zweifach an der Spitze auszeichnen konnte. Mit For Ever Mine toppte sie als einzige die magische 70-Prozenthürde nud reihte sich mit 70,185% an erster Stelle ein. Stallkollege Blickfang HC, ein Hannoveraner nach Belissimo M, bestach dahinter mit 68,148 Prozentpunkten auf dem zweiten Platz. Am dritten Rang trumpfte Vanessa Theresa Oppowa auf, die mit ihrem Fitilas von Hofgarten 67,269 Prozentpunkte holte. Für das beste österreichische Resultat sorgte die Tirolerin Viktoria Unzeitig, die mit Hochstern-Tochter Hasta la Vista 7 am sechsten Platz prämiert wurde (66,481%).

Anschließend gab es in der Dressurprüfung der Klasse S, der Jungen Reiter Vorbereitungsprüfung, ein spannendes Kopf-an-Kopf-Duell, das beinahe einen Heimsieg brachte: Daniel Spindler lieferte mit dem in Österreich gezogenen Fantastico 7 eine famose Darbietung ab, für die das Richterkollegium 69,491 Prozentpunkte zückte. Das Siegerpaar der S-Prüfung in Wels musste sich aber geschlagen geben, denn Alexandra Mayr konnte mit Quantofino die rot-weiß-rote Richtmarke toppen und setzte sich mit 69,907 Prozentpunkten an der Spitze durch. Unter den besten Drei klassierte sich des Weiteren Jenny Renschler, die mit Flerino 69,306 Prozent bekam. Aus der Sicht der Gastgeber durften noch zwei weitere Top-Platzierungen gefeiert werden: Renate Voglsang wurde mit Leandro 182 Fünfte (68,935%) und Michal Kostal platzierte sich mit Bartlgut´s Fürst Theodor am siebenten Rang (67,824%).

Viel Applaus und eine strahlende Siegerin bei der nächtlichen Kostümkür

Klassische Robe im langen Kleid schlug den Hippie. John Travolta mischte ganz vorne mit, ebenso wie die Piratenbraut und die Putzfee. Wenn es im Viereck so bunt wird, dann kann es sich nur um eine Kostümkür handeln. Und diese durfte im Rahmen des Innviertler Abends nicht fehlen.

Nachdem die Turniergäste beim CDI3* in Ranshofen beim Showprogramm schon die beeindruckende Präsentation der Peter Petersen Landesschule Reitpädagogisches Voltigieren mit dem Titel “König der Löwen” zu sehen bekamen, die Zucht- und Fohlenschau des oberösterreichischen Landespferdezuchtverbandes mit Haflingern, Norikern, Warmblütern und Ponys für Rassevielfalt sorgte und der Auftritt der oberösterreichischen Jungzüchter, die im kommenden Jahr bei der Heim-WM in Stadl-Paura um Titel und Medaillen kämpfen werden, folgte, ertönte um 21:30 Uhr die Startglocke zur Musikkür bei Flutlicht. Als Publikumsmagnet hatte die Musikkür der schweren Klasse bei Flutlicht ein fulminantes Highlight zum krönenden Abschluss des Eröffnungstages geboten und für viel Stimmung gesorgt.

Die Zuseher sahen gleich mit Startnummer eins das Siegerpaar: Franziska Hofmann und Sterntaler 49 hatten sich mit ihrer Vorstellung den Sieg sichern können und machten darüber hinaus auch mit ihrem Outfit eine gute Figur. Den Preis für das beste Kostüm erhielt allerdings der zweitplatzierte Klaus Tönsfeuerborn, der im Sattel von Petit Noir unverkennbar als Hippie die Arena betrat und cool mit dem Peace-Zeichen grüßte. Der „Klatschometer“ hatte es ermittelt: Lautstarker Jubel bedeutete den Ehrenpreis in Form einer köstlichen Sachertorte.

Als Schlussreiter machte es der als John Travolta verkleidete Benedikt Hofmann mit Florex nochmals spannend und zeigte zu den Klängen von Grease eine schwungvolle Prüfung, die dem Duo den dritten Endrang bescherte. Iris Linder hatte sich und ihren Whisper 194 als Piratenduo verkleidet: Fischernetz über den Rücken, Seemannsstiefel und Piratenhut – der Auftritt passte und auch die Musik von Fluch der Karabik war stimmig (4. Platz). Eine Platzierung gab es obendrein für die hier in Ranshofen stationierte Marion Geiger, die mit ProBest´s Lifestyle als Putzfee verkleidet war.

News: www.bartlgut.at

Results: www.horse-events.at

Live-Stream: www.clipmyhorse.tv

CDI3* CDIYH Ranshofen – Ergebnisse vom Freitag, 18. Mai 2018:
1/0 FEI Preliminary Test 5yo
1 (0021) IFFENDIC – JANCARIKOVA Eva (CZE) 80,00
2 (0044) IVY – KOLIJN Krista (NED) 78,60
3 (0010) ALSANDAIR – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 78,40
4 (0012) BARTLGUT’S FUERSTENBERG – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 75,60
5 (0043) BUSTER – KOLIJN Krista (NED) 74,60
6 (0050) IGOR VAN LANGWEEREN – OREKHOVA Elizaveta (RUS) 74,40
7 (0024) SANDRO – ZAMEC Jan (CZE) 74,20
8 (0023) INCREDIBLE BOY – VAVRIKOVA Ida (CZE) 67,00
Ergebnislink

2/0 FEI Preliminary Test 6yo
1 (0046) HERO-K – POEL Saskia (NED) 83,80
2 (0041) UNO SPOTLIGHT – MOLLER Kristine (LUX) 80,60
3 (0047) SCOTT EASTWOOD – VAN DER LOF Samantha (NED) 77,80
4 (0038) AROSA 62 – SCHULZ-WALLNER Friederike (GER) 75,00
5 (0036) DAMORA – REICHERT Yara (GER) 72,40
Ergebnislink

3/0 FEI Prix St.Georges
1 (0013) BARTLGUT’S QUANTUM – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 72,471%
2 (0002) LET IT BE 11 – HAAS Katharina (AUT) 69,676%
3 (0053) Shy Boy – SKARSOE Fie Christine (LUX) 69,618%
4 (0045) WISH – KOLIJN Krista (NED) 69,441%
5 (0040) STANDING O’VATION TSF – MOLLER Kristine (LUX) 69,324%
6 (0048) ESTUPENDO – WERNSEN Wilma (NED) 68,735%
6 (0034) DANCING GIRL H.S. – EIBAND Alexandra (GER) 68,735%
8 (0025) AQUAMARIJN – LOSOS DE MUÑIZ Yvonne (DOM) 68,147%
Ergebnislink

4/0 FEI Grand Prix
Qualification for Grand Prix Special
1 (0014) BARTLGUT’S QUEBEC – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 72,391%
2 (0052) RUBINIO NRW – HOFFMANN Jennifer (USA) 68,587%
3 (0032) WHITNEY 341 – DE RIDDER Jill (GER) 67,500%
4 (0029) LOBENSWERT 2 – BOOS Christina (GER) 67,348%
5 (0028) SOLIMAN – BOBLET Marc (FRA) 66,457%
6 (0003) SAINT TROPEZ 13 – HAAS Katharina (AUT) 65,239%
7 (0049) DON DRAMATIC – OREKHOVA Elizaveta (RUS) 63,391%
8 (0007) LORENTIO – MICHEI Patricia (AUT) 63,065%
Ergebnislink

14/0 Musikkür Junge Reiter
1 (Z016) Sterntaler 49 – Hofmann Franziska (GER) 68,250%
2 (2A74) Petit Noir – Tönsfeuerborn Klaus (GER) 68,167%
3 (Z046) Florex – Hofmann Benedikt (GER) 67,959%
4 (Z024) Whisper 194 – Linder Iris (GER) 67,375%
5 (2R69) ProBest’s Lifestyle – Geiger Marion (O) 65,042%
Ergebnislink

12/0 Dressurprüfung Kl. M Aufgabe M6
1 (Z009) For Ever Mine – Boos Christina (GER) 70,185%
2 (Z008) Blickfang HC – Boos Christina (GER) 68,148%
3 (Z030) Fitilas von Hofgarten – Oppowa Vanessa Theresa (GER) 67,269%
4 (Z042) Doppelt Gut – Huber Verena (GER) 66,944%
5 (Z020) Jarla K – Kirchdörfer Sabrina (GER) 66,620%
6 (2G46) Hasta la Vista 7 – Unzeitig Viktoria (T) 66,481%
7 (Z021) Samurai K – Kirchdörfer Sabrina (GER) 66,343%
Ergebnislink

13/0 FEI – Junge Reiter Vorbereitungsprüfung
1 (Z028) Quantofino – Mayr Alexandra (GER) 69,907%
2 (AI27) Fantastico 7 – Spindler Daniel (O) 69,491%
3 (Z032) Flerino – Renschler Jenny (GER) 69,306%
4 (Z010) Sacre Fleur 8 – Buda Jennifer (GER) 68,935%
5 (1P05) Leandro 182 – Voglsang Renate (W) 68,889%
6 (Z044) Raseda – Huber Verena (GER) 68,194%
7 (A092) Bartlgut’s Fürst Theodor – Kostal Michal (O) 67,824%
Ergebnislink

News: www.bartlgut.at

Results: www.horse-events.at

Live-Stream: www.clipmyhorse.tv

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.