Ben Maher rockt die französische Riviera mit dem 9 Jahre alten Winning Good

Ben Maher rockt die französische Riviera mit dem 9 Jahre alten Winning Good

Ben Maher rockte die französische Riviera: Mit seinem erst neun Jahre alten Hengst Winning Good (von Winningmood) gewann er den Großen Preis der Longines Global Champions Tour. In meisterhafter Manier siegte der britische Mannschafts-Olympiasieger von 2012 im Stechen (0/ 37,44 Sekunden) vor Carlos Enrique Lopez Lizarazo auf Admara (0/38,41) und Edwina Tops-Alexander auf California (0/ 38,78). 

Der Sieger, der bereits zwei Mal mit einem Nachwuchspferd über seine Konkurrenz dominierte, kam aus dem Strahlen nicht mehr heraus: „Winning Good ist erst neun Jahre alt und ich bin wirklich glücklich mit den Pferden, die ich jetzt reite. Die Saison war bisher sehr gut. Wir sind schon für die GC Play Offs qualifiziert, hoffentlich hat mir das Resultat heute für das Ranking einen push gegeben. “ 

Damit hat sich nach sechs Etappen auch ein Wechsel in der Gesamtwertung vollzogen. Edwina Tops-Alexander führt mit 154 Punkten vor Ben Maher (143 Punkte) und Scott Brash (131 Punkte). 

Die liebliche Atmosphäre am Strand von Ramatuelle bei St. Tropez mit dem schneeweißem Sandstrand und den ankernden Jachten täuschte über die schweren Aufgaben, die Parcourschef Ulliano Vezzani den Reitern gestellt hatte, hinweg: Der Longines Global Champions Tour Grand Prix von St. Tropez war eine der schwersten Prüfungen, die in der bisherigen Saison  in der weltweit höchstdotierten Serie für Springreiter von den 34 Reiter-/Pferde-Paaren absolviert werden musste. Sieben Reiter blieben in der sechsten Etappe fehlerfrei und qualifizierten sich für das Stechen. Sie mussten wie alle anderen eine harte Qualifikation zum Großen Preis bestreiten, die zugleich die Etappen-Prüfung der Mannschaftswertung Global Champions League am Nachmittag war. 

Hier gewannen – wieder einmal – die Shanghai Swans (Daniel Deusser, Pedro Veniss) mit blitzsauberen Runden vor London Knights (Ben Maher/Olivier Philippaerts) und Chantilly Pegasus (Roger Yves Bost/ Carlos Enrique Lopez Lizarazo).In der Rangliste führen jetzt die London Knights mit 134 Punkten vor Valkenswaard United (118 Punkte) und Shanghai Swans (107 Punkte). 

Pressekonferenz

Jan Tops, Präsident Longines Global Champions Tour: „Dies ist ein wunderbarer Platz, alles ist perfekt.  Ulliano hat einen großartigen Job gemacht.  In der Gesamtwertung ist Edwina sehr konstant, Ben war zweimal erster, das ist fantastisch. Scott ist auf demselben Level. Alles ist noch möglich bis zum Schluss.“

Denis Monticolo, LAOHS Event Director: „Die LGCT hier bei uns zu haben, ist ein großes Privileg, wir feiern diese großartige Reiter.“

Edwina Tops-Alexander, Dritte im GP, neue Führende im Ranking: „Ben und Scott sind in einer sehr starken Position. Ich muss mich an sie hängen und versuchen, bei mehr Events auf das Podium zu kommen. Der Level ist sehr hoch.“ 

Carlos Lopez, Zweiter im GP: „Die Strategie ist, immer sehr schnell zu sein. Ich habe zwischen Sprung eins und zwei  den Fehler gemacht und einen Galoppsprung mehr gebraucht. Aber ich bin dennoch sehr zufrieden mit meinem Pferd.“

Ben Maher, Winner: „Ich sage mir immer, je mehr er springt, desto besser ist er. Ich bin sehr stolz, diese Pferde reiten zu dürfen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.