22. Bundesjungzüchterwettbewerb im Hauptgestüt Graditz

22. Bundesjungzüchterwettbewerb im Hauptgestüt Graditz

Graditz (fn-press). Doppelsieg für die Jungzüchter aus Brandenburg-Anhalt. Beim 22. Bundesjungzüchterwettbewerb im Hauptgestüt Graditz sicherten sie sich Lisanne Dreier, Marie Jurga, Antonia Ritter, Hanna Edler, Lukas Paulix und Teresa Jürges nicht nur den Sieg in der Gesamtwertung, sondern stellten zum zweiten Mal mit Lisanne Dreier aus Rumpshagen die Gesamtsiegerin in der Einzelwertung.

Insgesamt waren 72 Teilnehmer aus dreizehn deutschen Warmblutzuchtverbänden und einem Ponyzuchtverband zum Wettbewerb nach Graditz gereist, um dort ihr Wissen und Können bezüglich Pferdezucht und Pferdebeurteilung unter Beweis zu stellen. An Tag eins waren es weniger der Wettkampf mit Theorieprüfung und die Beurteilung der Pferde im Freispringen, die die Teilnehmer ins Schwitzen brachten, als vielmehr die hochsommerlichen Temperaturen. Am zweiten Tag standen das Vormustern und die Exterieurbeurteilung auf dem Programm, wobei erstmals Stuten zu beurteilen waren, die ein Fohlen bei Fuß führten.

Die Bewertung beim Bundesjungzüchterwettbewerb erfolgt in zwei Altersklassen. In der Altersklasse 14 bis 18 Jahre setzte sich die Mannschaft vom Westfälischen Pferdestammbuch mit Charlotte Burbank, Paul Epping und Henrike Erdmann an Spitze vor das Holsteiner Team und die Mannschaft Berlin-Brandenburg. In der Einzelwertung setzte sich wie im Vorjahr Lisanne Dreier durch. Silber ging an Kim Stöbener von den Hannoveranern, Bronze an die westfälische Landeschampionesse Henrike Erdmann.

In der Altersklasse 19 bis 25 Jahre konnte sich das Team Rheinland auf ganzer Linie durchsetzen. Die Rheinländer sicherten sich nicht nur die Teamwertung vor den Mannschaften aus Berlin-Brandenburg und den Holsteinern, sondern besetzten auch alle drei Treppchenplätze in der Einzelwertung. Allen voran Stephan Haarhoff, der wie Silbermedaillengewinnerin Joelle Mihm in diesem Jahr aus Altersgründen seinen letzten Auftritt bei einem Bundesjungzüchterwettbewerb hatte. Dritter wurde Yannik Pferdmenges.

Weitere Informationen über die Deutschen Jungzüchter sind auf der Internetseite www.deutsche-jungzuechter.de zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.