Spangenberg: Sören Pedersen gewinnt Großen Preis

Spangenberg: Sören Pedersen gewinnt Großen Preis

Spangenberg (fn-press). Der Sieger im Großen Preis von Spangenberg heißt Sören Pedersen. Bei der 27. Auflage des Traditionsturniers am Fuße des Spangenberger Schlosses setzte sich der 48-jährige Däne, der in Winkelsett/Landkreis Oldenburg einen Turnier- und Ausbildungsstall betreibt, mit Tailormade Chaloubet an die Spitze des 49-köpfigen Teilnehmerfeldes aus 13 Nationen. Platz zwei ging an der Schweizer Werner Muff, Dritter wurde Vorjahressieger Felix Hassmann (Lienen).

Zwölf Reiterinnen und Reiter hatten im Großen Preis des CSI3* das Stechen erreicht. Gleich das erste Paar, Harm Lahde (Sassenholz) und Oak Grove’s Vogelfrei (Oldenburger v. Verdi), legte mit einer Nullrunde gut vor. Die Zeit – 46,23 Sekunden – sollte am Ende jedoch nur für Platz sechs reichen. Schon der vierte Reiter, Rolf Moormann (Großenkneten) mit Samba de Janeiro (Hannoveraner v. Stolzenberg), war schneller (45,42 Sekunden/Platz fünf). Als Achte kamen Pedersen und Tailormade Chaloubet (OS v. Chacco-Blue) in den Parcours: Die Beiden blieben nicht nur fehlerfrei, sondern waren auch knapp zwei Sekunden schneller als ihre Vorgänger. Ihre 43,59 Sekunden konnte keiner der Nachfolgenden unterbieten. „Das war heute unser Tag“, freute sich Pederson im Siegerinterview. „Mein Pferd ist sehr gut gesprungen. Wir hatten auch ein bisschen Glück, doch mit Pech gewinnt man nicht“. Zusätzlich zum Siegerpreis in dieser Prüfung konnte der gebürtige Däne dann auch noch den Preis als erfolgreichster Reiter des CSI Spangenberg 2018 entgegennehmen. Zweiter im Großen Preis wurde der Schweizer Werner Muff im Sattel des 13-jährigen Rheinländers Pollendr (v. Polytraum). Mit Platz drei konnte Vorjahressieger Felix Hassmann ausgesprochen zufrieden sein: Für sein Pferd, den neunjährigen SIG Chaccinus (OS v. Chacco-Blue), war es der erste Große Preis auf Drei-Sterne-Niveau. Vierte wurden der Kanadier Brian Walker und der Hannoveraner Contendro-Sohn Carlson. FN/bsp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.