Tor für Fußball-Profi Timo Horn durch Julio in Horn!

Tor für Fußball-Profi Timo Horn durch Julio in Horn!

Tor für Horn in Hamburg-Horn! Der im Besitz von Timo Horn (Torhüter des 1.FC Köln) und Eckhard Sauren (Präsident des Kölner Renn-Vereins) stehende Julio (59:10) siegte am Samstag auf der Galopprennbahn in der Hansestadt im bedeutendsten Kurzstrecken-Rennen des IDEE Derby-Meetings. Im Preis der Mitglieder des Hamburger Renn-Club e.V. (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m) sorgte der einzige Dreijährige im Feld als 59:10-Mitfavorit mit einem enorm starken Schlussspurt noch für die Wende. Alexander Pietsch ritt einen tollen Endkampf auf dem von Mario Hofer in Krefeld trainierten Hengst.

Genau im Ziel schob sich Julio, der beim achten Start seinen dritten Erfolg feierte, nach vorne. Kopf – Hals – Kopf waren die Abstände im Ziel dieses Thrillers von Horn. „Timo Horn weilt derzeit im Trainingslager, hat das Rennen aber wie Eckhard Sauren verfolgt. Zuletzt In Dresden war Julio nicht gut gereist. Er kommt über 1.200 Meter und 1.400 Meter zurecht. Sein großes Ziel ist die Goldene Peitsche“, sagte Trainer Mario Hofer.

Im bedeutendsten Sprint Deutschlands in Baden-Baden dürfte Julio auch wieder auf die direkt hinter ihm platzierten Pferde treffen, wobei die Stute Celebrity und Mc Queen große Außenseiter auf Rang zwei und drei waren. Interessant. Julio und Celebrity, die beiden Erstplatzierten, stammen aus der Zucht des Gestüts Brümmerhof. 58.000 Euro hatte Eckhard Sauren bei der Jährlingsauktion vor zwei Jahren in Iffezheim für Julio bezahlt.

Schäng war als Vierter ein großer Unglücksrabe, denn er hatte einen alles andere als günstigen rennverlauf. Von der Favoritin Scapina (Sechste) war wenig zu sehen.

Die Stute war in diese Rolle gerückt, nachdem Millowitsch kurzfristig abgemeldet werden musste. Er hatte sich beim Einrücken in die Startbox leicht verletzt und blieb der Prüfung daher fern.

Weltmeisterschafts-Flair kam in einem Lauf zum Fegentri World Cup of Nations auf, als Oxbridge Blue (72:10) für die Hallenser Trainerin Angelika Glodde die Außenseiterin Anna Sophie abwehrte.

Das grenzenlose Vertrauen der Wetter im Auftakt-Meilenrennen in Ninario war vollauf berechtigt. Denn der schon in einem Grupperennen platzierte Hengst aus dem Mülheimer Stall von Yasmin Almenräder stand Start-Ziel unter Adrie de Vries klar über der Gegnerschaft. 11:10 gab es daher auch nur auf den Sieg des Dreijährigen.

Für einen Toto-Schocker der besonderen Art sorgte der in Bremen von Torsten Reineke trainierte Starlite Express zur Quote von 251:10 mit Martin Seidl in einem 2.400 Meter-Handicap. Die Viererwette mit Ricardo, Isandro und Cadmium auf den weiteren Plätzen bezahlte 29.499:10 Euro.

Auch die berühmten Farben von Dubai-Großbesitzer Jaber Abdullah waren wieder erfolgreich – in einem 2.000 Meter-Rennen löste die von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Stute unter Eduardo Pedroza das gewaltige Vertrauen als 17:10-Favoritin problemlos ein. Auch wenn es sich nur um einen Ausgleich 3 handelte, so darf der Erfolg von Edelstein (45:10) aus dem Quartier von Olga Laznovska (Schloss Arff bei Köln) nicht unerwartet bleiben. Denn der Wallach feierte nach perfekter Einteilung von Alexander Pietsch beim vierten Hamburg-Auftritt seinen vierten Treffer in Horn! „Beim nächsten Erfolg bekommt er die Hamburger Ehrenbürgerschaft“, scherzte ein Insider.

Im abschließenden Ausgleich II über 2.000 Meter durfte sich der Dresdener Trainer Stefan Richter über einen Doppelsieg durch Baldus (M. Seidl) vor Adao freuen, die sich eine spannende Partie lieferten.

Fortgesetzt wird das IDEE Derby-Meeting bereits am Sonntag, 1. Juli, erster Start ist um 13:15 Uhr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.