Deister-Championat aufgewertet

Deister-Championat aufgewertet

Kurz vor den Weltreiterspielen in den USA steht das 111. Dobrock-Turnier ganz im Zeichen des nationalen und regionalen Spring- und Dressursports. Zu dem Traditionsturnier vom 16. bis 19. August 2018 werden über 600 Reiter mit etwa 1.400 Pferden aus ganz Deutschland und dem Ausland in der Wingst erwartet.

Vielleicht erhört sich das Starterfeld kurzfristig ja noch um das eine oder andere Pferd-Reiter-Paar, denn das Deister-Springpferde-Championat für vier, fünf- und sechsjährige Nachwuchspferde aller Zuchtgebiete kann bei seiner zwölften Auflage mit einer deutlich erhöhten Vergabe von Ausbildungsgratifikationen aufwarten. Neben den bisherigen Förderern, der neben den Bundeschampionaten in Warendorf einmaligen Zuchtpferdeprüfung auf dem Dobrock, hat ein weiterer Sponsor tief in die Tasche gegriffen, um die Attraktivität des ohnehin schon sehr gut angenommenen Championats zu steigern.

Neben den Preisgeldern können so bei den vierjährigen Springpferden 10.000 Euro, bei den Fünfjährigen 17.500 Euro und bei den Sechsjährigen sogar 25.000 Euro an die Sieger und Platzierten weiter gegeben werden. Ein Grund mehr also auf dem Dobrock an den Start zu gehen, denn hier haben die Ausbildungsställe junger Springpferde die einzigartige Möglichkeit, ihre Nachwuchshoffnungen aus allen deutschen und ausländischen Zuchtgebieten vorzustellen. Wo bekommt man sonst so einen Vergleich von Pferden dieser Qualität geboten? Die Präsentation von Hannoveranern, Oldenburgern, Holsteinern und Pferden aller anderen Warmblut-Zuchtgebiete ist für Reiter, Züchter, Besitzer, potentieller Pferdekäufer und Zuschauer gleichermaßen reizvoll.

Absoluter sportlicher Höhepunkt bleibt aber der mit 15.000 Euro dotierte Große Preis des Landkreises Cuxhaven und der Weser-Elbe Sparkasse Bremerhaven, eine Drei-Sterne-Springprüfung, die zum Abschluss des Turniers am Sonntagnachmittag ausgetragen wird.

Der abwechslungsreiche Turnierplan hat noch eine Menge mehr zu bieten. Wenn am Freitagabend beim Mächtigkeitsspringen unter Flutlicht die Pferde „über die Mauer fliegen“, bevölkern bis zu 7.000 Zuschauer das Turniergelände. Am Samstagabend fiebern beim Barrierenspringen alle Pferdefreunde auf den vollen Zuschauertribünen mit. Natürlich wird auch in den zahlreichen Spring- und Dressurprüfungen, davon insgesamt 16 der schweren Klasse, hochklassiger Reitsport geboten. Damit die regionalen Reiter ihr Können demonstrieren können, kommt es unter anderem zum spannenden Team-Wettbewerb im Mannschaftsspringen der Vereine des „Unterelbeschen“ sowie den Kreismeisterschaften.

An vier Turniertagen bietet das 111. Dobrock-Turnier die ganze Palette des Pferdesports. Über 20.000 Zuschauer lassen sich jedes Jahrs aufs Neue von der einzigartigen Dobrocker Turnieratmosphäre faszinieren.      Jürgen Stroscher

Vorjahressieger im Großen Preis auf dem Dobrock – Patrick Stühlmeyer mit dem elfjährigen Oldenburger Springpferd Chacgrano. Foto: Jürgen Stroscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.