Die Silberne Kamera geht an Eric Knoll

Die Silberne Kamera geht an Eric Knoll

Pferdesport hat viele Gesichter. Pferdesport erzählt spannende Geschichten und: Pferdesport kann unheimlich emotional sein. Dies bewies beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, am Samstagabend (21. Juli) erneut die Verleihung der „Silbernen Kamera“ im Hauptstadion, bei der das beste Pferdefoto des Jahres gekürt wurden.

Gewinnen konnte natürlich nur einer. Überzeugt hatte die Jury – bestehend aus Juan Matute Guimón (Dressurreiter, Spanien), Andreas Müller (Geschäftsführer Zeitungsverlag Aachen), Erich Timmermanns (Direktor Werbung & Öffentlichkeitsarbeit Sparkasse Aachen), Fotograf Michael Strauch und dem ALRV-Vorstandsvorsitzenden Frank Kemperman – der französische Fotograf Eric Knoll mit seinem Beitrag. Denn sein Foto, welches den Springreiter Philipp Weishaupt gemeinsam mit seinem Pferd beim Überspringen eines Hindernisses im Pariser Grand Palais während des internationalen Reitturniers „Le Saut Hermès“ zeigt, stach aus den insgesamt 116 eingesendeten Beiträgen hervor. Bereits im vergangenen Jahr erreichte Knoll bei der Verleihung der Silbernen Kamera den dritten Platz, nun landete er ganz oben auf dem Podest.

Platz zwei ging an die Aachener Fotografin Luz Müller, über den dritten Platz konnte sich Annette Dölger aus Braunschweig freuen. Vergeben wurden die Preise von Thomas Pennartz, Geschäftsführer des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbands in Düsseldorf, und Wolfgang Mainz, Aufsichtsratsmitglied des Aachen-Laurensberger Rennvereins e. V. (ALRV).

Der renommierte Medienpreis für das beste Pferdefoto des Jahres wird vom Aachen-Laurensberger Rennverein e. V. gemeinsam mit der Sparkasse Aachen und dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband jährlich für das beste internationale Pferdesportfoto vergeben. Der Erstplatzierte erhält 2500 Euro, der Zweite 1000 Euro und der Dritte 500 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.