Sommerauktion in Elmshorn: Clarcona war Spitze

Sommerauktion in Elmshorn: Clarcona war Spitze

Clarcona v. Clarcon-Larimar-Caretino (Züchter und Aussteller Jürgen Stein, Weisweil) war Spitzenpferd der 2. Holsteiner Sommerauktion in Elmshorn. Die vierjährige Schimmelstute, die über dem Sprung mit Vermögen, Großzügigkeit und Qualität zu überzeugen wusste, kostete 27.000 Euro und wird künftig in der Schweiz ihren Hafer fressen. 21.000 Euro kostete der fünfjährige Clarco, der den im internationalen Springsport erfolgreichen Clarimo zum Vater hat und aus einer Acord II-Mutter gezogen wurde. Oliver Siebke aus Hude war Züchter und Aussteller des Schimmels. Der Durchschnittspreis für die 21 von Auktionator Dr. Günther Friemel zugeschlagenen Pferde betrug 12.666 Euro. Von den vier Pferden, die im Auktionsring zunächst keinen Käufer gefunden hatten, wurden drei im Anschluss an die Auktion „auf der Stallgasse“ verkauft. Wie Auktionsleiter Dr. Jörgen Köhlbrandt berichtete, waren bereits im Vorfeld viele Neukunden nach Elmshorn gekommen, um die Pferde zu probieren. „Die meisten von ihnen sind auch zur Auktion wieder gekommen und haben mitgeboten“, berichtet der Auktionsleiter. Neukunden aus den USA waren es auch, die gleich vier Pferde ersteigern konnten, die nun die Reise über den großen Teich antreten werden. „Die Auktion ist sehr positiv verlaufen“, resümierte Dr. Jörgen Köhlbrandt, „sie wird mit Sicherheit in den nächsten Jahren wieder stattfinden“. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.