Ringwood Cockatoo verstorben

Ringwood Cockatoo verstorben

Warendorf (fn-press). Ringwood Cockatoo, langjähriges Erfolgspferd der Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy, lebt nicht mehr. „Ringwood Cockatoo hat heute beschlossen, dass es Zeit für seine letzte große Reise ist“, schreibt seine ehemalige Reiterin schweren Herzens auf ihrer Facebookseite. Der irische Schimmelwallach starb im Alter von 27 Jahren in England.

Drei Mal gewann das Paar den deutschen Meistertitel (2002, 2004 und 2006), ging aus sieben internationalen Drei-Sterne-Kurzprüfungen und den Vier-Sterne-Prüfungen in Luhmühlen und Pau als Sieger hervor, nahm an drei Europameisterschaften teil und wurde 2006 Mannschaftsweltmeister. Geschichte schrieben Ringwood Cockatoo und seine Reiterin im Jahr 2004, als sie nach der Aberkennung der Mannschafts- und Einzelgoldmedaille wegen eines Formfehlers zu „Olympiasiegern der Herzen“ avancierten und damit maßgeblich zur Popularität des Vielseitigkeitssports in Deutschland beitrugen. Zu einer Revanche sollte es 2008 verletzungsbedingt nicht kommen. Ein Jahr später, nach einem Sieg im Fontainebleau und einem zweiten Platz in der Vier-Sterne-Prüfung in Kentucky/USA, verabschiedete Hoy ihren Schimmel im Rahmen des Vielseitigkeitsturniers in Boekelo aus dem Sport. Ein Freund hatte eigens dazu ein Lied komponiert: „Ich danke Dir, dass du der beste Freund für mich warst. Ich danke Dir, dass Du ein Teil meiner Geschichte warst“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.