Bitz: Baden-Württembergische Meisterschaften im Distanzreiten auf der Hochalb

Bitz: Baden-Württembergische Meisterschaften im Distanzreiten auf der Hochalb

Am 08.September 2018 steht auf dem Veranstaltungskalender bei Ludwig Quarter Horses (LQH) der „7. Kitzesberg-Distanzritt“ auf der Agenda. Neben den Begleitwettbewerben über die Streckenlängen 32, 50 und 80 Kilometer werden zum dritten Mal die Baden-Württembergischen Landes-Meisterschaften für Junioren (90 km) und Senioren (120 km) ausgetragen.

Als Veranstaltungsort – mit zentralem VetGate – hat der Ausbildungs- und Turnierstall Ludwig Quarter Horses in Bitz seine Anlage wieder zur Verfügung gestellt. „In Bezug auf die Infrastruktur für Distanzritte haben wir auf dem LQH-Gestüt beste Voraussetzungen um alle Ritte problemlos und ordnungsgemäß durchführen zu können“, erklärte Andrè Schaudt (Bitz) und ergänzt zudem, dass „die geradezu perfekte Reitanlage von Sylvia Maile und Grischa Ludwig es uns sehr leicht macht auf der Hochalb Distanzritte in dieser Größenordnung zu veranstalten.“

Alle Ritte werden auf farblich unterschiedlichen Wegweisern (Blau-30 km, Schwarz-23 km, Rot-18 km, Gelb-10 km) durch die reizvolle Landschaft geführt. Die Pferde werden nach jeder Runde von erfahrenen Distanztierärzten untersucht und erhalten nur dann die Freigabe für die nächste Schleife, wenn sie keinerlei Auffälligkeiten zeigen. Als Veterinäre werden die international erfahrenen Tierärzte Dr. Daniela Schroeder (Schönbrunn), Anne-Kathrin Dobberkau (Penzlin) und Martin Grell (Hoppegarten) vor Ort im Einsatz sein.     

Zeitnahme, Cooling Area, VetGate, Start, Ziel, sowie das Camp und Catering liegen zentral auf dem LQH-Schwantelhof, sodass die Besucher/Zuschauer das Geschehen genau verfolgen können. Die Veranstalter der „Kitzesberg-Distanz“, André Schaudt und Christel Füß, werden außerdem erfahrene Helfer abstellen, um dem interessierten Publikum den Ablauf zu erklären beziehungsweise Fragen zu beantworten.   

„Da die Streckenführungen auf der Albhochfläche verlaufen, sind kaum markante Steigungen zu bewältigen“, erklärt Andrè Schaudt und fügt aber an, dass „sich jedoch die Höhenmeter auf den Strecken summieren und somit taktisches reiten erforderlich sein wird“. Das Geläuf führt zum Großteil über die albtypischen Schotterwege, die allerdings vorwiegend sehr fein geschottert sind, so dass das Geläuf keine wirkliche Herausforderung darstellt und natürlich gibt es auch wunderschöne Wiesenwege zur Abwechslung. Erfreulich ist zudem, dass nur sehr wenige asphaltierte Wegstrecken zu reiten sind. Außerdem werden nach zirka zehn Kilometer günstig gelegene Trosspunkte aufgebaut, die von den Crew-Cars angefahren werden, um die Pferde und „Ausdauerathleten“ mit Wasser und allem Nötigen zu versorgen.

In den vergangenen Jahren nahmen auch die deutschen Spitzenreiter an den „Kitzesberg-Distanzen“ teil. Da dieses Jahr aber bereits vier Tage nach dem Turnier in Bitz die Distanzreiter (12. August um 13 Uhr, deutscher Zeit) bei den FEI Weltmeisterschaften in Tryon (USA, 11. – 23. September) starten, werden einige bekannte Gesichter diesmal fehlen. Ganz besonders erfreulich ist jedoch für die „Macher“ der Veranstaltung, dass man diesmal bei der Junioren-Meisterschaft (90 km) mit einem sehr gut besetzten und qualitativ hochwertigen Starterfeld rechnen darf.

Spannend wird es darüber hinaus sein, ob heuer die Baden-Württembergische Seniorenmeisterin Conny Birmele (Bötzingen) am Start sein wird. 2016 absolvierte die Amazone die 120 km Strecke in einer reinen Reitzeit von 7 Stunden und 17 Minuten (Geschwindigkeit, 16,47 km/h). Und die Juniorenmeisterin von 2016 Lina Bünger (Neipperg), die für die 90 km Distanz 6 Std 2 Min (Geschwindigkeit, 14,89 km/h) benötigte, wird ebenfalls auf der Hochalb erwartet.

Die Anreise auf der Schwäbischen Alb in Bitz wird am Dienstag ab 14 Uhr sein. Anschließend werden die Voruntersuchungen der Vierbeiner erfolgen. Am Mittwoch (08. August) wird ganztägig geritten: Das Frühstückbuffet wird ab 5:30 Uhr geöffnet sein und die erste Startflagge wird um 6:30 Uhr (120 km) gesenkt. Ab ca. 11 Uhr wird dann der LQH-Catering-Service für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Zuschauer sorgen. Die Siegerehrungen werden gegen 20 Uhr sein – und danach wird ein gemütliches Beisammensein den Tag beenden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.