Überflieger fliegen ab: Preissteigerung in Donaueschingen

Überflieger fliegen ab: Preissteigerung in Donaueschingen

Big Star stellt Preisspitze mit 27.000 Euro beim CSI** auf den Immenhöfen in Donaueschingen

Samstagabend war beim Fest der Pferde, das Fest der Fohlen: Die 16 auserwählten „Überflieger“ aus den Ställen der Deutschen-Sportpferdezüchter begeisterten vor allem die Turnierteilnehmer auf den Immenhöfen in Donaueschingen. Hier traf die Zucht auf den Sport und die Reiter scheuten sich nicht für die Fohlen Top-Preise zu bezahlen. Auch Hengsthalter aus dem Norden traten den Weg in den Schwarzwald an um sich einen Überflieger zu sichern.

Gleich die Nummer eins, eine athletisch aufgemachte Tochter des Olympiasiegers Big Star aus einer Mutter von Cornet Obolensky erzielte mit 27.000 Euro den Spitzenpreis. Einer der erfolgreichsten Springställe aus Baden-Württemberg sicherte sich die hervorragend gelungene Zukunftshoffnung aus der Zucht von Steffen Jahn aus Wolfersdorf. Gleich zwei Fohlen im Lot stellte der hoffnungsvolle Springpferdevererber Origi D’O. Sein Sohn aus einer Mutter von Landjunge aus der Zucht von Edgar Langen aus Remagen sicherte sich die Hengststation Völz aus Schleswig-Holstein für 20.000 Euro.

Viel Begehrlichkeit erweckte eine Tochter des Vingino, der auf der Hengststation Bachl stationiert ist, aus dem Mutterstamm des Deutschen Meisters DSP Cashmoaker. Frank Timmreck paarte seine Verdi-Tochter Valentine T mit Vingino an und erhielt ein bewegungsstarkes bildhübsches Stutfohlen, welches sich Käufer aus Österreich für 18.000 Euro sicherten. Für 17.000 Euro wechselte der typstarke Sohn des Comme il faut, sowie für 15.500 Euro das noch sehr junge, wohl erste Auktionsfohlen des Global Champions Stars Don VHP Z in Deutschland, für 15.500 Euro an Springreiter, die hier auf den Immenhöfen selbst aktiv im Sattel saßen und sich wertvolle Genetik für ihre sportliche Zukunft sicherten. Ein Fohlen ergatterte ein Springstall aus Belgien und der vermutlich letzte Sohn des Olympiassiegers Cento, bleibt hier im Schwarzwald, ihn sicherte sich das Gestüt Dobel.

Tausende von Zuschauern säumten den Springparcours zur besten Auktionszeit um 20 Uhr ein und brachten eine brodelnde Atmosphäre in das von Familie Frese einmal mehr mit viel Liebe aufgebaute Springstadion auf den Immenhöfen. Ein kurzweiliger mit heißen Bieterduellen gespickter Auktionsverlauf garantierte Spannung vom Anfang bis zum Ende und Auktionator Hendrik Schulze Rückamp konnte die Auktion nach 90 Minuten mit einem um fast 600 Euro gesteigerten Durchschnittspreis von 12.731,25 Euro abschließen. „Das war ein absolutes Highlight, diese Auktion. Die Atmosphäre war gigantisch die Fohlen sind in Spitzenhände gekommen, von ihnen werden wir viel hören“, freut sich Auktionsleiter Fritz Fleischmann, „Sport und Zucht sind hier in Donaueschingen am Samstagabend in genialer Weise auf einander getroffen“. Ausführliche Ergebnisliste: www.deutsches-sportpferd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.