EM Kaposvár: Deutsche Junioren holen Dreifach-Führung

EM Kaposvár: Deutsche Junioren holen Dreifach-Führung

Kaposvár (fn-press). Gelungener Auftakt für die deutschen Junioren-Voltigierer bei den Europameisterschaften im ungarischen Kaposvár. Am ersten Wettkampftag sicherten sich die Schützlinge von Bundestrainerin Ulla Ramge (Warendorf) und Disziplintrainer Kai Vorberg (Sassenberg) alle Pflicht-Siege. Das Juniorteam Nordheim (Baden-Württemberg) setzte sich mit fast drei Zehntel Punkten an die Spitze. Alina Roß (Userin) und Gregor Klehe führen im Einzel mit jeweils über zwei Zehntel.

Obwohl die Voltigiererinnen aus Nordheim, die sich im vergangenen Jahr in Ebreichsdorf den WM-Titel sicherten, nach Aussage des Trainerstabs nicht ganz an die Trainingsleistung herankamen, zeigten die U18-Pferdeakrobatinnen eine sehr homogene Vorstellung im Zirkel der Pannon Equestrian Academy. Der Lohn für die Darbietung auf dem Rücken von Humphrey Bogart – longiert von Andrea Blatz – waren 7,315 Punkte. Damit rangieren die Deutschen Meister vor den abschließenden beiden Kürdurchgängen mit 0,271 Punkten vor den Verfolgern aus Österreich. Der Club 43 aus Wien voltigierte zu 7,044 Zählern, gefolgt von der Schweizer Vertretung, dem Club Harlekin aus dem Kanton Zürich (6,788). Dänemark (6,367), Großbritannien (6,365) und Italien (6,237) liegen bereits deutlich abgeschlagen auf den weiteren Rängen.

Auch in den beiden Einzeldiziplinen stehen die schwarz-rot-goldenen Athleten nach der ersten Runde an der Spitze. Bei den Damen setzte sich die Championats-Debütantin Alina Roß an die Spitze des hochkarätigen Starterfeldes. Die 17-jährige Preis-de-Besten-Siegerin aus Userin voltigierte mit San Zero und Longenführerin Marion Schulze zu 8,160 Punkten. Damit war die Gymnasiastin aus Mecklenburg-Vorpommern die einzige Starterin mit einer Wertung über acht Punkten. Erfreulich aus deutscher Sicht: Auch auf den weiteren beiden Medaillenränge belegen aktuell die Vertreterinnen der Bundesrepublik. Nordheim-Spitzenvoltigiererin Mara Xander steht nach ihrer Pflicht auf Lukas (Longe: Andrea Blatz) bei 7,912 Punkten. Dahinter folgt Fabienne Nitkowski aus dem Rheinland. Die 17-Jährige, die sich ebenfalls erstmals für einen internationalen Titelkampf qualifizieren konnte, ist ihrer Teamkollegin Xander mit einer Zwischenwertung von 7,91 Punkten hauchdünn auf den Fersen. Hinter dem deutschen Trio folgt die Vorjahres-Weltmeisterin Nicole Brabec aus Österreich auf Rang vier (7,863).

Bei den Herren sicherte sich der Ingelsberger Gregor Klehe den Tagessieg. Der Vize-Weltmeister vom VV Ingelsberg voltigierte mit Adlon, longiert von Voltigiermeister Alexander Hartl, zu 8,036 Punkten. Damit hat sich der 17-Jährige 0,259 Punkte Vorsprung erarbeitet. Platz zwei nimmt Philipp Stippel ein. Der Westfale vom Pferdesportverein Haus Getter steht mit seinem Pferd Sir Valentin und Longenführerin Dina Menke bei 7,777 Zählern. Damit konnte er den Franzosen Theo Gardies auf Distanz halten (7,721). Auch der dritte deutsche Vertreter Jannik Liersch hat indes noch alle Chancen auf einen Podestplatz. Der Ingelsberger rangiert mit 7,623 Punkten auf Platz vier.

Der morgige EM-Wettkampftag wird um 11.30 Uhr mit der ersten Runde des Pas-de-Deux eingeleitet. Um 14 Uhr folgen die Herren mit der ersten Kür, gefolgt ab 15.30 Uhr von den Damen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.