EM Kaposvár: Nordheim in einer anderen Liga

EM Kaposvár: Nordheim in einer anderen Liga

Kaposvár (fn-press). Am dritten und somit vorletzten Tag der Junioren-Europameisterschaften im ungarischen Kaposvár konnten die deutschen Voltigierer ihren Vorsprung weiter ausbauen. Bei den Damen siegte Fabienne Nitkowski (Hamminkeln) in der zweiten Pflicht. Auch Gregor Klehe (Ingelsberg) konnte den Umlauf gewinnen. Eine Machtdemonstration erlebten die Besucher in der Pannon Equestrian Academy bei den Teams. Hier siegte der RV Nordheim in der Kür mit über sechs Zehntel Punkten Abstand.

Die amtierenden Weltmeister vom Landesverband Baden-Württemberg kamen auf dem Rücken von Humphrey Bogart – longiert von Andrea Blatz – ohne größere Patzer durch ihre durchchoreografierte „Spice Girls“-Kür. Das belohnten die Richter mit 8,573 Punkten und der deutlichen Führung. Im Zwischenranking haben die Deutschen somit einen komfortablen Abstand auf die Konkurrenz. Mit 7,944 Punkten stehen die Zeichen für Nordheim klar auf Gold. Die Österreicher vom Club 43 (7,496) und des Team Harlekin aus der Schweiz (7,321) nehmen aktuell die weiteren Podestplätze ein. „Die Nordheimerinnen haben gezeigt, dass sie hier in einer anderen Liga voltigieren. Aber dennoch gilt es, die volle Konzentration auf das Finale zu legen“, sagte Bundestrainerin Ulla Ramge.

Volle Konzentration erwartet das deutsche Betreuerteam auch von den Einzelvoltigierern. Bei den Damen konnte die bislang führende Fabienne Nitkowski auch in der zweiten Pflicht überzeugen. Mit ihrem Pferd Dantez und Longenführerin Iris Schulten voltigierte die 17-jährige Championats-Debütantin zu 8,191 Punkten. Erfreulich aus schwarz-rot-goldener Sicht: Auch Platz zwei in der Tageswertung ging an Deutschland. Alina Roß kassierte mit San Zero und Marion Schulze an der Longe 8,102 Punkte. Mara Xander aus Nordheim kam mit Lukas (Longe: Andrea Blatz) auf 7,964 Punkte und somit Platz vier. Auf Rang drei liegt die Schweizerin Samira Garius.

Die beste Pflicht bei den Herren zeigte Gregor Klehe. Der 17-jährige amtierende Vize-Weltmeister voltigierte mit Adlon (Longe: Alexander Hartl) zu 7,995 Punkten. Damit verwies er seinen Mannschafts-Kollegen Jannik Liersch auf Rang zwei (7,889). Platz drei ging mit 7,812 Punkten an den Franzosen Theo Gardies. Philipp Stippel vom Pferdesportverein Haus Getter erhielt für seine Pflicht auf Sir Valentin (Longe: Dina Menke) 7,261 Punkte, was ihm in der Tageswertung Platz acht einbrachte.

Der morgige finale Wettkampftag in Kaposvár wird um 9 Uhr mit dem finalen Durchgang im Pas-de-Deux eingeleitet. Im Anschluss folgt um 10.30 Uhr die Entscheidung bei den Teams. 13.30 Uhr wird der neue U18-Europameister bei den Herren ermittelt. 15.30 Uhr beenden die Damen das Championat im Zirkel von Kaposvár.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.