WM Ermelo: Revolution wird Weltmeister

WM Ermelo: Revolution wird Weltmeister

Ermelo (fn-press). Die deutsche Pferdezucht stellte bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde im niederländischen Pferdezentrum Ermelo nicht nur den neuen Weltmeister in der Altersklasse der Fünfjährigen, sondern sicherte sich auch Silber und Bronze. Den Titel gewann der westfälische Hengst Revolution v. Rocky Lee, den der Däne Andreas Helgstrand vorstellte.

Nachdem die deutschen Pferde schon am Donnerstag und Freitag in den Qualifikationen gesiegt hatten, führte auch das erste der drei Finals der Weltmeisterschaften zu einem deutschen Triumph. In der Altersklasse der Fünfjährigen gewann, wie schon in der Vorprüfung, der Hengst Revolution, ein sehr athletischer brauner Sportler, mit der Punktsumme von 9,62. Der Sohn des Rock Forever-Enkels Rocky Lee aus einer Rouletto-Mutter kam bei Yasemin Yanik (Essen) zur Welt. Die Studentin hatte den Braunen als knapp Zweijährigen verkauft. Wenige Monate später wurde der Hengst in Hannover gekört und wechselte in den Besitz des dänischen Dressurreiters und Pferdehändlers Andreas Helgstrand. „Ich habe schon dreimal Gold bei einer WM gewonnen, aber das war am aufregendsten, denn noch nie, nie war das Level im Finale so hoch“, sagte der Däne. Dies konnte sowohl die niederländische Chefrichterin Mariette Sanders bestätigen als auch Dr. Klaus Miesner, Vorstandsmitglied des Weltzuchtverbandes WBFSH und Geschäftsführer des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Miesner betonte: „Wir haben hier einen wirklich ungemein qualitätsvollen Jahrgang der fünfjährigen Pferde erlebt, so gut wie schon lange nicht mehr.“

Auch die Silbermedaille sicherte sich ein Pferd aus deutscher Zucht: der Hannoveraner Destacado bestach mit Eleganz und Schmelz unter dem Sattel von Matthias Alexander Rath (Kronberg), der die exzellenten Grundgangarten und das Potenzial des Fuchses bestens zur Geltung brachte. Besonders der Schritt des Pferdes ist absolute Weltklasse und war den Richtern die Höchstnote 10 wert (Gesamtnote 9,48). Destacado ist kein Unbekannter. Der Desperados-Londonderry-Sohn aus der Zucht von Heinrich Gießelmann (Barver) war dreijährig Bundeschampion unter Pascal Kandziora (Spelle) und schnitt vierjährig als bester Hengst bei seiner Sportprüfung ab. Er befindet sich im Besitz von Friederike Lohse und des Gestüts Schafhof in Kronberg.

Die Ballerina unter den Hengsten tanzte sich regelrecht in die Herzen der Zuschauer: Candy OLD, im vergangenen Jahr Bundeschampionesse in Warendorf, wurde in Ermelo mit Bronze geschmückt (9,38). Die bildhübsche Tochter des Sir Donnerhall aus einer Fürst Heinrich-Mutter stammt aus der renommierten Zuchtstätte Hilde und Paul Wendeln (Garrel) und wurde von Eva Möller (Hagen) vorgestellt – vertretungshalber während der Babypause von Helen Langehanenberg (Billerbeck). In Kürze muss sich Eva Möller wieder von der Oldenburgerin Candy trennen und meinte in der Pressekonferenz lachend: „Das war der Deal, und jetzt hoffe ich natürlich, dass das nicht Helens letztes Baby ist.“

Auch das viertbeste Ergebnis (9,24) erzielte ein deutsches Pferd: Zucchero heißt der Sohn des niederländischen Hengstes Zonik aus einer Prince Thatch-Mutter. Der Oldenburger aus der Zucht von Hans-Heinrich Brüning (Süstedt) wurde von Frederic Wandres vorgestellt. Am Sonntag messen sich sie besten sechs- und siebenjährigen Dressurpferde in ihren Finals. Die Veranstaltung in Ermelo wird von clipmyhorse.tv übertragen, Ergebnisse gibt es unter www.ermeloyh.com     hen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.