Landesturnier in Bad Segeberg – der 70. Geburtstag

Landesturnier in Bad Segeberg – der 70. Geburtstag

(Bad Segeberg) Es ist eine Jubiläumsauflage – vom 13. – 16. September wird in Bad Segeberg auf dem als Rennkoppel bekannten Turnierplatz zum 70. Mal das Landesturnier zelebriert. Die gemeinsamen Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg im Springen und in der Dressur haben eine lange Geschichte, wuchsen aus den ersten Landesturnieren, bei denen vor 50 Jahren auch noch Jagdpferdeprüfungen geritten wurden, und spiegeln die Entwicklung des Pferdesports insgesamt wider.

Fixpunkt im Sportkalender

Rund 800 Reiterinnen und Reiter mit 1.200 Pferden erwartet der Pferdesportverband Schleswig-Holstein auch in diesem Jahr zum Landesturnier, das tatsächlich ein Fixpunkt im Sportkalender ist: Es findet stets im September statt und immer in Bad Segeberg. Rund 40.000 Euro Preisgeld werden von Donnerstag bis Sonntag zu gewinnen sein. In allen Altersklassen werden Gold-, Silber- und Bronzemedaillen im Springen und in der Dressur vergeben und durchschnittlich 12.000 Zuschauer zieht das Landesturnier jährlich auf das idyllisch oberhalb des Segeberger Sees gelegene Gelände.

Höhepunkte sind vor allem der Große Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken am Sonntag im Springen, also die Finalprüfung der Landesmeisterschaften, und die Grand Prix Kür – In Memoriam Herbert Rehbein –  im Preis der Itzehoer Versicherungen, das Finale in der Dressur für Damen und Herren. Das Landesturnier hat starke Partner, deren Engagement die Veranstaltung erst möglich macht. Dazu zählt seit 2017 auch das schleswig-holsteinische Unternehmen Kölln aus Elmshorn. Und das kommt vor allem den jüngsten Besuchern zugute.

Kölln Kinderland für ganz junge Besucher

Eine riesige Hüpfburg, Malkästen, Schminkutensilien – all das war schon 2017 ein Zeichen dafür, dass ganz junge Pferdefans hochwillkommen sind beim Landesturnier in Bad Segeberg. Auch 2018 ist das Kölln Kinderland wieder dabei und bietet Abwechslung pur beim Rumtoben, Malen, Spielen und Schminken. Im Kölln Kinderland werden kleine Besucherinnen und Besucher betreut und beaufsichtigt, während Eltern und/ oder Großeltern entspannt Pferdesport genießen können. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass Mütter und Väter in kunterbunt bemalte Miezekatzengesichter gucken, wenn sie den Sprössling wieder aus dem Kölln Kinderland abholen wollen oder ein bißchen warten müssen, weil Sohn oder Tochter eben noch gar nicht wieder nach Hause wollen.

Unternehmen Titelverteidigung

Aktueller Landesmeister im Springen ist Carsten-Otto Nagel aus Wedel und damit einer der international erfolgreichsten Reiter aus Schleswig-Holstein. Mit Womanizer gewann Nagel 2017 den Titel. Inga Czwalina aus Fehmarn gelang das bei den Springreiterinnen mit der Stute Armata. Friederike “Fritzi” Hahn aus Henstedt-Ulzburg sicherte sich erstmals den Titel in der Dressur mit Frizzanto P bei den Damen und Herren, der mehrmalige Meister Wolfgang Schade aus Hamburg musste mit Silber vorlieb nehmen.

Die auch national und international so erfolgreichen Nachwuchsspringreiter sahen bei den Jungen Reitern/ U25 Teike Carstensen aus Sollwitt mit Cadour als Titelträgerin, bei den Junioren gewann Schwester Beeke Carstensen mit Cara Mia Gold. Sehr praktisch, wenn zwei Meisterparty`s an einem Ort stattfinden können. Die junge Dressurelite feierte bei den Jungen Reitern/ U25 die Studentin Franziska Schwiebert aus Kattendorf zum wiederholten Mal als Landesmeisterin, Emilia Josephina Jensen (Granderheide) holte sich mit Resümee den Titel bei den Junioren.

Abteilungsreiten – das Super-Ding!

Echten Kult-Charakter haben die Abteilungswettkämpfe beim Landesturnier in Bad Segeberg. Sowohl die Junioren, als auch die Erwachsenen lieben diesen Wettkampf, der mehrere Disziplinen umfasst – u.a. den gemeinsamen Auftritt als Reitabteilung im Dressurviereck – und der unbedingten Teamgeist erfordert. Der Fehmarnsche RRV ist der Rekordsieger dieses Landeswettkampfes der Reit- und Fahrvereine Schleswig-Holsteins und 2018 Titelverteidiger. Für den Garstedt-Ochsenzoller RFV gab es 2017 den Sieg bei den Junioren-Reitabteilungen knapp vor dem Lübecker RV.

Es ist mit viel Aufwand und Koordination des gemeinsam Trainings verbunden, eine Reitabteilung mit mehreren Reiter/Pferd-Paaren für die Landeswettkämpfe vorzubereiten. Gleichwohl treten in Bad Segeberg beim Landesturnier in jedem Jahr bis zu 50 Reitabteilungen aus ganz Schleswig-Holstein an und machen das Wochenende bei allem ernsten Wettkampf auch zu einem Happening für den Mannschaftssport Reiten. Übrigens findet die Neigung des Pferdesportnordens zu Teamspirit auch Ausdruck im Mannschaftsspringen der Reiterbünde am Samstagabend unter Flutlicht auf dem Landesturnierplatz. Die Begeisterung der Zuschauer und die lautstarke Unterstützung des Fantrosses schlägt stets hohe Wogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.