Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt mit Finals in den Top-Serien

Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt mit Finals in den Top-Serien

(Frankfurt) Es ist das Highlight im Dezember, das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt vom 13. – 16. Dezember. Bei den Finals der beiden großen deutschen Dressurserien in Frankurt geht es um die Frage –  wie heißen die besten Dressur-Nachwuchspferde Deutschlands?

NÜRNBERGER BURG-POKAL – Finale in Sicht
Im Nürnberger-Burg-Pokal für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde auf St. Georg-Special-Niveau sind neun von zwölf Stationen bereits entschieden. Nur das Siegerpaar jeder Station qualifiziert sich für das Finale in Frankfurt. Ingrid Klimke, Dorothee Schneider, Hubertus Schmidt –  sie alle haben bereits einen Kandidaten für Frankfurt qualifiziert. Der Nürnberger-Burg-Pokal wird zum 27. Mal ausgetragen und ist die Serie schlechthin in Deutschland. Ganze Championats-Equipen haben sich in den vergangenen Jahrzehnten aus Finalisten des Nürnberger-Burg-Pokals rekrutiert.

Halbzeit im LOUISDOR-Preis
Im Louisdor-Preis für die acht bis zehn Jahre alten Dressurpferde auf Grand-Prix Niveau sind bereits drei Etappen entschieden, drei weitere folgen noch vor dem Finale. Die jeweils zwei besten Reiter/Pferd-Paare jeder Etappe lösen “das Finalticket” in die Frankfurter Festhalle. Auch hier ist Reitmeister Hubertus Schmidt mit seinem Pferd Chrysler dabei. Der Däne Daniel Bachmann Andersen mit Veneziano, Isabell Werth mit Quintus, Marcus Hermes mit Abegglen, sowie Benjamin Werndl (Aubenhausen) und Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage) mit Famoso und Destiny runden das Finalfeld bei “Halbzeit” ab.

Dabei sein in Frankfurt
Wer das live erleben möchte, muss sich sputen, denn die Finale sind in Frankfurt bei Zuschauern hochbegehrt und Tickets rasch Mangelware. Der Vorverkauf hat bereits begonnen und ist über ADticket erreichbar: https://festhallenreitturnier-ticketshop.reservix.de/events.
Die Karten gelten auch wieder als Fahrkarten innerhalb des RMV-Verbundraumes für den jeweils gültigen Tag und ermöglichen so eine stressfreie An- und Abreise.

Zwischen 8 Euro und 25 Euro (Ganztageskarte) kosten Karten für das Festhallen Reitsportereignis. Eine Dauerkarte für alle Turniertage gibt es für 60 Euro. Wer bis zum 22. November sein Turniertickt erwirbt, kann zudem von den vergünstigten Vorverkaufspreisen profitieren.

Details auch unter www.pst-marketing.de

Unter #FesthallenReitturnier gelangt man am einfachsten an alle Informationen

wie Programm und Ticketinfos. 

Facebook https://www.facebook.com/pstmarketing/?fref=ts und

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCW78OgVGcMa8ICqsCi8qY_A

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.