Young Shik Hwang siegt im Grand Prix

Young Shik Hwang siegt im Grand Prix

Internationales Flair war in der Marbacher Hengstparadearena zu spüren, als der Südkoreaner und amtierende baden-württembergische Landesmeister Young Shik Hwang (RFV Herbertingen) mit Destino ins Dressurviereck ritt. Mit viel Feingefühl und Geschick lieferte er mit über 70 Prozent im Grand Prix de Dressage, der zweitschwersten internationalen Dressurprüfung, eine souveräne Runde ab. Matthias Kempkes (RA München) piaffierte mit Ricoletto auf Rang zwei, gefolgt von Rubicon Leonardo, der von Jakob Hetzel (RSC Danielshof Moers) vorgestellt wurde.

Der traditionelle Finalsonntag begann allerdings mit der Dressurpferdeprüfung Klasse L. Die acht besten Paare aus der Einlaufprüfung traten bei Kaiserwetter noch einmal gegeneinander an. Wie bereits in der ersten Prüfung am Freitag siegte Jasmin Schaudt (RFV Herbertingen) mit Vanotti, gefolgt von Julia Fitz (Bad Wurzach) mit Deluxe und Ines Knoll (RFV Ostrach) im Sattel von Floridita auf den Plätzen zwei und drei.

Bei Antje Katona (RSZ Hohenzollern) war die Freunde riesig. Mit ihrer erst neunjährgen Württemberger Stute Santana gelang ihr der erste Sieg in der Schweren Klasse. Die Sir Sandro Tochter sicherte ihrer Reiterin in der Finalprüfung der Dressurprüfung Klasse S* für sieben bis zehnjährige Pferde die Goldene Schleife. Die beiden verwiesen Stallkollegin Julia Elsässer (RSZ Hohenzollern) mit San Andreas und Birgit Kohlweiß (LRFV Weil der Stadt) mit Rookie auf die Plätze zwei und drei.

Bei den acht besten Paaren der Dressurpferdeprüfung Klasse M hatte diesmal Anke Simon (RV Ilsfeld) die Nase vorn. Die frischgebackene Süddeutsche Berufsreiterchampionesse siegte mit Brünetta vor Nina-Alexandra Staudenmayer (LPSV Donzdorf) auf Lorenzo. Die Siegerin der Einlaufpüfung Melanie Ehrenfeld (PSF Munderkingen) platzierte sich mit Ginger Lily auf Rang drei.

Emotionalster Moment des Turniers war wohl die Verabschiedung des Turnierleiters Dr. Thomas Raue. „Ohne ihn wären wir heute alle nicht hier“, betonte Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck. Als Ideengeber zu diesem Turnier war er 14 Jahre lang der Kopf des Organisationsteams und hat das Festival des Dressurpferdes geprägt wie kein anderer. Dennoch versprach sie: „Es wird weiter gehen!“

Neben den sportlichen Wettkämpfen gibt es Gestütsführungen an allen Turniertagen um 13:30 und 15:00 Uhr. Der Eintritt zum Turnier ist frei.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.dressurfestival-marbach.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.