Tagessieg für Aggelos Touloupis!

Tagessieg für Aggelos Touloupis!

LAKE ARENA – Über 13 ausgeflaggte Hindernisse – allesamt auf 1,45 Meter aufgebaut – führte das Big Tour Opening am Donnerstagnachmittag. Es war das mit Spannung und Vorfreude erwartete Hauptspringen des Tages und das erste Stell-dich-ein in der Großen Tour, das gleichzeitig auch als erste Qualifikationsprüfung für den sonntägigen Großen Preis zählte.

Die Entscheidung fiel bereits mit dem 13. Starterpaar: Aggelos Touloupis, der bereits am Mittwoch mit seinem rasanten Ritt in der Premium Tour aufgefallen war, nahm mit Letizia  49, einer erst achtjährigen Oldenburgerstute nach Lord Pezi-Landadel Kurs auf die Bestmarke. Bei ihrer Runde hatte einfach alles gepasst: Gut gewählter Galopp, eng angelegte Wendungen auf der Innenspur und das gewisse Maß an Risikobereitschaft. Der Lohn für die vollbrachte Leistung stand groß auf der Anzeigentafel: 65,31 Sekunden bescherte dem Griechen den nächsten Summer-Circuit-Sieg und der perfekte Auftakt in der Big Tour.

Apropos perfekter Auftakt: Über diesen durfte sich auch der Kärntner Dieter Köfler freuen. Nach seinem hochgefeierten Staatsmeistertitel, den er sich vor knapp zwei Wochen im Magna Racino sicherte, hatte sein „vergoldeter“ Askaban hier in der Lake Arena seinen nächsten Einsatz und bestach mit einem makellosen Auftritt in der zweitschnellsten Zeit von 66,51 Sekunden. Jamie Wingrove jumpte dahinter mit Ephonie P v. Vingino in 67,57 Sekunden auf Platz drei.

Hinter der viertplatzierten Kathrin Müller, der im Sattel von Emmely eine Top-Runde in 68,69 Sekunden gelang, zeichnete sich Matthias Atzmüller mit Narumol B in 72,87 Sekunden an der fünften Stelle aus. Rang sechs ging in 73,41 Sekunden an Alfred Greimel. Der Steirer, der beim letzten Grand Prix der Lake Arena für das beste rot-weiß-rote Ergebnis sorgte, setzte dabei auf sein Spitzenpferd Chablis Premier. Als Schlussreiter ließ der Lake-Arena-Championatssieger Stefan Eder ordentlich aufhorchen: Er sattelte die Casall-Stute Barmenia, die in brillanter Manier sämtliche Hürden löste und bei ihrer Big-Tour-Premiere in 77,57 Sekunden Neunte wurde. Eine coole Einlaufrunde drehten Matthias Raisch und Coleur Blue: Ganz easy sprangen die Bronzemedaillengewinner der diesjährigen ÖSTM in 79,16 Sekunden auf den zwölften Platz. Nach einem fehlerfreien Ritt sicherten sich auch Anna Markel und Cascaro 2 eine Prämierung an 15. Stelle.

Revanche geglückt! Laura Najmanova schlug in der Elite Tour I zurück

Nach ihren zwei zweiten Plätzen folgte für Laura Najmanova in der finalen Prüfung der Elite Tour I der umjubelte Triumph. Sie nutzte mit ihrem elfjährigen Nord ihre Chance und flog in flott gerittenen 65,32 Sekunden allen davon.

Hinter der tschechischen  Siegerzeit reihte sich eine Phalanx an österreichischen Reitern ein: Karl Gratzer kam am ehesten an die triumphale Richtmarke heran und wurde mit Sandra van het Molenhof Z in 67,75 Sekunden Zweiter. Über einen makellosen Auftritt und perfekten Start in die Summer-Circuit-Woche durfte sich Birgit Mitter mit ihrem Chacco´s Star freuen: Nach einer flüssig angelegten Runde holte die Oberösterreicherin in 73,12 Sekunden Platz drei und schaffte somit den Sprung aufs Podium. Nur wenige Zehntel dahinter sicherten sich Theresa Mähr und Jolie Blesse van´t Asschaut in 73,36 Sekunden den vierten Rang.

Nach lupenreinen Nullfehlerritten platzierten sich Peter Pichler mit Chevalier 97 (74,13 Sekunden) und Marlene Dietrich mit Clinsmann 5 (80,89 Sekunden) an siebenter und achter Stelle. Einen Pechfehler musste leider der bis dato zweimal am dritten Rang prämierte Benedikt Lauck hinnehmen: Gemeinsam mit Topaze D´Hammer hätte er nämlich in 65,12 Sekunden die siegreiche Zeit geknackt. Als kleiner Trost sollte es noch für eine Platzierung am elften Rang reichen.

Balázs Imre brillierte in der Elite Tour II

Zum Auftakt der 1,20 Meter hohen Elite Tour II ertönte zu Ehren von Balázs Imre die ungarische Hymne. Er sattelte seine Indoctro-Stute Cacharel V Bleyendaal, mit der er als 14. Starter die uneinholbare Richtmarke von 68,66 Sekunden aufstellte.

Großer Jubel herrschte auf dem zweiten Platz, denn mit Sophie Züger und ihrem Qidam des Pres konnten die Gastgeber ganz vorne mitmischen: Das eingespielte Duo beendete ihre Runde in geschickt angelegten 69,70 Sekunden. Laura Zierl und Spencer 81 v. Sandro Boy komplettierten in 71,58 Sekunden das Trio am Treppchen. Top-Ten-Platzierungen gab es darüber hinaus auch für Silvana Florian und Ingrid Nistl, die mit ihren Pferden Obora´s Charlie und Coolman Z die 80-Sekundenmarke toppten.

Markus Saurugg machte das Rennen in der Medium Tour

Ein mächtiges Starterfeld von 113 Teilnehmerpaaren hatte seine Nennung für die top-besetzte Medium Tour abgegeben. Über 1,35 Meter führte das Auftaktspringen, das mittels Fehlerpunkten und Zeit entschieden wurde. Die beiden Parcoursbauer Franz Madl und Armin Krenn hatten sich wieder einen trickreichen Kurs einfallen lassen, den viele der gestarteten Arrivierten als lockere Einlaufrunde nutzten und manche schon als erste Chance für den erhofften Sieg sahen.

So wie Markus Saurugg, der mit seinem vermögenden Baloubet by Etl am Ende der Prüfung die Bahn betrat und wahrlich Maßarbeit ablieferte: Ganz easy wirkte ihre Runde, die in 61,04 Sekunden nicht nur irre schnell war, sondern auch die absolute Bestmarke bedeutete. Es war ihr dritter internationaler Triumph in der heurigen Saison und auf internationaler Bühne die mittlerweile sechste Platzierung am Podium für das Erfolgsgespann.

Von der Spitze abgelöst wurde Mohammed Ghanem Al Hajri, der mit Doklahoma VDL in 61,51 Sekunden lange die Führung inne hatte.  Das Trio am Treppchen wurde komplettiert von der Britin Emma Stoker, die mit Townhead Annie in 62,18 Sekunden über die Hindernisse flitzte.  Um eine Klassierung auf den vordersten Rängen zu holen, durfte die 72-Sekundenmarke nicht überschritten werden. Dies meisterten neun weitere rot-weiß-rote Starterpaare mit Bravour. Unter den Top-Ten jumpten Stefan Eder auf Farouche 3 (5. Rang), Willi Fischer mit Dollargirl (9. Rang) und Alfred Greimel mit Collado (10. Rang). Des Weiteren waren auch Gerfried Puck mit Forn Fun VT (17. Rang), Romana Hartl mit Cuitero (18. Rang), Stefan Eder mit seinem zweiten Pferd Dr Scarpo (21. Rang), Josefina Goess-Saurau auf Cassijo (24. Rang), Theresa Pachler mit Crizz (26. Rang) und Dieter Köfler auf Be Check It Out (29. Rang) platziert.

Markus Saurugg führte rot-weiß-roten Vierfacherfolg in der Small Tour an

Der Abschluss am Donnerstagabend hätte aus österreichischer Sicht nicht besser laufen können: Markus Saurugg, Alfred Greimel, Matthias Atzmüller und Stefan Eder setzten sich im Small Tour Opening mit schnellen Runden gekonnt in Szene und trugen einen rot-weiß-roten Vierfachsieg davon.

Bereits als 25. Starter lieferte Markus Saurugg gemeinsam mit seiner Speedstute Zita 94 eine phänomenale Runde ab, die keiner mehr unterbieten konnte: 43,19 Sekunden hatten – nach dem Sieg in der Medium Tour – den zweiten Triumph für den schnellen Steirer besiegelt. Nach der beachtlichen Erfolgsbilanz beim ersten Part des Summer Circuits – hier trumpften sie ausschließlich mit fehlerfreien Vorstellungen, zwei Siegen und drei weiteren Platzierungen am Podium auf –  sollte es für Alfred Greimel und seinen quirligen Fuchswallach Astronaut in dieser Tonart weitergehen: 48,75 Sekunden und Platz zwei lautete die starke Ansage zum grandiosen Auftakt. Matthias Atzmüller mischte mit Obora´s Can Can ganz vorne mit und wurde in 49,09 Sekunden Dritter. Platz vier holte Stefan Eder, dem mit Cotton Kandy eine flotte Runde in 50,33 Sekunden gelang.

Die rot-weiß-rote Ausbeute auf den Platzierungsrängen konnte sich sehen lassen: Sabiene Rath und Catness konnten sich nach einer coolen Nullrunde an achter Stelle platzierten. Matthias Raisch sprang mit Seigneur de Semilly auf Platz neun. Roland Fischer und Calma wurden Elfter. Beate Steiner und Coco Loco 4 lieferten das zwölftbeste Ergebnis ab. Lara Stampler-Ulrich ließ mit Chap K auf Rang 14 aufhorchen. Dahinter rangierte Bianca Babanitz mit ihrem Neuzugang Stakkino, einem schicken, von Stalypso abstammenden Hengst, an 15. Stelle. Markus Hammer holte mit Zorro 19 den 16. Rang. Platz 17 teilten sich mit derselben Zeit Jenny Fehleisen auf Captain Morgan und Janine Herzog mit Cornado. Und am 21. Rang reihte sich Gerfried Puck mit Jacco „R“.

Ergebnisdienst – Summer Circuit 2018 – Woche 03 – Donnerstag:

Elite Tour I

Int. Jumping Competition 110 cm

1.NORD / NAJMANOVA Laura (CZE) – 0 / 65.32   

2.SANDRO VAN HET MOLENHOF Z / GRATZER Karl (AUT) – 0 / 67.75   

3.CHACCO’S STAR / MITTER Birgit (AUT) – 0 / 73.12   

4.JOLIE BLESSE VAN ‚T ASSCHAUT / MÄHR Theresa (AUT) – 0 / 73.36   

5.HEOLIETA M / KELLETT Madeleine (GBR) – 0 / 73.58   

6.QUENTIN TARANTINO AB / AZAD Susan (USA) – 0 / 73.88   

7.CHEVALIER 97 / PICHLER Peter (AUT) – 0 / 74.13   

8.CLINSMANN 5 / DIETRICH Marlene (AUT) – 0 / 80.89   

9.ENRICO VA / AL KAZEMI Shaker (FEI) – 0 / 82.28   

10.QUICKNESS 2 / HELD Isabella (CZE) – 4 / 63.58   

11.TOPAZE D’HAMMER / LAUCK Benedikt (AUT) – 4 / 65.12   

12.ALABAMA 2 / POKORNÁ Adéla (CZE) – 4 / 67.00

Elite Tour II

Int. Jumping Competition 120 cm

1.CACHAREL V BLEYENDAAL / IMRE Balázs (HUN) – 0 / 68.66   

2.QIDAM DES PRES / ZÜGER Sophie (AUT) – 0 / 69.70   

3.SPENCER 81 / ZIERL Laura (GER) – 0 / 71.58   

4.ZULIANTHA FORTUNA / POKORNÁ Žaneta (CZE) – 0 / 73.38   

5.COOL VIBES / EBNER Anna (POL) – 0 / 73.43    

6.OBORA’S CHARLIE / FLORIAN Silvana (AUT) – 0 / 75.21   

7.SHILA 155 / ERHART Caroline-Claudia (SUI) – 0 / 77.47   

8.DARLING / LARYSOVA Tina (CZE) – 0 / 78.01   

9.LANZADO 2 / BIN ESSA Lujain (FEI) – 0 / 78.31   

10.COOLMAN Z / NISTL Ingrid (AUT) – 0 / 79.59   

11.HAROV / SKINNER Olivia (GBR) – 0 / 81.64   

12.CANNON 25 / FALKE Paulina (GER) – 0 / 82.29

Medium Tour

Int. Jumping Competition 135 cm

1.BALOUBET BY ETL / SAURUGG Markus (AUT) – 0 / 61.04

2.DOKLAHOMA VDL / AL HAJRI Mohammed Ghanem (UAE) – 0 / 61.51       

3.TOWNHEAD ANNIE / STOKER Emma (GBR) – 0 / 62.18   

4.BART VI / WINGROVE Jamie (GBR) – 0 / 62.70   

5.FAROUCHE 3 / EDER Stefan (AUT) – 0 / 63.33   

6.QUITE BEAUTY / COATA Luca (ITA) – 0 / 63.83   

7.SHW CANDIES B / EDWARDS Will (GBR) – 0 / 64.97

8.EVERTON DE VILLEE / STOKER Emma (GBR) – 0 / 65.08       

9.DOLLARGIRL 16 / FISCHER Willi (AUT) – 0 / 65.14   

10.COLLADO/ GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 66.84   

11.ADRIANA D’ARGOUGES / MATE LEZA Gabriela (ESP) – 0 / 66.94   

12.ASHDALE LUXON / WINGROVE Jamie (GBR) – 0 / 67.42   

13.CORNE B / BACHL Tobias (GER) – 0 / 67.69   

14.Q 7 / UCHWAT Slawomir (POL) – 0 / 67.77   

15.LYONEL D / CIBERE Radovan (SVK) – 0 / 67.87

16.FOR KASH / MÜLLER Kathrin (GER) – 0 / 67.93   

17.FOR FUN VT / PUCK Gerfried (AUT) – 0 / 68.03

18.CUITERO / HARTL Romana (AUT) – 0 / 68.22   

19.ELASKO HERO / KUCHAR Tomas (SVK) – 0 / 68.54

20.NUMBER ONE 32 / PUSCHAK Wolfgang (GER) – 0 / 69.08   

21.DR SCARPO / EDER Stefan (AUT) – 0 / 69.48

22.CALUNA G / GORDON Jonathan (IRL) – 0 / 69.64   

23.AXOR MOUCHE / KNIPPLING Andreas (GER) – 0 / 70.17

24.CASSIJO 2 / GOESS-SAURAU Josefina (AUT) – 0 / 70.64           

25.DR.MAX THINK TWICE 111 Z / SILLO Radovan (SVK) – 0 / 70.69   

26.CRIZZ / PACHLER Theresa (AUT) – 0 / 70.73   

27.DEW DROP / SPENLENHAUER Alexandra (FRA) – 0 / 71.03   

28.CARIM 11 / SCHMID Maximilian (GER) – 0 / 71.41   

29.BE CHECK IT OUT / KÖFLER Dieter (AUT) – 0 / 71.45

Big Tour

Int. Jumping Competition 145 cm

1.LETIZIA 49 / TOULOUPIS Aggelos (GRE) – 0 / 65.31   

2.ASKABAN / KÖFLER Dieter (AUT) – 0 / 66.51   

3.EPHONIE P / WINGROVE Jamie (GBR) – 0 / 67.57   

4.EMMELY / MÜLLER Kathrin (GER) – 0 / 68.69   

5.NARUMOL B / ATZMÜLLER Matthias (AUT) – 0 / 72.87    

6.CHABLIS PREMIER / GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 73.41   

7.CRANDESSA / COATA Luca (ITA) – 0 / 75.25   

8.CALATA / SCHINDLBECK Sophia (GER) – 0 / 76.66   

9.BARMENIA / EDER Stefan (AUT) – 0 / 77.57   

10.NO SHIT / LILL Maximilian (GER) – 0 / 77.90   

11.EDGAR / PUSCHAK Wolfgang (GER) – 0 / 78.68   

12.COLEUR BLUE / RAISCH Matthias (AUT) – 0 / 79.16   

13.DURANT W / SILLO Radovan (SVK) – 0 / 81.73   

14.TOWNHEAD BALLULAH / STOKER Emma (GBR) – 0 / 82.02   

15.CASCARO 2 / MARKEL Anna (AUT) – 0 / 82.67

Small Tour

Int. Accumulator Competition 125 cm

1.ZITA 94 / SAURUGG Markus (AUT) – 55,00 / 43.19   

2.ASTRONAUT ARNI / GREIMEL Alfred (AUT) – 55,00 / 48.75   

3.OBORA’S CAN CAN / ATZMÜLLER Matthias (AUT) – 55,00 / 49.09   

4.COTTON KANDY / EDER Stefan (AUT) – 55,00 / 50.33   

5.CARA 153 / MÜLLER Alexander (GER) – 55,00 / 50.44   

6.AZALIA / MILANI Giulia (ITA) – 55,00 / 51.21   

7.CHAMPIONES / SLOAN-ALLEN Joanne (IRL) – 55,00 / 51.53   

8.CATNESS / RATH Sabine (AUT) – 55,00 / 51.66   

9.SEIGNEUR DE SEMILLY / RAISCH Matthias (AUT) – 55,00 / 52.07   

10.GUZZI-V / UCHWAT Slawomir (POL) – 55,00 / 52.47   

11.CALMA / FISCHER Roland (AUT) – 55,00 / 52.52   

12.COCO LOCO 4 / STEINER Beate (AUT) – 55,00 / 53.38   

13.CD JOE / MÜLLER Alexander (GER) – 55,00 / 54.05   

14.CHAP K / STAMPLER-ULLRICH Lara (AUT) – 55,00 / 54.31   

15.STAKKINO / BABANITZ Bianca (AUT) – 55,00 / 54.92   

16.ZORRO 19 / HAMMER Markus (AUT) – 55,00 / 55.18   

17.CAPTAIN MORGAN / FEHLEISEN Jenny (AUT) – 55,00 / 55.60   

17.CORNADA / HERZOG Janine (AUT) – 55,00 / 55.60   

19.ELLA VI / KELLETT Madeleine (GBR) – 55,00 / 57.22   

20.LARRY 204 / RENNER Julia (GER) – 55,00 / 57.27   

21.JACCO ‚R‘ / PUCK Gerfried (AUT) – 55,00 / 57.64   

22.CHACCIA SIMONA / POKORNÁ Žaneta (CZE) – 55,00 / 58.09     

Ergebnisse auf www.reitergebnisse.at

News auf www.pferdenews.eu

Infos auf www.lake-arena.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.