DKB-Riders Tour in Münster – Bereit für zweite “Halbzeit”

DKB-Riders Tour in Münster – Bereit für zweite “Halbzeit”

(Münster) Drei Kandidaten drängeln sich in der Pole Position und die Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen: Zum 15. Mal gastiert die DKB-Riders Tour vom 23. bis 26. August beim “Turnier der Sieger” in Münster und der Blick auf das Ranking offenbart, dass sich genau hier, in Münster ein Favorit oder eine Favoritin heraus kristallisieren kann, wenn am Sonntag im Großen Preis – der BMW Hakvoort-Trophy – die Entscheidung fällt, wer die meisten Punkte beim Kult-Turnier vor dem Münsteraner Schloss entführen kann.

Unternehmen Titelverteidigung

Der Vorjahressieger und Tour-Zweite will: Jens Baackmann hat sich und seine Holsteiner Schimmelstute Carmen ganz gezielt auf Münsters Etappe in der DKB-Riders Tour vorbereitet. “Carmen ist in Ehlersdorf bei Jörg Naeve nicht so schwer gegangen, dann noch ein, zwei Turniere und dann natürlich Münster”, ließ der Springreiter wissen. Er ist Lokalmatador bei der vierten Etappe der DKB-Riders Tour und außerdem Gesamtzweiter der Serie 2017. Einer seiner größten Erfolge, der durchaus etwas bewirkte. “Ich war plötzlich in der Wahl zu Münsters Sportler des Jahres und unter den Top-Drei.” Kein Zweifel, die Aufmerksamkeit wuchs nach einer bemerkenswerten Saison des inzwischen 33-jährigen Profis im internationalen Circuit.

Wen bringt Münster an die Spitze?

Jetzt sollen die ersten Punkte her, allerdings wird das wie immer nicht einfach, denn die Konkurrenz ist erwartungsgemäß stark. Marcus Ehning. Sieger im Großen Preis von Aachen, hat sich in Münster angekündigt und genau er “schnappte” Jens Baackmann und Carmen 2016 schon einmal den Sieg in Münster buchstäblich vor der Nase weg. Tatsächlich rangieren zehn Reiterinnen und Reiter auf den ersten acht Plätzen mit 20, bzw. 17 und 15 Punkten, darunter auch der Österreicher Christian Rhomberg, der 2017 Dritter der DKB-Riders Tour wurde, in Münster sogar die Tabellenspitze eroberte und gerade mit dem Team den Nationenpreis in Budapest gewann. Christian Ahlmann rangiert an der Spitze, Vielseitigkeits-Weltmeisterin Sandra Auffarth und der Ire Cameron Hanley gehören zur Spitzengruppe. Der Gesamtsieger der DKB-Riders Tour 2017, Markus Beerbaum, rangiert auf Platz elf mit 13 Punkten und pirscht sich gewissermaßen wieder heran im Ranking. Alles ist möglich in der Serie bei der vierten Etappe in Münster.

Nichts verpassen – Münster im TV

Das erlebt man am besten live am Turnierplatz vor dem Münsterschen Schloss. Am Samstag geht es für die Kandidaten um Punkte und Prestige zunächst mal in die Qualifikation im Internationalen Springen mit Stechen ab 14.45 Uhr. Nur die besten 50 Reiterinnen und Reiter dieser Qualifikation dürfen dann in der Wertungsprüfung am Sonntag – BMW-Hakvoort Trophy ab 14.30 Uhr – auf Punktejagd in der DKB-Riders Tour gehen. Das WDR-Fernsehen zeigt die Entscheidungen live auf dem Bildschirm am Samstag und Sonntag:

WDR-Fernsehen: Samstag – 25.08.  16:00 – 17.15 Uhr

WDR-Fernsehen: Sonntag – 26.08.  15:00 – 17.10 Uhr

Das Portal ClipMyHorse.tv zeigt die vierte Etappe der DKB-Riders Tour bereits ab Donnerstag im Livestream.

Drei Partner für eine Serie

Auch 2018 steht die einzige internationale Springsportserie Deutschlands unter dem Titelsponsoring der Deutschen Kreditbank AG, die der Serie seit 2010 ihren Namen gibt. Hauptsponsoren sind die international renommierte BEMER Int. AG, die im human- und veterinärmedizinischen Bereich Spezialisten der physikalischen Gefäßtherapie sind und die mauser einrichtungssysteme GmbH & Co. KG, deren Kernkompetenz Möbelsysteme im Officebereich ist. Teamfähigkeit, Kompetenz, Innovation und Stabilität sind Schlüsselfaktoren des Erfolges in diesen Unternehmen genauso wie im Pferdesport.

Etappen der DKB-Riders Tour 2018

1. Hagen a.T.W., Horses and Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan, 25. – 29. April 2018

2. Hamburg, Deutsches Spring- und Dressur-Derby, 9. – 13. Mai

3. Wiesbaden, Internationales Pfingstturnier, 18. – 21. Mai

4. Münster, Turnier der Sieger,  23. – 26 August

5. Paderborn, Paderborn-Challenge, 6. – 9. September

6. München, Munich Indoors, 22. – 25. November

Ranking der DKB-Riders Tour nach drei von sechs Etappen

1. Christian Ahlmann (Marl), 20 Punkte

1. Denis Nielsen (Isen), 20

1. Matthew Sampson (Großbritannien), 20

4. Sergio Alvarez Moya (Spanien), 17

4. Christian Rhomberg (Österreich), 17

4. Gilbert Tillmann (Grevenbroich), 17

7. Marcel Marschall (Altheim), 16

8. Sandra Auffarth (Bergedorf), 15

8. Cameron Hanley (Irland), 15

8. Wim Vermeir (Belgien), 15

11. Markus Beerbaum (Thedinghausen), 18

11. Max Kühner (Österreich), 18

11. Benjamin Wulschner (Bütow/ Hohen Wangelin), 18

DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de,

Bei Facebook: http://www.facebook.com/dkbriderstour,

Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour

Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour.

Impressionen:#dkbriderstour. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.