Sandra Auffarth sucht die nächste Challenge – ein Interview

Sandra Auffarth sucht die nächste Challenge – ein Interview

Paderborn – Neun Medaillen hat sie zwischen 2011 und 2016 auf internationalen Championaten und Olympischen Spielen für Deutschland im Vielseitigkeitssport eingefahren, Doppelgold bei den Weltreiterspielen 2014 war dabei die dickste Ausbeute für Sandra Auffarth und ihren überragenden Upgun Louvo, alias „Wolle“. 2012 war Sie bereits auf dem Paderborner Schützenplatz, allerdings als Talk-Gast auf dem Roten Sofa im Rahmen des TuPaRe-Empfangs und plauderte als frisch gebackene Team-Olympiasiegerin und Einzel-Bronzemedaillengewinnerin von ihren Erlebnissen aus London. Aber die 31-Jährige ruht sich wahrlich nicht auf solchen Lorbeeren aus, im Gegenteil: Sie ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, und dazu passt doch hervorragend ein Start bei der Paderborn Challenge vom 6.-9. September 2018!

Sie haben dieses Jahr eine wirklich fulminante Premiere beim Deutschen Spring-Derby in Hamburg-Klein Flottbek geliefert und mit Nupafeed’s La Vista, einem erst neunjährigen Pferd, gleich eine fehlerfreie Runde in diesem schwersten Parcours der Welt hingelegt. Wie sind Ihre Erinnerungen an das Derby? 
Sandra Auffarth: Es war ein gigantisches Erlebnis! Zum einen bin ich immer noch total begeistert, wie gut die Stute das gemacht hat. Sie war richtig in ihrem Element. Und dann ist das Derby an sich einfach ein unfassbares Erlebnis! Wie das Publikum hinter mir gestanden hat und diese Atmosphäre auf dem Platz, das ist absolut einzigartig! Und dann ging es ja auch noch weiter. Ich habe so viele Mails und Briefe bekommen, von Leuten, die mir nochmal gratuliert haben. Darüber habe ich mich auch wirklich total gefreut!

Nupafeed’s La Vista kommt auch mit nach Paderborn. Wie sah denn ihre Zeit direkt nach dem Derby aus, hatte sie ein bisschen Ferien?
Sandra Auffarth: Ja, klar hatte sie Pause, aber ich war doch echt sehr verblüfft, denn ich hatte eher das Gefühl, sie wäre am liebsten gleich wieder zum Derby gefahren (lacht). Sie war kein bisschen müde, sondern im Gegenteil voll motiviert! Als hätte sie durch das Derby richtig Schub bekommen und entdeckt, was in ihr steckt! Ihren ersten größeren Einsatz hatte sie dann erst bei den Deutschen Meisterschaften in Balve.

Durch ihren dritten Platz im Derby haben Sie auch wertvolle Punkte für die DKB-Riders Tour gesammelt und sind unter den aussichtsreichen Top Ten im Ranking. Steht die Tour in ihrem Turnierplan?
Sandra Auffarth: In Wiesbaden war ich auch am Start, in Münster starte ich leider nicht. Aber ich freu mich sehr auf Paderborn und es wäre natürlich toll, hier noch mal Punkte einfahren zu können. Die Tour ist für mich natürlich auch jetzt etwas Neues und eine spannende Herausforderung.

Mit welchen Pferden planen Sie für Paderborn? Und was sind das für Sportkameraden?
Sandra Auffarth: Neben Nupafeed’s La Vista bringe ich noch Landlord mit. Beide sollen in der Großen Tour gehen. Beide Pferde sind von uns selbst gezogen und sie sind gemeinsam groß geworden, das ist schon etwas Besonderes für mich. Landlord ist nur ein Jahr älter, also zehnjährig. Sie sind gemeinsam durch die Zeit der Springpferdeprüfungen gegangen und stehen inzwischen auch im Stall nebeneinander. Und sie hängen auch ein bisschen aneinander. Wenn sie auf die Weide gehen, stehen sie auch regelmäßig nebeneinander, wobei ich dazu sagen muss: Seit dem Derby sieht La Vista die Weidezäune als Einladung drüber zu springen (lacht). Sie schreckt echt vor nichts mehr zurück!

Sie reiten zum ersten Mal in Paderborn. Was haben Sie denn schon vom Turnier gehört?
Sandra Auffarth: Erstmal freue ich mich sehr, dass das Turnier endlich mal in meinen Turnierplan hineinpasst. Dann habe ich mir auf ClipMyHorse.tv schon eine ganze Menge Runden aus Paderborn angeguckt und finde, es ist ein sehr schöner Platz!
SySa/Equiword

Tickets für die Paderborn Challenge gibt es ab sofort im Vorverkauf. Preise und Details sind unterwww.paderborn-challenge.de in der Rubrik Tickets aufgeführt. Eine Buchung ist im Ticketformular auf der Website möglich. Die Karten-Hotline ist unter der Rufnummer (01805) 119 115 montags bis freitags von 09.00 bis 13.00 Uhr erreichbar. Karten gibt es außerdem bei Ticketmaster.de sowie im Paderborner Ticket-Center und in allen Westfalen-Blatt-/ Westfälisches Volksblatt-Geschäftsstellen. 

Mehr Informationen finden Sie im Internet: www.paderborn-challenge.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.