Doppelter Triumph für die Briten in der Big Tour

Doppelter Triumph für die Briten in der Big Tour

LAKE ARENA – Bei hochsommerlichem Wetter, heiterer Stimmung und besten Bedingungen ertönte Donnerstagnachmittag pünktlich um 14:00 Uhr die Startglocke zur ersten Teilprüfung der Big Tour. Dieses Standardspringen, das über stattliche 1,45 Meter führte, zählte als erster von zwei Qualifikationsbewerben für den sonntägigen Ostarichi Grand Prix.  Die besten der hier in die Lake Arena gereisten Reiterinnen und Reiter haben also ihre Nennung für die Große Tour abgegeben und für erstklassigen Springsport gesorgt.

Den allerersten fehlerfreien Ritt präsentierte mit Startnummer fünf Emma Stoker. Die britische Stilistin sattelte Everton de Villee, einen erst acht Jahre jungen Nachkommen des Arko III-Darco, der spielerisch leicht alle von Franz Madl, Armin Krenn und Reza Kazemian aufgebauten Hürden meisterte und in 68,93 Sekunden stark vorlegte. Nur drei Teilnehmer später wurde die führende Zeit von ihrem Landsmann Jamie Wingrove unterboten. Der Brite fiel in der Vorwoche schon mit steten Resultaten auf und konnte im Rahmen der Big Tour schon mit zwei Platzierungen am Podium aufhorchen lassen. Der Sieg – so könnte man sagen – war also schon längst ausständig und überfällig. Im Sattel von Vingino-Tohter Ephonie P brauste er couragiert los und setzte in 66,60 Sekunden die Bestmarke, die keiner mehr einholen konnte.

Emma Stoker sollte ihren zweiten Platz behalten und bei Jagd auf die vordersten Plätze hatte wie schon so oft Stefan Eder ein Wörtchen mitzureden. Am Ende der Prüfung nutzte er mit Cobra 32 seine Chance, galoppierte beherzt los und schaffte in 69,27 Sekunden den Sprung auf das Treppchen.

Drei weitere österreichische Pferd-Reiter-Paare machten es ihm gleich, blieben fehlerfrei und holten eine Platzierung in rot-weiß-rot: Theresa Pachler trumpfte mit Crizz in 77,99 Sekunden auf dem 13. Rang auf. Erfolgsduo Alfred Greimel und Chablis Premiere setzten ihren steten Erfolgslauf fort und klassierten sich in 79,02 Sekunden an der 18. Stelle. Dahinter rangierte Willi Fischer mit Colantinue am 19. Platz.

Julia Krebs jumpte in der finalen Elite Tour I an die Spitze

Für einen perfekten Start in den dritten Veranstaltungstag der finalen Summer-Circuit-Woche sorgte Julia Krebs: Die von Kathrin Weinberger gecoachte Amazone, die an diesem Wochenende ihre ersten internationalen Starts absolvierte, sattelte ihren in Österreich gezogenen Colleeno. Die beiden lieferten eine coole Runde ab und führten in  71,72 Sekunden das Starterfeld der Elite Tour I an.

Dahinter klassierte sich eine rot-weiß-rote Phalanx on Top: Tanja Hladik holt mit Calino G, ebenfalls ein österreichisches Zuchtprodukt, in 73,08 Sekunden den zweiten Platz. Als Schlussreiterin zeichnete sich Anna Praunseis mit Ubiche de Monflix in 74,92 Sekunden auf dem Podium aus (3. Platz). Susanne Kresch und Carraci VP Z konnten sich ebenfalls mit einer fehlerfreien Runde auszeichnen und sicherten sich in 83,57 Sekunden den vierten Platz.

Mit je einem Pechfehler beendeten die Doppelsiegerinnen des Auftaktspringens,  Sophie Pollak mit Caiseal Boy und Nadja Wagner mit CSOE Camiro, ihre Runde. Die beiden Schülerinnen von Bianca Babanitz besiegelten mit den Rängen fünf und sechs den sechsfachen Triumph für die Gastgeber.

Mit vier Strafpunkten am Konto kamen auch Jasmin Piker auf Alpenspan Scarlet, Benedikt Lauck auf Topaze D´Hammer und die gestrige Siegerin Carla Wanko mit Donduro ins Ziel und verbuchten Platzierungen auf den Rängen acht, neun und zehn.

Lisa Oppermann ließ in der Elite Tour II aufhorchen

Das Erfolgsgespann Lisa Oppermann und Ferralena bilden über viele Jahre schon eine starke Einheit und blieben dem Wiener Neustädter Publikum mit ihrer bemerkenswerten Erfolgsserie aus dem Vorjahr – bestehend aus einem zweiten Rang und zwei Siegen – noch bestens in Erinnerung. Zuletzt ging das eingespielte Duo in Wiesbaden als Siegerpaar vom Platz und nun ließen sie in der Lake Arena im Eröffnungsspringen der Elite Tour aufhorchen: Nach der Halbzeitpause lieferten sie einen tollkühnen Angriff ab und toppten in 64,80 Sekunden die bis dato führende Bestmarke. Diese lag bei 65,97 Sekunden und wurde von einer souveränen Gudrun Pirker und ihrer Alpenspan Stakkata aufgestellt, die den zweiten Endrang zum Schluss verteidigen konnten.

Auf dem Podium strahlte darüber hinaus Andreas Wessely, der mit seiner selbstgezogenen und selbstausgebildeten Grace Kelly PZW ins Rennen ging. Die beiden galoppierten in flüssig gerittenen 65,99 Sekunden auf den dritten Platz. An der vierten Stelle zeichnete sich Anita Kribernegg-Heußerer aus. Die Amazone sprang mit ihrem Carpone in 68,97 Sekunden über den 1,20 Meter hohen Kurs.

Aus österreichischer Sicht war es überhaupt sehr gut gelaufen und so sammelten die heimischen ReiterInnen noch acht weitere Platzierungen: Silvana Florian trumpfte mit Obora´s Charlie auf dem sechsten Rang auf, dahinter holte Roman Hauer mit Valentina H Platz sieben. Die Ränge neun bis vierzehn verbuchten: Noah Maier mit Cassandra 282 (9. Rang), Dominik Stranzinger mit Chin 3 und Cedrik (10. & 13. Rang), die Elite-Tour-I-Gewinnerin Julia Krebs auf Blair (11. Rang), Kerstin Mohapp mit Mamamia´s For Pleasure (12. Rang) und Elisabeth Klein mit Rivale des Peupliers (14. Rang).

Nuri Dijks toppte Alfred Greimels Führung in der Medium Tour

In der mit über hundert Starter besetzten Medium Tour hatte sich beinahe der nächste Heimsieg für Österreich angebahnt: Der hochgefeierte Medium-Tour-Finalsieger der zweite Summer-Circuit-Woche, Alfred Greimel, zauberte nämlich eine fulminante Nullrunde aufs Parkett. Im Sattel seines gekörten Holsteinerhengstes Collado v. Cassini I-Landgraf I-Cor de la Bryere sicherte er sich in 60,80 Sekunden die verdiente Führung. Es hätte aus patriotischer Sicht so bleiben können, doch der Niederländer Nuri Dijks machte dem vermeintlichen rot-weiß-roten Triumph zunichte. Im Sattel seines Addison 11 v. Caspar-Quick Star, der ja in Wiener Neustadt kein Unbekannter ist und immer mit einer erfolgreichen Ausbeute nach Hause kommt, flog er nach einem rasanten Angriff in 59,09 Sekunden zum Sieg in der 1,35 Meter hohen Mittleren Tour.

Hinter dem zweitplatzierten Fredi Greimel setzte sich Emma Stoker mit Townhead Annie an der dritten Stelle durch. Die Britin, die im Rahmen der Wiener Neustädter Turnierserie von der Jungpferde bis zur Big Tour stetig Top-Platzierungen sammelt, galoppierte zu Beginn der Prüfung in 61,93 Sekunden ins Ziel.

Ordentlich in Szene gesetzt hatte sich am Ende des Teilnehmerfeldes Sven Huber, dem mit Amigo eine zügige Runde gelang: 63,45 Sekunden bedeuteten Rang sechs für den Salzburger. Stefan Eder trumpfte mit beiden gestarteten Pferden auf: Mit Barmenia wurde er in 64,45 Sekunden Zehnter und mit Dr. Scarpo holte er in 68,89 Sekunden den 21. Platz. Einen perfekten Auftakt in die finale Turnierwoche des Summer Circuits lieferte Bianca Babanitz mit ihrem Neuzugang Stakkino ab: Das Duo brillierte mit einer makellosen Runde und sicherte sich in 64,96 Sekunden Rang elf. Nicht minder war die Freude bei Sabiene Rath, die mit ihrer ÖWB-Stute Calmira JW sämtliche Hürden bravourös meisterte und sich in 67,12 Sekunden an der 15. Stelle platzierte. Rang 16 ging an die Tirolerin Anna Rantner, die mit ihrem Strubble van de Peter komplett strafpunktfrei über die Ziellinie jumpte.

Nach ihren fehlerfreien Vorstellungen waren auch Romana Hartl mit Cuitero (24. Rang), Lisa Schranz mit Cascadeur 88 (25. Rang), Christoph Obernauer mit Kleons Absinth (26. Rang)  und Marie Theres Knill auf Cascade Z (27. Rang) Platzierungen sicher.

Sieg in letzter Sekunde für Alfred Greimel und Astronaut Arni in der Small Tour

Da hatten sie es aber nochmals ordentlich spannend gemacht: Das favorisierte und bis dato mehrfach siegreiche Erfolgsteam Alfred Greimel und sein blitzschneller Astronaut Arni betraten als drittletztes Paar die Bahn und flogen förmlich über das 1,25 Meter Punktespringen der Small Tour. Angespornt von den lautstarken Zurufen seiner Anhänger nahm er am Weg zum Schlussoxer nochmals Risiko auf sich und flitzte in der absolut besten Zeit von 47,34 Sekunden ins Ziel.

Sie hatten die bislang führende Italienerin Giulia Milani von der Spitze abgelöst. Die Amazone trumpfte gemeinsam mit Azalia in 48,41 Sekunden auf dem zweiten Platz auf. Sander Geerink sprang dahinter mit Allegria du val Henry in 49,31 Sekunden auf den dritten Rang.

Als Schlussreiter gab Christoph Nothegger mit Diarado LB ordentlich Gas und sicherte sich mit dem Punktemaximum und der Spitzenzeit von 49,73 Sekunden den sensationellen vierten Platz.

Schnell genug für eine Top-Ten-Platzierung waren der Bronzemedaillengewinner bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften, Matthias Raisch, mit Upgrade (6. Rang), Vize-Mannschaftsstaatsmeister Christoph Obernauer mit Clooney (7. Rang), Junge-Reiter-Staatsmeisterin Lisa Schranz mit Lexion (8. Rang) und Elisabeth Boor mit ihrem langjährigen Sportpartner Quebec I (9. Rang).

Darüber hinaus durften noch sechs weitere, in rot-weiß-rot gehaltene Spitzenergebnisse vermeldet werden: Die frischgebackene Landesmeisterin  Pia Sophie Semorad reihte sich auf Platz elf, Markus Hammer wurde Zwölfter, Sven Huber holte Platz 14, Alexandra Steiner zeichnete sich mit ihrer ÖWB-Stute Libelle 7 am 16. Rang aus, einen astreinen Auftakt lieferten Bianca Jahn und Narnia am 18. Rang ab und Anabelle Haider platzierte sich an 21. Stelle.

Ergebnisse auf www.reitergebnisse.at

News auf www.pferdenews.eu

Infos auf www.lake-arena.at

Ergebnisdienst – Summer Circuit 2018 – Woche 04 – Donnerstag:

Elite Tour I

Int. Jumping Competition 110 cm

1.COLLEENO / KREBS Julia (AUT) – 0 / 71.72   

2.CALINO G / HLADIK Tanja (AUT) – 0 / 73.08   

3.UBICHE DE MONFLIX / PRAUNSEIS Anna (AUT) – 0 / 74.92   

4.CARRACI LVP Z / KRESCH Susanne (AUT) – 0 / 83.57   

5.CAISEAL BOY / POLLAK Sophie (AUT) – 4 / 62.78   

6.CSOE CAMIRO / WAGNER Nadja (AUT) – 4 / 64.14   

7.NORD / NAJMANOVA Laura (CZE) – 4 / 65.33   

8.ALPENSPAN SCARLET / PIRKER Jasmin (AUT) – 4 / 67.84   

9.TOPAZE D’HAMMER / LAUCK Benedikt (AUT) – 4 / 68.05   

10.DONDURO / WANKO Carla (AUT) –  4 / 68.26   

11.I LOVE YOU / SETNIKAR Rebeka Antonija (SLO) – 4 / 69.93   

12.HONNEUR VAN DE BERNSEHOEVE / MALCOVA Alzbeta (CZE) – 4 / 70.27

Elite Tour II

Int. Jumping Competition 120 cm

1.FERRALENA / OPPERMANN Lisa  (GER) – 0 / 64.80   

2.ALPENSPAN STAKKATA / PIRKER Gudrun  (AUT) – 0 / 65.97   

3.GRACE KELLY PZW / WESSELY Andreas  (AUT) – 0 / 65.99   

4.CARPONE / KRIBERNEGG-HEUSSERER Anita  (AUT) – 0 / 68.97   

5.COOL VIBES / EBNER Anna  (POL) – 0 / 69.42    

6.OBORA’S CHARLIE / FLORIAN Silvana  (AUT) – 0 / 69.46   

7.VALENTINA H / HAUER Roman  (AUT) – 0 / 69.81   

8.LENARDA / FISCHER Klara  (GER) – 0 / 70.59   

9.CASSANDRA 282 / MAIER Noah  (AUT) – 0 / 71.10   

10.CHIN 3 / STRANZINGER Dominik  (AUT) – 0 / 72.00   

11.BLAIR / KREBS Julia  (AUT) – 0 / 72.16   

12.MAMAMIA’S FOR PLEASURE / MOHAPP Kerstin  (AUT) – 0 / 72.19   

13.CEDRIK / STRANZINGER Dominik  (AUT) – 0 / 73.01   

14.RIVALE DES PEUPLIERS / KLEIN Elisabeth  (AUT) – 0 / 73.06

Medium Tour

Int. Jumping Competition 135 cm

1.ADDISON 11 / DIJKS Nuri (NED) – 0 / 59.09   

2.COLLADO / GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 60.80   

3.TOWNHEAD ANNIE / STOKER Emma (GBR) – 0 / 61.93   

4.DONNER IK / GEERINK Sander (NED) – 0 / 62.29   

5.ARGENTINA 243 / SCHÖNSTETTER Helmut (GER) – 0 / 62.66   

6.AMIGO / HUBER Sven (AUT) – 0 / 63.45   

7.CASSIA DE LYS 2 / SCHMID Maximilian (GER) – 0 / 63.48   

8.CHEPETTA 3 / SPREHE Jörne (GER) – 0 / 64.11   

9.KENTUCKY DE LA POMME / TAKEDA Reiko (JPN) – 0 / 64.29   

10.BARMENIA / EDER Stefan (AUT) – 0 / 64.45   

11.STAKKINO / BABANITZ Bianca (AUT) – 0 / 64.96   

12.CITYGIRL / EL DAHAN Sameh (EGY) – 0 / 66.22   

13.CORTEO D / KIRST Sebastian (GER) – 0 / 66.79   

14.LYONEL D / CIBERE Radovan (SVK) – 0 / 66.81   

15.CALMIRA JW / RATH Sabine (AUT) – 0 / 67.12   

16.STRUBBLE VAN DE PETER / RANTNER Anna (AUT) – 0 / 67.51   

17.GLOBAL LIFESTYLE / MÜLLER Kathrin (GER) – 0 / 67.52   

18.L.B. CASTELLO / DEL PRETE Luigi (ITA) – 0 / 68.11   

19.JULIA’S DIAMOND PRINCESS / HAVLOVICOVA Petra (SVK) – 0 / 68.25   

20.CANTICA 2 / OPPERMANN Jörg (GER) – 0 / 68.57   

21.DR SCARPO / EDER Stefan (AUT) – 0 / 68.89   

22.COEUR DE LA BAVIERE / FISCHER Florian (GER) – 0 / 68.95   

23.FIANCE / DIJKS Nuri (NED) – 0 / 68.96   

24.CUITERO / HARTL Romana (AUT) – 0 / 69.00   

25.CASCADEUR 88 / SCHRANZ Lisa (AUT) – 0 / 69.20   

26.KLEONS ABSINTH 2 / OBERNAUER Christoph (AUT) – 0 / 69.69   

27.CASCADE Z / KNILL Marie Theres (AUT) – 0 / 70.52

Big Tour

Int. Jumping Competition 145 cm

1.EPHONIE P / WINGROVE Jamie (GBR) – 0 / 66.60   

2.EVERTON DE VILLEE / STOKER Emma (GBR) – 0 / 68.93   

3.COBRA 32 / EDER Stefan (AUT) – 0 / 69.27   

4.QUATTRO LOMA SB / MÜLLER Alexander (GER) – 0 / 71.38   

5.AMELIE 108 / OPPERMANN Jörg (GER) – 0 / 71.58   

6.LANCOR / COJOCARIU Constantin (ROU) – 0 / 72.21   

7.CORNE B / BACHL Tobias (GER) – 0 / 72.36   

8.CLUESO 5 / SPREHE Jörne (GER) – 0 / 74.82   

9.CHACCO 25 / MÜLLER Kathrin (GER) – 0 / 75.35   

10.CHATOU 7 / KIRST Sebastian (GER) – 0 / 76.46   

11.SANDRILO / LILL Maximilian (GER) – 0 / 76.74   

12.CORALI / NÄGELE Vanessa-Joy (LIE) – 0 / 77.71   

13.CRIZZ / PACHLER Theresa (AUT) – 0 / 77.99   

14.ATHINA / DEL PRETE Matteo (ITA) –  0 / 78.09   

15.REASON DE GANAD / DOLEZAL Filip (CZE) – 0 / 78.41   

16.CYGANICKA / KAINICH Davide (ITA) – 0 / 78.68   

17.AXOR MOUCHE / KNIPPLING Andreas (GER) – 0 / 78.93   

18.CHABLIS PREMIER / GREIMEL Alfred (AUT) – 0 / 79.02   

19.COLANTINUE / FISCHER Willi (AUT) – 0 / 79.56

Small Tour

Int. Accumulator Competition 125 cm

1.ASTRONAUT ARNI / GREIMEL Alfred (AUT) – 55,00 / 47.34   

2.AZALIA / MILANI Giulia (ITA) – 55,00 / 48.41   

3.ALLEGRIA DU VAL HENRY / GEERINK Sander (NED) – 55,00 / 49.31   

4.CASPER SPEED JUMPER / HORNAKOVA Alexandra Linda (SVK) – 55,00 / 49.73   

4.DIARADO LB / NOTHEGGER Christoph (AUT) – 55,00 / 49.73   

6.UPGRADE / RAISCH Matthias (AUT) – 55,00 / 50.09   

7.CLOONEY 57 / OBERNAUER Christoph (AUT) – 55,00 / 50.70   

8.LEXION L / SCHRANZ Lisa (AUT) – 55,00 / 51.36   

9.QUEBEC I / BOOR Elisabeth (AUT) – 55,00 / 51.73   

10.LEILA 321 / JOBST Luis (GER) – 55,00 / 51.76   

11.RIVAL DE RACHES / SEMORAD Pia Sophie (AUT) – 55,00 / 51.86   

12.ZORRO 19 / HAMMER Markus (AUT) – 55,00 / 52.02   

13.VAN HELSING 14 / PIETSCH Celina (GER) – 55,00 / 52.94   

14.ENA RETTO / HUBER Sven (AUT) – 55,00 / 53.04   

15.LANZADO 2 / BIN ESSA Lujain (FEI) – 55,00 / 53.06   

16.LIBELLE 7 / STEINER Alexandra (AUT) – 55,00 / 53.12   

17.JUST JOHNNY / NIEDERMEIER Sabine (GER) – 55,00 / 53.33   

18.NARNIA / JAHN Bianca (AUT) – 55,00 / 54.05   

19.FALINO / PORTYCHOVA Linda (CZE) – 55,00 / 54.15   

20.HOT EASY / SPREHE Jörne (GER) – 55,00 / 54.62   

21.QUIDAM’S QUINTERO / HAIDER Anabelle (AUT) – 55,00 / 54.77   

22.CHE SCHNITTCHEN / EUFINGER Bettina (GER) – 55,00 / 55.65       

Ergebnisse auf www.reitergebnisse.at

News auf www.pferdenews.eu

Infos auf www.lake-arena.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.