Gut angefangen: Christian Ahlmann in der DKB-Riders Tour in Münster

Gut angefangen: Christian Ahlmann in der DKB-Riders Tour in Münster

(Münster) Das fing schon mal gut an für Christian Ahlmann. Der Springreiter aus dem westfälischen Marl nutzte die Mittlere Tour beim Turnier der Sieger in Münster zum “Warm-Up” für die vierte DKB-Riders Tour-Etappe und sprang auf Platz sechs. Ahlmann ist eine von zwei Rankingspitzen der DKB-Riders Tour in Münster – steht also unter Dauerbeobachtung. Mit dem acht Jahre alten Westfalenhengst Cornwell blieb Ahlmann fehlerfrei in 61,79 Sekunden.

Heimspiel für Ahlmann

Zwei von drei Rankingspitzen der DKB-Riders Tour sind mit Ahlmann (Marl) und Denis Nielsen aus Isen bei der vierten Etappe in Münster dabei. Nielsen pilotierte seinen neun Jahre alten Carlo auf Rang 13, blieb ebenfalls ohne Fehler. Die vierte Etappe der DKB-Riders Tour ist Christian Ahlmann sehr vertraut, immerhin zählt er zu den weltbesten Reitern aus Westfalen und Münster kennt er seit seiner Jugend. “Das erste Mal Münster ist schon einige Jahre her, es war noch auf der Westerholt`sche Wiese und es war alles ziemlich matschig und nass”, so Ahlmann und “zu den Reitern die ich gesehen hab, zählt Gert Wiltfang. Den habe ich zu den Stallzelten begleitet, die ewig weit weg waren”. Aus dem jugendlichen Reiter, der den Weltmeister in Münster bewundert hat, ist längst ein international renommierter Springreiter geworden und hier in Münster kann Christian Ahlmann viel dafür tun, seiner Titelsammlung ein weiteres Prädikat hinzu zu fügen – das des Rider of the Year.

“Super-Sport in Münster”

Die besten Chancen bietet dafür ein Sieg in der vierten Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour, im Großen Preis von Münster am Sonntag. Ahlmann bleibt ganz bescheiden: “Das wäre zumindest eine tolle Sache. Aber wir haben ein Super-Teilnehmerfeld hier und werden Super-Sport erleben. Ich will meinen Beitrag dazu gern leisten.” Das sie sehr gut vorbereitet sind, stellten auch schon der zweimalige Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung (Horb) mit fischerChelsea, Marco Kutscher (Bad Essen) mit Charco und Aachen-Sieger Marcus Ehning (Borken) mit Firth of Lorne unter Beweis. Sie belegten die Plätze eins bis drei vor Christian Ahlmann.

Die Qualifikation zur DKB-Riders Tour Wertungsprüfung zeigt das WDR-Fernsehen am Samstag live von 16.00 – 17.15 Uhr. Die Wertungsprüfung am Sonntag wird von 15.00 – 17.10 Uhr im WDR-Fernsehen übertragen. Das Turnier der Sieger ist zudem Thema im Livestream von www.clipmyhorse.tv.

DKB-Riders Tour im Internet – www.DKB-riderstour.de,

Bei Facebook: http://www.facebook.com/dkbriderstour,

Bei Youtube: https://www.youtube.com/user/DKBRidersTour

Bei Twitter: https://twitter.com/DKBRidersTour.

Impressionen der DKB-Riders Tour finden Sie unter dem HashTag #dkbriderstour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.