Reiter sind auf den Hund gekommen Aktuelle Umfrage der spoga horse zum Thema Pferd und Hund

Reiter sind auf den Hund gekommen Aktuelle Umfrage der spoga horse zum Thema Pferd und Hund

Viele Pferdefreunde haben gleichzeitig einen starken Bezug zum sogenannten besten Freund des Menschen – 54 Prozent der Pferdehalter besitzen gleichzeitig auch einen Hund. Für Anbieter von Pferdesportartikeln öffnet sich damit eine Zielgruppe – sofern sie ihr Produktportfolio anpassen und ansprechend präsentieren. Denn neben alltäglichen Besorgungen wie Futtermittel, greifen 76 Prozent auch mehrmals im Jahr zu Hundespielzeug und lassen sich dabei unter anderem durch eine positive Ansprache zum Kauf animieren. Dies ergab eine Umfrage von HorseFuturePanel, die im Auftrag der spoga horse im Juni/Juli 2018 unter reitsportaffinen Deutschen im Alter von 16 bis 82 Jahren durchgeführt wurde. Anlässlich der Herbstmesse hat die spoga horse Besonderheiten im Kaufverhalten von Reitern in Bezug auf Hundeartikeln untersucht.

54 Prozent der Pferdehalter besitzen gleichzeitig einen Hund und werden damit für Anbieter von Pferdesportartikeln, die ebenso Artikel für den Hund führen, besonders interessant. 92 Prozent der befragten Hundebesitzer kauften Hundefutter, 76 Prozent Hundespielzeug und 71 Prozent Hundeschlafplätze. Mit Abstand am häufigsten wird Hundefutter gekauft. Im Mittel griffen die Hundebesitzer hier in den vergangenen 12 Monaten 19-mal zu. Danach sind vor allem Produkte gefragt, die das Wohlbefinden der Hunde fördern: Hundespielzeug wurde im Mittel in den vergangenen 12 Monaten 3-mal gekauft. Ebenso Produkte zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten.

Kaufverhalten: bedarfsorientiert, aber auch impulsiv
Dabei kauften Hundebesitzer in erster Linie neue Produkte, wenn der alte Artikel verschlissen war. Dies gaben 75 Prozent der Befragten als Hauptgrund für einen Kauf an. 62 Prozent gaben als weiteren Grund an, dass sie den Artikel zuvor noch nicht besaßen. Den bedarfsorientierten Kaufentscheidungen stehen Spontankäufe gegenüber, in denen der Artikel den Käufer direkt angesprochen hat. 44 Prozent gaben dies als Hauptgrund mit an. Für Anbieter von Hundeartikeln bietet sich so die Chance, durch eine ansprechende Warenpräsentation das Interesse an einzelnen Artikeln zu entwickeln und dadurch den Abverkauf der Produkte zu steigern.

Je größer das Tier, desto größer die Markenaffinität
Die Markenaffinität spielt bei der Produktauswahl eher eine untergeordnete Rolle. 34 Prozent der Hundebesitzer bevorzugen spezielle Produktmarken für Hunde. Dabei ist die Markenaffinität ungleich höher, wenn es um Produktmarken für Pferdezubehör geht. Hier bevorzugen 44 Prozent der Befragten Markenprodukte, wenngleich auch für 38 Prozent die Produktqualität / das Preis-Leistungsverhältnis zählt und nicht die Marke an sich.

Hund und Pferd – Artikel aus einer Hand
Hundeartikel machen im Reitsportgeschäft bis dato noch einen geringen Teil aus, sind allerdings auf dem Vormarsch. Die Händler begeben sich damit auf den richtigen Weg, um Kundenwünsche zu erfüllen. Denn 37 Prozent der befragten Pferdebesitzer mit Hund fänden es gut, wenn sie sämtliche Produkte für Pferd und Hund im gleichen Geschäft (stationär oder online) kaufen könnten. Dabei sind einheitliche Produktlinien absolut zweitranging. Nur rund 10 Prozent würden Pferd und Hund gerne mit den gleichen Markenprodukten ausstatten.

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der spoga horse Frühjahr finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.spogahorse.de im Bereich „Presse“.
Presseinformationen finden Sie unter www.spogahorse.de/Presseinformation
Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.

spoga horse  bei Facebook:
https://www.facebook.com/spogahorse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.