Bayerns Reiter auf Erfolgskurs

Bayerns Reiter auf Erfolgskurs

Siege und Platzierungen in München-Riem: Die bayerischen Reiter haben sich bis jetzt bei den Deutschen Jugend Meisterschaften auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem ganz schön in Szene gesetzt.

Zwei Wertungsprüfungen gingen bereits am Donnerstag über die Bühne: Im ersten Springen für die Altersklasse Junge Reiter, einem Wettbewerb der Klasse S*, landete Julia Haarmann von den Weilheimer Pferdefreunden mit Cecilia auf dem achten Platz. Auch Maximiliane Ruppert aus Eggenfelden schaffte es noch in die Platzierung, sie belegte mit Quiloma Platz 13.

Weiter ging es heute Vormittag mit weißblauen Erfolgen im Springparcours: So schaffte es Marie Flick (Gut Bohmerhof) in der Altersklasse Children mit Argendor auf Platz sieben in der ersten Wertung, einem M*-Springen.

Bei den Ponys zeigten die Bayern der Konkurrenz dann endgültig, dass sie bei der Medaillenvergabe am Sonntag ein Wörtchen mitreden wollen. Antonia Kamm aus Markt Schwaben holte sich mit Naschko den Sieg im M*-Parcours, auf Platz zwei folgte Ann-Sophie Seidl (Hallertauer RFV Rohr) mit Berkzicht Rob.

Bei den Junioren galt es ein S*-Springen zu absolvieren, hier konnte sich Hanna Schreder aus Zwiesel mit der bayerischen Stute Nasowas den achten Rang sichern, zwei Plätze weiter hinten rangierte Anna von Guttenberg aus Jettingen mit Calvie. 

Auch die Jungen Reiter im Dressurviereck mussten gestern schon das erste Mal ran, sie starteten in einem Prix St. Georges, der in der NÜRNBERGER Dressurarena ausgetragen wurde. Dabei konnte sich Raphael Netz, der für den Reit- und Fahrverein Aubenhausen an den Start geht, mit Lacoste auf Platz acht setzen. Mit Cosima von Fircks vom Reitclub Adelsried am Starnberger See und Diabolo Nymphenburg schaffte es eine weitere bayerische Reiterin in die Platzierung – Rang 11 war es am Ende. In der zweiten Wertung war den Bayern das Glück dann weniger hold. Am heutigen Tag wurde Raphael Netz dann Elfter.

 Beinahe erwartungsgemäß ging der Sieg bei den Ponyreitern heute in der ersten Wertung an die amtierende Europameisterin Jana Lang aus Schmidgaden, die ihren bewährten NK Cyril gewohnt souverän durchs Viereck steuerte.

In der Altersklasse Junioren mussten die Nachwuchsreiter eine M** reiten, hier erzielte Sophia Ritzinger aus Bergsdorf mit Romano einen Achtungserfolg auf Rang sieben.

Auch im Bundesnachwuchschampionat, das in der Disziplin Dressur zum ersten Mal bei Deutschen Jugend Meisterschaften ausgetragen wurde, schaffte es eine bayerische Reiterin in die Platzierung. Anabel Huther vom RV Ellertal erritt sich mit Fidergold den fünften Platz in der Dressurreiterprüfung der Klasse L. 

 In der Olympia-Reithalle kämpften die Voltigierer in Riem um Meisterschaftsmedaillen. Und auch hier können sich die bayerischen Turner auf dem Pferderücken durchaus sehen lassen. So landete die Mannschaft des VV Ingelsberg Junior I im Gruppenvoltigieren auf Platz fünf, Gut Waffenschmiede Junior I auf Rang acht. 

Im Einzelvoltigieren der Damen sicherte sich Sarah Kintrup aus Gilching mit dem Pferd Amontillado und Longenführerin Julia Handl den siebten Rang. Wenig überraschend war die Rangierung bei den Herren: Die goldene Schleife kassierte Europameister Gregor Klehe vor seinem Ingelsberger Vereinskameraden Jannik Liersch. Beide wurden longiert von Alexander Hartl und turnten auf Adlon, dem langjährigen vierbeinigen Sportpartner der Ingelsberger, der nach der DJM im Alter von 23 Jahren fit und gesund in den Ruhestand verabschiedet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.