DJM Voltigieren: Siege für Nordheim, Nitkowski, Klehe und Kähler/Kögl

DJM Voltigieren: Siege für Nordheim, Nitkowski, Klehe und Kähler/Kögl

München (fn-press). Die vier Titel dieser Deutschen-Jugendmeisterschaften in München gehen an die Landesverbände Baden-Württemberg, Rheinland, Bayern und Berlin-Brandenburg. In der Königsdidziplin des Teamvoltigierens wiederholte der RV Nordheim seinen Vorjahres-Triumph. Eine Titelverteidigung gelang auch Gregor Klege aus Ingelsberg. Neue Deutsche Meisterin bei den U18-Damen ist Fabienne Nitkowski aus Hamminkeln. Im Pas-de-Deux siegten Ronja Kähler (Stahnsdorf) und Julian Kögl (Blankenfelde).

Der amtierende Welt- und Europameister vom RV Nordheim machte am Ende deutlich das Rennen. Die Mannschaft von Trainerin und Longenführerin Andrea Blatz siegte nach dem Auftakt in der Pflicht mit Humphrey Bogart auch in beiden Kürdurchgängen und sicherte sich mit 8,238 Punkten Gold. Auf Rang zwei folgten die Sachsen-Anhalter vom RV Krumke. Die Mannschaft um Longenführerin Marion Schulze beendete das nationale Championat mit San Zero mit 7,715 Punkten. Bronze sicherten sich die Lokalmatadoren vom VV Ingelsberg. Die Bayern voltigierten mit Rajan und Longenführerin Annkathrin Solf zu 7,544 Punkten. Die weiteren Ränge belegten der RSV Neuss-Grimlinghausen (Rheinland/7,431), das Juniorteam Brakel (Westfalen/7,426) sowie das Juniorteam Gut Waffenschmiede (Bayern/7,174).

Bei den Damen ging der Titel erstmals seit 2011 wieder an das Rheinland. Fabienne Nitkowski aus Hamminkeln kam nach vier Durchgängen mit ihrem Pferd Dantez und Longenführerin Iris Schulten auf 8,454 Punkte. In ihrer letzten Kür knackte die Vorjahres-Zweite und frisch gekürte Europameisterin von der VRG In den Auen sogar die magische Grenze von 9,0 Punkten (9,011). Platz zwei sicherte sich die Vize-Europameisterin Alina Roß aus Userin. Der Vorjahres-Vierten gelang mit San Zero und Marion Schulze an der Longe der Sieg im zweiten Umlauf. Insgesamt landete die 17-Jährige bei 8,384 Zählern. Bronze ging an die Deutsche Jugend-Meisterin der vergangenen beiden Jahre. Mara Xander aus Nordheim voltigierte mit Amontillado und Longenführerin Julia Handl zu 8,129 Punkten. Die weiteren Plätze gingen an Mona Pavetic (Rheinland/7,814), Kathrin Meyer (Schleswig-Holstein/7,644) und Lara Häussermann (Baden-WÜrttemberg/7,642).

Bei den Herren avancierte der Ingelsberger Gregor Klehe mit seinem nunmehr dritten Titel in Folge zum Rekordmeister. Der 17-jährige amtierende Europameister kam mit seinem Pferd Adlon und Longenführer Alexander Hartl auf 8,476 Punkte und deklassierte damit die weitere nationale Konkurrenz. Vizemeister Jannik Liersch (ebenfalls Ingelsberg) beendete die DJM mit 7,961 Zählern. Bronze sicherte sich Julian Kögl vom Reitclub Grunewald aus Berlin mit Daytona und Longenführer Lars Hansen (7,489). Die weiteren Ränge gingen an Simon Stolz (Rheinland-Pfalz/7,29), Philipp Stippel (Westfalen/7,224) und Joscha Schwerdtfeger (Rheinland/7,055).

Den Sieg im Pas-de-Deux sicherte sich Julian Kögl mit seiner Doppel-Partnerin Ronja Kähler von der VRG Schäferhof. Die Europameister turnten mit Daytona (Longe: Lars Hansen) zu insgesamt 8,523 Punkten und verbuchten im zweiten Durchgang mit 9,093 Punkten sogar die Höchstwertung des Turniers. Auch Rang zwei ging an den Landesverband Berlin-Brandenburg. Diana Harwardt und Peter Künne, die im August im ungarischen Kaposvár Silber gewonnen hatten, versilberten ihr DJM-Wochenende in München. Das Paar war mit Sir Laulau und Longenführer Hendrik Falk im Zirkel unterwegs und verbuchte 8,135 Punkte. Bronze sicherten sich Jana Schuhmacher und Hannah Bidon vom Landesverband Rheinland-Pfalz mit Ritchie und Longenführerin Karin Kramp (7,781). Die Vorjahres-Titelträger Anne Schlumbohm und Melanie Eger aus Nordheim landeten auf Rang vier (7,61).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.