WEG Tryon: Einzel-Gold für Isabell Werth und Bella Rose

WEG Tryon: Einzel-Gold für Isabell Werth und Bella Rose

Tryon/USA (fn-press). Riesiger Jubel im deutschen Dressurteam: Isabell Werth und Bella Rose gewinnen nach Mannschaftsgold auch Gold im Grand Prix Special. Und das deutlich mit 86,246 Prozent. Silber geht an die US-Amerikanerin Laura Graves mit Verdades (81,717 Prozent), Bronze holt sich die Britin Charlotte Dujardin und Mount St. John Freestyle (81,489 Prozent). 

„Ich bin sehr glücklich, so ein Pferd zu haben. Bella Rose ist einfach überragend – in allem was sie tut“, schwärmte Isabell Werth nach ihrem Ritt. Nachdem die beiden bereits gestern eine Traumrunde hingelegt und das Mannschaftsgold perfekt gemacht hatten, konnten sie sich heute sogar noch einmal steigern. Für nahezu perfekte Piaffen und Passagen vergaben die Richter reihenweise die Höchstnote 10. „Das ist einfach unbeschreiblich. Ich kann nur dem lieben Gott danken, mit diesem Pferd ein solches Geschenk bekommen zu haben“, sagte Werth, für die dieser Titel die neunte Gold-Medaille bei Weltreiterspielen ist.

Nicht ganz so gut wie im Grand Prix lief es für Sönke Rothenberger und Cosmo. Nach zwei Patzern in den Einerwechseln mussten die beiden sich mit Platz vier (81,227 Prozent) zufrieden geben. „Ich hätte Cosmo gewünscht, dass er Einzelweltmeister wird. Aber es hat heute nicht sollen sein. Ich muss das abhaken und mich jetzt auf die Kür konzentrieren“, betonte Sönke Rothenberger.

Auch Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) und TSF Dalera BB konnten nicht ganz an die Leistung aus dem Grand Prix anknüpfen. Die Piaffen waren etwas zögerlich und auch ihnen passierte ein Wechselfehler. Die Passage dagegen war sicher und gewohnt ausdrucksstark. 73,875 Prozent bedeutete am Ende Platz 16. „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge hier raus. Es hat heute einfach die Kraft gefehlt, da brauchen wir nichts schön zu reden“, erklärte Jessica von Bredow-Werndl. „Aber Dalera ist erst elf, das ist ihr erstes Grand Prix-Jahr. Deswegen: Ich kann mich nur bedanken, dass sie heute ihr letztes Hemd für mich gegeben hat. Sie will es unbedingt und tut, was sie kann. Das einzige, was dieses Pferd braucht ist Zeit – Zeit und Kraft.“

75,638 Prozent lautete das Ergebnis für Dorothee Schneider (Framersheim) und Sammy Davis jr. Schön anzusehen waren vor allem die fließenden Übergänge und die Passage. Die Piaffen allerdings waren noch etwas schüchtern. Außerdem passierte auch ihnen ein Wechselfehler, der einige Punkte gekostet hat. Trotzdem zieht Dorothee Schneider ein positives Fazit: „Ich war heute sehr zufrieden. Sammy war frischer als vor zwei Tagen. Ich bin happy mit der Runde. Vom Ergebnis her hätte ich mir vielleicht etwas mehr gewünscht.“

Am Sonntag geht es für die 15 Besten aus dem Grand Prix Special in der Grand Prix Kür noch einmal um Gold, Silber und Bronze, für die Zuschauer das Sahnehäubchen der Dressur-Weltmeisterschaften. Isabell Werth, Sönke Rothenberger und Dorothee Schneider dürfen starten. Alle Informationen zu den Weltreiterspielen, den Disziplinen und den Teams finden Sie unter www.pferd-aktuell.de/weg2018.

Die Ergebnisse des Grand Prix Special im Überblick: 

Gold: Isabell Werth und Bella Rose (GER): 86,246 Prozent
Silber: Laura Graves und Verdades (USA): 81,717 Prozent
Bronze: Charlotte Dujardin und Mount St John Freestyle (GBR): 81,489 Prozent
4. Sönke Rothenberger und Cosmo (GER): 81,227 Prozent5. Patrik Kittel und Well Done de la Roche CMF (SWE): 79,726 Prozent
6. Kasey Perry-Glass und Goerklintgaards Dublet (USA): 78,541 Prozent
7. Edward Gal und Glock’s Zonik N.O.P. (NED): 77,751 Prozent
8. Juliette Ramel und Buriel K.H. (SWE): 77,280 Prozent
9. Carl Hester und Hawtins Delicato (GBR): 77,219 Prozent
10. Therese Nilshagen und Dante Weltino OLD (SWE): 75,821 Prozent
11. Dorothee Schneider und Sammy Davis Jr. (GER): 75,608 Prozent…16. Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB (GER): 73,875 Prozent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.