PM-Award 2018: Jetzt abstimmen!

PM-Award 2018: Jetzt abstimmen!

Engagement für Pferd und Mensch soll ausgezeichnet werden

Die Persönlichen Mitglieder ehren erneut besonderen Einsatz für Pferd und Mensch mit den PM-Awards: Ab sofort kann bis zum 15. Oktober unter www.pferd-aktuell.de/pm-award/voting für die insgesamt neun Finalisten in den drei Kategorien „Retter in der Not“, „Verdienstvoller Förderer“ und „Gemeinsam engagiert“ abgestimmt werden.

Bereits im Juni rief die PM-Geschäftsstelle dazu auf, Kandidaten vorzuschlagen, die aufgrund ihres Engagements die Auszeichnung mit dem PM-Award verdient haben. Seitdem gingen zahlreiche spannende und bewegende Bewerbungen mit Geschichten von Pferden, Hunden und hilfsbereiten, überdurchschnittlich engagierten Menschen ein. Entsprechend schwer fiel der Jury, bestehend aus Rosalie Freifrau von Landsberg-Velen, PM-Ehrenvorsitzender Ruth Klimke, Parareiterin Hannelore Brenner, dem PM-Vorsitzenden Dieter Medow und PM-Vorstandsmitglied Gabriele Heydenreich sowie Springreiter Andreas Kreuzer, die Auswahl der drei Finalisten pro Kategorie. Für diese kann ab sofort abgestimmt werden.

In der Kategorie „Retter in der Not“ nominiert sind zum einen vier Männer, die unter Gefährdung ihres Lebens knapp 40 Pferde vor dem Feuertod retteten. Zum anderen im Voting dabei ist Wolfshund Chinook, der bei einem Spaziergang im Schlamm versunkene Pferde entdeckte, die schlussendlich von einer Freiwilligen Feuerwehr gerettet werden konnten. Außerdem als „Retter in der Not“ nominiert sind zwei Mädchen, die gemeinsam mit ihrem Team der Tierschutzjugend ein ehemaliges Rennpferd vor dem Tod bewahrten.

In der Kategorie „Verdienstvoller Förderer“ ist eine 13-jährige Dressurreiterin nominiert, die eine kreative Spendenaktion für krebskranke Kinder initiiert hat, bei der gewonnene Turnierschleifen gesammelt und recycelt werden. Zudem nominierte die Jury einen Züchter, der durch sein Engagement für das Senner Pferd half, die Rasse vor dem Aussterben zu bewahren. Außerdem im Voting ist das Unternehmen Equitrans e.V. in Gründung, das Pferde aus Notsituationen rettet und hilft, ein neues Zuhause für sie zu finden.

Auch in der Kategorie „Gemeinsam engagiert“ ermittelte die Jury drei Finalisten. Zu jenen zählt der Verein Pferde und Esel in Not e.V., der vernachlässigte oder aus Notsituationen stammende Pferde rettet und sie ehrenamtlich in Pflegestellen unterbringt, um sie schließlich mit Schutzvertrag in gute Hände weiter zu vermitteln. Außerdem dabei sind die Tangstedter Initiativen gegen die Pferdesteuer, die maßgeblich am gesetzlichen Verbot der Pferdesteuer in Schleswig-Holstein beteiligt waren. Dritter Finalist ist die Interessengemeinschaft Blinde Pferde e.V., die seit dem Jahr 2017 erblindete Pferde durch Umschulung oder Training begleitet, Besitzern ratgebend zur Seite steht oder betroffene Pferde in ein neues Zuhause vermittelt.

Alle Finalisten leisten einen großartigen Einsatz im Sinne von Pferd und Mensch. Doch wer von Ihnen soll den PM-Award gewinnen? Ab sofort sind alle aufgefordert, in einem Online-Voting für ihre Favoriten abzustimmen. Die feierliche Preisverleihung der PM-Awards 2018 findet dann am 26. November in Warendorf statt. Hier geht es zur Abstimmung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.