Es geht wieder los – nur noch 1 Monat bis zum AGRAVIS-Cup

Es geht wieder los – nur noch 1 Monat bis zum AGRAVIS-Cup

In genau einem Monat ist es wieder soweit – der AGRAVIS-Cup Oldenburg beginnt. Spannender Springsport der Extraklasse und Dressur auf höchstem Niveau werden in Oldenburgs Weser-Ems Hallen vom 01.-04. November 2018 gezeigt.

Der  AGRAVIS-Cup ist aber nicht nur bekannt für erstklassigen Sport, sondern hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt. Neben der großzügigen Ausstellerwelt, die zum Shoppen, Schlemmen und Verweilen einlädt, verspricht auch der traditionelle Galaabend, am Samstagabend, ein buntes, vielfältiges, internationales Programm. Das Publikum kann den Reitern jederzeit zuschauen, sowohl im Wettbewerb, als auch bei der Vorbereitung, denn der Abreiteplatz befindet sich mitten in der Ausstellungswelt. Reiter, Richter und Zuschauer kommen bei einem Kaffee am Abreiteplatz ins Gespräch und können nebenbei den Sport über die Leinwand verfolgen. Und nicht nur der Abreiteplatz befindet sich inmitten der Zuschauern, sondern auch der sogenannte „Weg der Pferde“. Der Zuschauer erlebt so alle Emotionen genau mit, von der Anspannung vor dem Ritt, über den Ritt selbst bis hin zur Reaktion direkt nach der Prüfung verbunden mit dem emotionalen Dialog zwischen Reiter, Pfleger und Pferd  – dies ist nicht auf vielen Turnieren der Fall und für die Zuschauer ist dies ein echtes Erlebnis! Der wer kann seinen Star so einfach, so nah sein?

Und das Publikum darf sich schon vor Nennungsschluss auf die Besten der Besten freuen, so hat sich der Titelverteidiger des letztjährigen Großen Preises und amtierende Deutscher Meister Mario Stevens aus dem benachbarten Molbergen, genauso wie der Vize-Deutsche Meister Guido Klatte Jun. und der Bronze-Medaillengewinner der Weltreiterspiele im amerikanischen Tryon Maurice Tebbel in die Starterlisten des AGRAVIS-Cup eintragen lassen. Sie stehen im direkten Vergleich mit Teilnehmern aus Russland, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Skandinavien, den USA, Italien, Frankreich, Österreich etc. Dies verspricht spannende, schnelle und gut anzusehende Runden im Parcours. 

Aber nicht nur im Springsport bekommen Oldenburgs Zuschauer spannenden Sport zu sehen, auch in der Dressur weisen die Startanfragen große Namen vor. So wird die Reitmeisterin und frisch gebackene Bronzemedailliengewinnerin der Vielseitigkeit in Tryon (USA) Ingrid Klimke in der großen Tour und im Louisdor-Preis an den Start gehen. In der großen Tour trifft sie unter anderem auf Reitmeister Hubertus Schmidt, den Shooting-Star der Dressurszene Jan-Dirk Gießelmann oder auch auf die finnische Nationenpreisreiterin Emma Kanerva und die Britin Lara Butler. Bei diesem Starterfeld ist bereits jetzt abzusehen, dass ein sehr hohes Niveau in Oldenburg zu reiten sein wird, um am Ende ganz vorne stehen zu können. Und noch ist kein Nennungsschluss… Bleibt abzuwarten, wer am Ende den Großen Preis von Oldenburg gewinnen wird und für wen die Nationalhymne in der Dressur gespielt werden wird. 

Tickets und weitere Informationen unter www.agravis-cup.de, 04473-9411-154 oder karten@escon-marketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.