Preisspitzen von Cornet Obolensky und Totilas

Preisspitzen von Cornet Obolensky und Totilas

18 auserwählte Junghengste, weltweites Interesse und außergewöhnliche Preisspitzen – die 2. PS-Online-Auktion für Junghengste war ein Rund-um-Erfolg.

Er selbst gehörte zum deutschen Olympiateam in Hong Kong, schon seine Vorfahren waren weltweit erfolgreich, er ist Vater von Bundeschampions und Weltmeistern – und er ist der Vater vom Spitzenhengst der 2. PS-Online-Auktion für Junghengste. Cornet Obolensky stellte mit seinem Sohn Cornet’s Toulon, gezogen im Gestüt Lewitz, die Preisspitze. Verkauft wurde dieser außergewöhnliche Youngster, der bereits für die Herbstkörung zugelassen ist, in die USA, zugeschlagen bei 71.500 Euro. Über den belgischen Großvater Toulon trifft man bei diesem dunkelbraunen Springyoungster gleich zweimal auf das Blut von Heartbreaker. Der Stutenmacher Grannus ist Vater von Cornet’s Toulons Großmutter Loving Touch, Holsteiner Stamm 185. Bestes Blut von allen Seiten. Cornet’s Toulon ist schön, modern, mit modellhafter Technik über dem Sprung ausgestattet und – das Wichtigste – er hat die perfekte Einstellung zum Sport. 

Totilas, der Dreifach-Weltmeister. Totilas, der Rekordbrecher. Und immer mehr: Totilas, der Spitzenvererber. Bei Tamino trifft das Blut von Totilas auf die außergewöhnliche Mischung des D-Bluts, die mit dem enormen Hinterbein, auf das Edle der russischen Vollblutaraber. Und genau so überzeugt Tamino: Mit modernem Adel, höchster Bewegungseleganz und feinstem Erscheinungsbild. Kein Wunder, dass auch dieser Rapphengst aus der Zucht des Gestüts Lewitz, bereits zur Herbstkörung zugelassen ist. Tamino, der Spitzen-Dressurhengst aus dem PS-Auktionslot, wurde für 65.000 Euro in die Niederlande zugeschlagen. 

Die Interessen dieser Online-Auktion gaben ihre Gebote von Computern rund um die Welt ab – von beispielsweise Japan und Ungarn, die USA, Frankreich und die Niederlande und – natürlich – auch aus Deutschland. Mehr als eine halbe Million Euro erzielten die 18 ausgewählten PS-Youngster in ihrer Gesamtheit, der Durchschnittspreis betrug 28.639 Euro. 

Nach diesem Erfolg war für das PS-Team klar: Ärmel hochkrempeln, nach weiteren Talenten suchen und in acht Wochen wird bereits zur nächsten PS-Online-Auktion für zwei- und dreijährige Spring- und Dressurhengste geladen.

Weitere Infos unter:  https://ps-online.auction

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.