Französischer Sieg in Chevenez

Französischer Sieg in Chevenez

(Chevenez) Die Siegerin der EY-Cup-Qualifikation kommt aus Frankreich: Fanny Skalli holte sich mit Anthemis du Fresnay den Sieg im EY-Cup Grand Prix im schweizerischen Chevenez. Die 25-jährige, die ihr letztes Jahr im European Youngster Cup Jumping reitet, blieb als einzige Teilnehmerin in der zweiten Runde fehlerfrei in 35,97 Sekunden.

Einzige Nullrunde

Damit war die Französin, die als Juniorin und Junge Reiterin zu EM-Teams ihres Heimatlandes zählte, langsamer, als die Verfolger, die mehr Risiko in Kauf nehmen mußten. Insgesamt 30 Paare raten im Preis des Kantons Jura an, acht davon erreichten die zweite Runde. Auf Platz zwei ritt mit Niels Bulthuis ein junger Niederländer mit Blue Silver, auf Platz drei dann mit Edouardo Schmitz ein Schweizer Reiter mit Cortino.

Modell und Schauspielschülerin

Die erste EY-Cup Prüfung beim großen Jugendturnier der Schweiz konnte noch der junge deutsche Springreiter Julius Ehinger mit Borita für sich entscheiden. Der Schweizer Anthony Bourquardt sicherte sich am Samstag einen EY-Cup-Erfolg. Für Fanny Skalli ist der Sieg in Chevenez gleichzeitig der “Fahrschein” ins Finale des EY-Cups in Salzburg im Dezember. Die Französin ist nicht nur im Springsattel erfolgreich, sondern zählt auch zum Schauspielnachwuchs Frankreichs und modelt erfolgreich. Wenn sie am Cours Florent (Schauspielschule) lernt, hilft ihre Mutter mit den Pferden. Seit ihrem zweiten Lebensjahr sitzt die Französin im Sattel, als Ponyreiterin ritt sie bereits Nationenpreise.

Chevenez ist bereits seit 2010 Gastgeber des European Youngster Cups Jumping und zog auch 2018 EY-Cup-Gäste aus fünf Nationen ins Schweizer Jura.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.