Pferdezentrum Stadl Paura: Sabrina Berger gewinnt den Hallen-Auftakt

Pferdezentrum Stadl Paura: Sabrina Berger gewinnt den Hallen-Auftakt

Mit einem nationalen Springturnier fiel am Wochenende in Stadl Paura der Startschuss zur Hallensaison. Das Teilnehmerfeld war national und international stark besetzt. Der Sieg im Hauptbewerb ging an eine überragende Sabrina Berger.Im Pferdezentrum Stadl Paura fiel am vergangenen Wochenende (12.-14.10.2018) der Starschuss für die herbstliche Hallensaison. Mit einem dreitägigen Springturnier der Kategorie B* (CSN-B*) ging das erste von drei Indoor-Turnieren im Oktober und November über die Bühne. Die Ausschreibung war mit 28 Bewerben von der lizenzfreien Klasse bis zur Klasse S gewohnt vielseitig. Ebenso die Liste der StarterInnen: Teilnehmer aus Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg, Wien, Tirol, Vorarlberg, der Steiermark und sogar Deutschland, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Schweiz und Irland waren nach Stadl Paura gekommen. 

Deutscher Doppelsieg im Hauptbewerb

Zwei Starts, zwei Siege. So lautet die erfolgreiche Bilanz von Sabrina Berger und Long Lankin. Österreich ist ein guter Boden für die deutsche Amazone. Das stellte Berger bereits vor einer Woche im Rahmen des CSI Arena Nova in Wiener Neustadt unter Beweis. Dort konnte sie mit Quidams Star Melloni den Großen Preis vom Sportland Niederösterreich für sich entscheiden. Dass sie neben dem siegreichen Hengst noch mehrere gute Pferde im Stall hat, stellte Berger an diesem Wochenende in Stadl Paura eindrucksvoll unter Beweis. Denn nun war es Long Lankin, der unter seiner Reiterin gleich zwei Siege einfuhr. Bereits am Samstag ging das Duo in der Standardspringprüfung über 140 cm siegreich vom Platz. Damit verwiesen sie die beiden Lokalmatadoren Josef Schwarz jun. mit seinem vielfach siegreichen Candy und Helmut Morbitzer mit Flash auf die Ränge zwei und drei. Für den sonntägigen Hauptbewerb (ebenfalls eine Standardspringprüfung über 140 cm) gab Sabrina Berger damit eine klare Empfehlung für den Sieg ab. Dieser Favoritenrolle wurde sie durchaus gerecht. Bereits im Umlauf blieb das Duo souverän fehlerfrei und zog gemeinsam mit vier weiteren Teilnehmern aus Deutschland und der Schweiz in das finale Stechen ein. Auch hier legte Berger als erste Reiterin gekonnt vor, pilotierte Long Lankin erneut fehlerfrei durch den Parcours und stellte mit 35,74 Sekunden die überlegene Bestzeit auf. Der zweite Rang ging an ihren Landsmann Gencho Genchev, der im Sattel von Equador am Freitag den Bewerb über 135 cm gewonnen hatte und am Sonntag ebenfalls zweimal fehlerfrei blieb. Die Schweizerin Sophia Heller landete mit Calibra mit weißer Weste auf dem dritten Endrang. Für das beste österreichische Ergebnis sorgte die Oberösterreicherin Stella Egger. Sie war mit Cometo zwar im Umlauf ohne Springfehler geblieben, musste allerdings unglückliche 0,25 Strafpunkte für Zeitüberschreitung in Kauf nehmen. Damit blieb ihr der Einzug in das Stechen verwehrt, die Leistung reichte aber für eine Platzierung auf dem sechsten Endrang.  

Österreichische Siege in der Klasse LM

Einen Heimsieg gab es im ersten sonntägigen Bewerb der Klasse LM, einer Standardspringprüfung über 125 cm, zu feiern. Denn neben all der Teilnehmer aus ganz Österreich und dem angrenzenden Ausland, war es ein Oberösterreicher, der sich am besten behaupten konnte. Roman Bauer geht für den Union Reitclub Pelmberg an den Start. Er hat seinen KWPN-Wallach Barron JJ mit nach Stadl Paura gebracht. Auf ihn und den Zwölfjährigen war Verlass, denn als eines von nur vier Paaren blieben sie fehlerfrei und stellten in 73,01 Sekunden die uneinholbare Bestzeit auf. Die beiden übrigen Podestplätze gingen mit Selina König und Cornetta sowie Carla Frey und Utopia an die Schweiz. Ein weiterer fehlerfreier Ritt war der Oberösterreicherin Monika Madl mit Festina gelungen, die damit auf dem vierten Endrang landete. Ein ähnliches Ergebnis stand in der Standardspringprüfung über 130 cm zu Buche. Hier war es die niederösterreichische Nachwuchs-Amazone Magdalena Margreiter, welche die Konkurrenz gekonnt hinter sich ließ. Sie setzte auf ihre souveräne vierbeinige Partnerin J.J. Caval, eine 16-jährige belgische Stute nach Leader `M`. Magreiter, welche die Alpenrepublik auch regelmäßig auf internationalem Parkett vertritt, blieb fehlerfrei und stellte mit 71,10 die uneinholbare Bestzeit auf. Hinter ihr platzierte sich der deutsche Martin Schäufler mit Clint of Hera auf dem zweiten Platz, Rang drei ging mit Carola Lehner und Contex nach Vorarlberg. 

Bewerbsreigen für Jungspunde

Neben Pferdezucht und -sport gilt die Pferdeausbildung als der dritte große Eckpfeiler des historischen Pferdezentrums in Stadl Paura. Die Verbindung der unterschiedlichen Themenbereiche spiegelte sich auch in der Ausschreibung des dieswöchigen Springturniers wieder. Denn insbesondere der Sonntag stand ganz im Zeichen der Jungpferde. Drei Bewerbe waren den vierbeinigen Nachwuchstalenten gewidmet. In der Klasse A, die über einen Parcours mit Hindernishöhen von 105 cm führte, bewies der belgische Wallach Nino van het Arendok unter seiner Reiterin Vanessa Stubenvoll Talent. Er war schon am gestrigen Samstag in der Einlaufspringprüfung über 95 cm fehlerfrei geblieben und setzte diesen Trend auch in der sonntägigen Jungpferdeabteilung für vierjährige Pferde fort. Bei den fünf- bis sechsjährigen Pferden bleiben mit Augure FR unter Alexander Huhsl, Carnival d’Austral unter Ellen Hayd, Cervino H unter Larissa Dücker, Chaican unter Melanie Hierl, Pepsi unter Ann Mieling und Sephora C unter Lisa Maier gleich sechs Paare fehlerfrei und platzierten sich damit ex aequo auf dem ersten Rang. Zwei der siegreichen Paare, nämlich Larissa Dücker mit Cervino H und Ann Mieling mit Pepsi lieferten auch in der Jungpferdeprüfung der Klasse L (115 cm) eine makellose Vorstellung ab und holten die zweite Siegesschleife des Tages ab. Zu ihnen gesellte sich außerdem der Hannoveranerwallach Vangelis unter seinem oberösterreichischen Reiter Reinhard Hinterreither. Auch in der Jungpferdespringprüfung über 125 cm, was der Leistungsklasse LM entspricht, gaben einige Youngsters ihre Empfehlung für eine große Zukunft im Parcours ab. So etwa die von der Deutschen Larissa Dücker vorgestellte Clever Girl, der aus österreichischer Zucht stammende Diarlido unter Esther Blumschein, Casanove, der von der Schweizerin Nicole Jakob geritten wurde, Fayola unter Sabrina Berger, die österreichische Stute und bis dato zweifach prämierte AWÖ-Cup-Siegerin Good Vibration, die vom oberösterreichischen Lokalmatador Gerhard Höhenwarter gekonnt in Szene gesetzt wurde oder die beiden aus Deutschland angereisten Pferde Stalypso’s Lady unter Corinna Fröschl und Vecario PS unter Martin Schäufler, die allesamt fehlerfrei blieben und damit den Sieg holten. 

Weitere siegreiche Paare

Neun Bewerbe und insgesamt 13 Abteilungen kamen am dritten Turniertag zur Austragung. Neben den Siegerinnen und Siegern der höheren Leistungsklassen durften sich auch die Niederösterreicherin Stefanie Enigl mit Demon und die Salzburgerin Verena Forthuber mit Terrible Power F über eine Siegerrosette freuen. Die beiden Paare entschieden die Standardspringprüfung der Klasse L (115 cm) für sich. In der Standardspringprüfung der Klasse A, die über 105 cm entscheiden wurde, setzten sich die beiden Oberösterreicherinnen Claudia Ortner auf Cassin Royale und Melanie Lechner auf Quampus De Maguelonne mit den schnellsten fehlerfreien Runden in den beiden Abteilungen durch. Turniereinsteiger konnten zudem in einer Einlaufspringprüfung über 90 cm erste Turnierluft schnuppern. In dieser Prüfung werden sämtliche fehlerfreien Ritte ex aequo auf Rang eins platziert. In der lizenzfreien Abteilung teilten sich daher Jona Schlosser auf dem in Österreich gezogenen Hengst Chicago und Rene Zobl auf der österreichischen Stute L’etoile de bonheur den Sieg. In der zweiten Abteilung für Lizenzreiter blieben Petra Weidinger auf Cola Rum, Daniel Weingartner auf Dagobert, Claudia Huber auf Dom Perignon KRH, der aus Irland angereiste Edward Butler auf Delia, Viktoria Wolf auf Glenmore Swallow sowie Wolfgang Ötschmaier auf Homage fehlerfrei.

Saisonabschluss im Pferdezentrum

Das CSN-B* von 12. bis 14 Oktober war der erfolgreiche Startschuss von insgesamt drei Hallenturnieren im Herbst 2018. Das nächste Mal wird von 9. bis 11. November aufgesattelt. Hier muss mit einem CDN-B*, also einem Dressurturnier der Kategorie B, der Parcours für ein Wochenende dem weißen Viereck weichen, bevor es von 16. bis 18. November im Rahmen eines weiteren CSN-B* wieder um die Bestzeit im Stangenwald geht. Bei beiden Turnieren sind Prüfungen von der lizenzfreien Klasse bis hin zur schwersten Klasse S ausgeschrieben.  
___________________________________________________________

CSN-B* Stadl Paura 

Ergebnisse 14.10.2018

20/1 Einlaufspringprüfung 90 cm
Lizenzfrei
1 (AH68) Chicago 7 – Schlosser Jona (O) 0,00/59,83 
1 (AV20) L’etoile de bonheur – Zobl Rene (O) 0,00/54,58 
Ergebnislink

20/2 Einlaufspringprüfung 90 cm
Lizenzreiter
1 (COLA) Cola Rum – Weidinger Petra (O) 0,00/51,14 
1 (AC02) Dagobert 7 – Weingartner Daniel (O) 0,00/61,19 
1 (AI41) Dom Perignon KRH – Huber Claudia (O) 0,00/61,49 
1 (Z084) Delia – Butler Edward (IRL) 0,00/62,65 
1 (P060) Glenmore Swallow – Wolf Viktoria (O) 0,00/50,31 
1 (Y005) Homage – Ötschmaier Wolfgang (O) 0,00/59,08 
Ergebnislink

21/1 Jungpferdespringprüfung 105 cm (4 J)
1 (4I51) Nino van het Arendonk – Stubenvoll Vanessa (S) 0,00/71,51 
Ergebnislink

21/2 Jungpferdespringprüfung 105 cm (5-6 J)
5-6 jährige Pferde
1 (2F57) Augure FR – Huhsl Alexander (O) 0,00/77,21 
1 (Z001) Carnival d`Austral – Hayd Ellen (GER) 0,00/70,44 
1 (Z081) Cervino H – Dücker Larissa (GER) 0,00/77,07 
1 (Z048) Chaican – Hierl Melanie (GER) 0,00/73,68 
1 (Z083) Pepsi – Mieling Ann (GER) 0,00/77,27 
1 (2S57) Sephora C – Maier Lisa (N) 0,00/72,43 
Ergebnislink

22/1 Standardspringprüfung 105 cm (R1)
Für R1 Reiter
Gemeinsame Parcoursbesichtigung mit Bewerb 21
1 (1U10) Cassin Royale – Ortner Claudia (O) 0,00/63,65 
2 (AS26) Mona Lisa 54 – Wimmer Susanne (O) 0,00/68,95 
3 (1984) Zenia – Radler Stefanie (O) 0,00/75,23 
Ergebnislink

22/2 Standardspringprüfung 105 cm (R2 und höher)
Für R2 Reiter und höher
Gemeinsame Parcoursbesichtigung mit Bewerb 21
1 (PGD4) Quampus De Maguelonne – Lechner Melanie (O) 0,00/60,43 
2 (Z001) Carnival d`Austral – Hayd Ellen (GER) 0,00/65,08 
3 (2G08) Lady Shutterfly – Löger Christina (N) 0,00/66,53 
Ergebnislink

23/0 Jungpferdespringprüfung 115 cm
Für 5-6 jährige Pferde
1 (Z081) Cervino H – Dücker Larissa (GER) 0,00/72,61 
1 (Z083) Pepsi – Mieling Ann (GER) 0,00/70,66 
1 (4K25) Vangelis 13 – Hinterreither Reinhard (O) 0,00/70,95 
Ergebnislink

24/1 Standardspringprüfung 115 cm (R1)
Für R1 Reiter
Gemeinsame Parcoursbesichtigung mit Bewerb 23
1 (3977) Demon 10 – Enigl Stefanie (N) 8,00/67,47 
2 (Z072) Amita V – Jobst Marlene (GER) 8,00/75,12 
3 (1984) Zenia – Radler Stefanie (O) 8,00/82,04 
Ergebnislink

24/2 Standardspringprüfung 115 cm (R2 und höher)
Für R2 Reiter und höher
Gemeinsame Parcoursbesichtigung mit Bewerb 23
1 (1H64) Terrible Power F – Forthuber Verena (S) 0,00/60,33 
2 (2S01) Caland – Seierl Peter (O) 0,00/62,99 
3 (Z076) Vidalgo – Bleicher Tiara (GER) 0,00/63,62 
Ergebnislink

25/0 Jungpferdespringprüfung 125 cm
Für 6-7 jährige Pferde
1 (Z082) Clever Girl 11 – Dücker Larissa (GER) 0,00/87,04 
1 (AS75) Diarlido – Blumschein Esther (O) 0,00/78,95 
1 (Z014) Casanova – Jakob Nicole (SUI) 0,00/81,85 
1 (Z027) Fayola 13 – Berger Sabrina (GER) 0,00/83,86 
1 (AH70) Good Vibration 2 – Höhenwarter Gerhard (O) 0,00/78,69 
1 (Z053) Stalypso’s Lady – Fröschl Corinna (GER) 0,00/78,50 
1 (Z063) Vecario PS – Schäufler Martin (GER) 0,00/82,73 
Ergebnislink

26/0 Standardspringprüfung 125 cm
Gemeinsame Parcoursbesichtigung mit Bewerb 25
1 (4399) Barron JJ – Bauer Roman (O) 0,00/73,01 
2 (Z059) Cornetta – König Selina (SUI) 0,00/75,43 
3 (Z052) Utopia – Frey Carla (SUI) 0,00/77,04 
Ergebnislink

27/0 Standardspringprüfung 130 cm
1 (5416) J.J. Caval – Margreiter Magdalena (N) 0,00/71,10 
2 (Z075) Chivas 58 – Jobst Luis (GER) 0,00/72,09 
3 (Z065) Clint of Hera – Schäufler Martin (GER) 0,00/72,57 
Ergebnislink

28/0 Standardspringprüfung mit Stechen 140 cm
1 (Z029) Long Lankin – Berger Sabrina (GER) 0,00/35,74 (im Stechen)
2 (Z047) Equador 48 – Genchev Gencho (GER) 0,00/38,10 (im Stechen)
3 (Z040) Calibra – Heller Sophia (SUI) 0,00/41,87 (im Stechen)
4 (Z066) Charinua – Schäufler Martin (GER) 4,00/39,51 (im Stechen)
5 (Z038) Ballouson – Juraske Lara-Marie (GER) 4,00/43,94 (im Stechen)
6 (4M76) Cometo – Egger Stella (O) 0,25/84,03 
7 (0186) Nordstern 109 – Rieger Nicole (S) 1,00/87,58 
8 (1070) Lopster 5 – Esser Katrin (St) 4,00/77,39 
Ergebnislink
Detaillierte Ergebnisse CSN-B* Stadl-Paura 12.-14.Oktober 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.