Ein Neuseeländer triumphiert beim Championat in Chemnitz

Ein Neuseeländer triumphiert beim Championat in Chemnitz

Die erste Prüfung des Turnier-Samstages eröffneten die jungen Pferde. Nach seinem Sieg in der 2. Qualifikation der Youngster Tour ging Christof Kauert (Union 1861 Schönebeck) im Sattel des 7-jährigen Rheinländers Champion K als erster Finalsieger hervor und holte sich den Preis der proloxx speditions & logistics GmbH und der Braustolz GmbH mit einer genialen Nullrunde im Stechen des Youngster Tour-Finales. Auf Rang zwei platzierte sich Felix Ewald (Reitclub Gut Wochowsee), gefolgt von André Thieme (RFV Plau am See) auf Rang drei. In der Amateurtour auf S-Niveau ging das Dreamteam Günter Schmaus mit Ginnis van`t Geyzeven (RFV Hauerz) mit einer Zeit von 49,50 Sekunden in dieser Springprüfung in Führung. 

Zum mittlerweile dritten Mal fand die Dressurprüfung als Intermediaire I-Kür zum GROSSEN PREIS VON SACHSEN in der Messe Chemnitz statt, bei dem die Landesmeister der Neuen Bundesländer im Dressursport ihre Küren vor den Argusaugen einer Jury präsentieren. In diesem Jahr traten vier amtierende Landesmeister sowie zwei Drittplatzierte in dieser Zwei-Sterne-S-Dressurprüfung – präsentiert von der Bauer & Dietel GmbH, der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und der Steuerberaterkanzlei Thomas Vos – gegeneinander an und schenkten dem Publikum großartige Momente. Mit einer anspruchs- und zugleich stimmungsvollen Kür zu „Rockin´ all over the world“ konnte sich der mit seinen 16 Jahren jüngste Dressurteilnehmer und amtierender Landesmeister von Sachsen-Anhalt Franz Otto Damm mit DSP Lifestyle (RFV St. Katharina Flötz e.V.) über den ersten Platz freuen. Sächsischer Landesmeister Sebastian Kriebitzsch platzierte sich mit Finiro auf Rang drei. 

Im Championat der Deutschen Kreditbank AG gingen 77 Reiter-Pferd-Paare an den Start. Erst Max-Hilmar Borchert blieb als 17. Starter der erste Reiter ohne Zeitfehler. Für den Brandenburger wurde es in einem packenden Stechen, das 15 Reiter erreichten, Platz zwei in 36,96 Sekunden. Als dritter Stechteilnehmer legte der Neuseeländer Daniel Meech (RFV Lobberich 1926) auf dem 9-jährigen Holsteiner Lego mit sensationellen 35 Sekunden eine mehr als rasante Bestzeit vor, die keiner seiner Reitkollegen mehr knacken konnte. Der 44-jährige Springreiter nahm u.a. bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon/USA teil. Platz drei ging nach Niedersachsen an Ralf Prekel. Zum morgigen sportlichen Höhepunkt, dem Großen Preis, werden 42 Reiter an den Start gehen. 

Das Showhighlight des Abends, die große CHEMNITZER PFERDENACHT, eröffnen heute um 20.00 Uhr die Ponyreiter. Die Veranstaltung ist mit rund 2.800 Gästen ausverkauft. 

Ergebnisse: 

Springprüfung Nr. 4 Kl. M** mit Stechen (Finale Youngster Tour)

1. Christof Kauert mit Champion K, 0/39,09 (Fehler/Zeit); 2. Felix Ewald mit Charming Chacco, 0/42,28; 3. Andre Thieme mit King Kastano, 0/42,63

Springprüfung Nr. 13 Kl. S* (Amateurtour)

1. Günter Schmaus mit Ginnis van´t Geyzeven, 0/49,50 (Fehler/Zeit); 2. Dominik Hieber mit Cortina d’Ampezzo 4, 0/52,28; 3. Valentina Teich mit Casals 5, 0/53,64

Dressurprüfung Nr. 17 Kl. S** Intermediare I-Kür

1. Franz Otto Damm mit DSP Lifestyle, 76,791%, 2. Julia Kay mit Zimba 10, 75,708%, 3. Sebastian Kriebitzsch, 73,750%

Springprüfung Nr. 9  Kl. S** mit Stechen (Championat der Deutschen Kreditbank AG, 2. Qualifikation Große Tour)

1.        Daniel Meech mit Lego 26, 0/35,00 (Fehler/Zeit); 2. Max-Hilmar Borchert mit Caspino 4, 0/36,96; 3. Ralf Prekel mit Volstrup Cody, 0/38,14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.